Anzeige
NachrichtenPolizeibericht

Scheune im Landkreis Bayreuth brennt nieder: Erste Erkenntnisse der Ursache stehen fest

Im Landkreis Bayreuth hat am Samstagnachmittag (15.2.2020) eine Scheune bei Döhlau gebrannt. Vier Menschen mussten ins Klinikum Bayreuth.

Update vom 19. Februar 2020 um 11 Uhr: Erkenntnisse der Brandursache

Nach dem Großbrand auf einem Reiterhof in Erdelberg am späten Samstagnachmittag liegen der Kriminalpolizei Bayreuth erste Erkenntnisse zur Brandursache vor.

Kurz nach 17.30 Uhr entstand im Heuballenlager des Anwesens ein Feuer, das sich schnell ausbreitete und nach derzeitigen Schätzungen einen Gesamtsachschaden in Höhe von zirka einer Million Euro verursachte. Vier Personen mussten aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus ambulant behandeln werden. Die Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth gehen nach bisherigen Erkenntnissen von einem technischen Defekt im Zusammenhang mit einer Arbeitsmaschine als Brandursache aus. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Update vom 16.Februar 2020 um 01:15 Uhr: Vier Personen im Klinikum

Aus ungeklärten Gründen kam es am späten Samstagnachmittag zu einem Brand im Heuballenlager des Anwesens. Die Flammen griffen schnell auf die angrenzenden Bereiche der Pferdestallung und des Schafstalles über. Die Besitzer konnten ihre Tiere retten und auf eine nahegelegene Koppel bringen.

Obwohl zum Teil 250 Feuerwehrleute im Einsatz waren, gelang es nicht den Brand einzudämmen. Deswegen blieb den Einsatzkräften nur die Alternative, die Stallungen kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Feuerwehrleute konnten verhindern, dass die Flammen auf das benachbarte Wohnanwesen übergriffen. Bei dem Brand erlitten vier Personen leichte Rauchgasvergiftungen. Sie kamen vorsorglich ins Klinikum Bayreuth. Der Brandschaden liegt nach einer ersten Einschätzung jenseits der Millionengrenze. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuer im Kreis Bayreuth: Scheune bei Döhlau brennt

Im Landkreis Bayreuth steht aktuell (Stand 19 Uhr) eine Scheune bei Döhlau im Vollbrand. Das bestätigte die Polizei Bayreuth Land auf Nachfrage des bt.

Menschen und Tiere sind aktuell außer Gefahr, sagt ein Sprecher der Polizei. Die Tiere konnten noch aus der landwirtschaftlichen Stallung gerettet werden. Wie es zu dem Brand kam, ist aktuell noch unklar.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Feuerwehren dabei den Brand zu löschen. Einige Feuerwehren seien sogar noch auf der Fahrt zum Brand. Im Einsatzgebiet selbst wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen, sagt die Polizei. Größere Straßensperrungen seien bei nach aktuellem Stand nicht erforderlich.

Anwohner in der Nähe des Brandes sollten Türen und Fenster geschlossen halten. Davon seien nach Angaben der Polizei aber nur wenige Bewohner betroffen, da das Feuer in einem wenig bewohnten Gebiet ausgebrochen sei.

Sobald es neue Informationen gibt, wird dieser Artikel aktualisiert.

Im Kreis Bayreuth wurde eine Frau bei einem Unfall schwer verletzt.