Anzeige


Nachrichten

Rückruf: Brandgefahr bei Babyphones

Ein Hersteller von Babyphones ruft einige Artikel zurück. Wie die Firma Philips mitteilte, kann es bei einigen Video-Babyphones zu einer Überhitzung der Batterie und damit zu einem Brand kommen.

Gefahr vor Überhitzung bei Babyphones

Betroffen ist das Philips Avent Modell SCD620, das zwischen Januar 2016 und März 2018 produziert wird. Diese Produkte mit den Seriennummern auf der Unterseite des Elterngeräts zählen dazu:

  • TM5AXXXXXXXXXX
  • TM5BXXXXXXXXXX
  • TM5CXXXXXXXXXX

Der vorsorgliche Rückruf läuft in Abstimmung mit den zuständigen Behörden. Philips rät dringend dazu, die Verwendung eines betroffenen Video-Babyphones sofort zu stoppen und die Elterneinheit vom Strom zu trennen.

Brandgefahr kann nicht ausgeschlossen werden

Wie das Unternehmen mitteilte, kann es in sehr seltenen Fällen zu einem Überhitzen der Batterie des Elterngerätes kommen, wenn dieses an der Steckdose angeschlossen ist. Nach aktuellem Stand kam es bisher zu keinen Verletzungen und zu keinen selbstständigen Bränden. Jedoch kann die Gefahr eines autonomen Brandes nicht gänzlich ausgeschlossen werden, so Philips in einer Kundenmitteilung.

Kostenloses Neugerät

Kunden, die von dem Rückruf betroffen sind, können das Babyphone auf der Internetseite www.philips.com/babymonitor-recall registrieren und erhalten dann ein kostenloses Neugerät. Dort finden betroffene Kunden auch alle Informationen bezüglich der Zusendung.