Ready, Steady, Go!

Zusammen Zukunft gestalten und eine Ausbildung bei schlaeger machen

Realistische Beschäftigungs- und Karrierechancen, langfristige Perspektiven, Eigenverantwortung und Spaß an der Arbeit. Das sind die wichtigsten Faktoren junger Menschen bei der Wahl ihrer beruflichen Zukunft. Warum das Bayreuther Unternehmen schlaeger hier als Ausbildungsbetrieb punkten kann, verraten Personalreferentin Michaela Schwind und Thomas Berner, Azubi zum Mechatroniker im vierten Ausbildungsjahr.

schlaeger gilt mit aktuell 28 Azubis als einer der wichtigsten Ausbilder der Region. Was macht das Unternehmen für junge Menschen so attraktiv?

M. Schwind: Bei schlager zu arbeiten heißt für junge Menschen, Zukunft mitzugestalten. Fast jedes Auto fährt europaweit mit unseren Produkten – egal ob Benzin, Diesel, Gas, Hybrid oder vollelektrisch. Mit über 100 Mio Baugruppen, die wir weltweit liefern, platzieren wir uns als Entwicklungslieferant auf den ersten Rängen. Als Mechatronik-Experte sehen wir die Transformation in der Automobilbranche als große Chance für unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter und unsere Zukunft. Aktuell sind wir hinsichtlich neuer Entwicklungen und laufender Projekte für Zukunftsmärkte wie E-Motoren, Hybridantriebe und autonomes Fahren so aktiv wie noch nie. Die Zukunft kann kommen
Aus der Sicht eines Azubis: Was sind für Sie die Highlights der Ausbildung bei schlaeger?
T. Berner: Ich konnte schon früh viel Verantwortung tragen und war immer direkt ins Produktionsteam eingebunden. Dabei stand mir immer ein persönlicher Auszubildender mit Rat und Tat zur Seite. Im Rahmen der Verbundausbildung mit der TBB (Technische Berufsbildung Bayreuth GmbH) bekommen wir Azubis außerdem „technischen Feinschliff“ und werden mit zusätzlichen praxisbezogenen Kursen topfit für die Berufswelt gemacht.

Als Aussteller waren Sie vor Kurzem auf der Bayreuther Ausbildungs- und Studienmesse – wie ist Ihr Fazit?
M. Schwind: Die Ausbildungsmesse war sehr gut besucht. Zahlreiche interessierte junge Menschen waren an unserem Stand und haben sich informiert. Das zeigt uns, dass schlaeger sich in der Region als Top-Ausbildungsunternehmen bereits einen Namen gemacht hat.
Viele kamen auch aufgrund direkter Empfehlungen unserer Mitarbeiter – das ist natürlich immer eine schöne Bestätigung für die Arbeitnehmerzufriedenheit im Unternehmen.

Beantworten gerne Fragen rund um die Ausbildung bei schlaeger: Michaela Schwind, Personalreferentin, Bernd Wunderlich, Ausbilder Mechatronik, und Daniel Rutsatz, Ausbilder Verfahrensmechanik – hier mit Thomas Berner, Azubi Mechatronik, und Peter Polster, Azubis Verfahrensmechanik, auf der Bayreuther Ausbildungs- und Studienmesse.

Gemeinsam durchstarten!

Ein spannender Job in einem modernen Unternehmen, das seine Produkte in der ganzen Welt vertreibt, wäre genau das Richtige für dich? Du möchtest in einem Team mit motivierten Kollegen alles geben – wie bei einem 24-Stunden-Rennen? Du bestehst jedes Qualifying, weil Leidenschaft für Technik, Lernbereitschaft und jede Menge Teamspirit dich zu Höchstleistungen antreiben? Dann sollten wir uns kennenlernen! Wir suchen:


Mechatroniker (m/w/d)
Voraussetzung: Mittlere Reife

Verfahrensmechaniker (m/w/d)
für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Voraussetzung: Qualifizierender Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife

Industriekaufmann (m/w/d)
Voraussetzung: Mittlere Reife

Dualer Student Maschinenbau (m/w/d)
B. Eng./Koop. Berufsakademie Mosbach

Voraussetzung: Hochschulabschluss

Deine Ansprechpartnerin ist Frau Michaela Schwind
Schlaeger Kunststofftechnik GmbH
Ritter-von-Eitzenberger-Straße 10, 95448 Bayreuth
Telefon: 0921 913-218
E-Mail: bewerbung@schlaeger.com
Weitere Infos unter www.schlaeger.com/karriere

Ready, Steady, Go!

zusammen Zukunft gestalten und eine Ausbildung bei schlaeger machen

Realistische Beschäftigungs- und Karrierechancen, langfristige Perspektiven, Eigenverantwortung und Spaß an der Arbeit. Das sind die wichtigsten Faktoren junger Menschen bei der Wahl ihrer beruflichen Zukunft. Warum das Bayreuther Unternehmen schlaeger hier als Ausbildungsbetrieb punkten kann, verraten Personalreferentin Michaela Schwind und Thomas Berner, Azubi zum Mechatroniker im vierten Ausbildungsjahr.

schlaeger gilt mit aktuell 28 Azubis als einer der wichtigsten Ausbilder der Region. Was macht das Unternehmen für junge Menschen so attraktiv?

M. Schwind: Bei schlager zu arbeiten heißt für junge Menschen, Zukunft mitzugestalten. Fast jedes Auto fährt europaweit mit unseren Produkten – egal ob Benzin, Diesel, Gas, Hybrid oder vollelektrisch. Mit über 100 Mio Baugruppen, die wir weltweit liefern, platzieren wir uns als Entwicklungslieferant auf den ersten Rängen. Als Mechatronik-Experte sehen wir die Transformation in der Automobilbranche als große Chance für unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter und unsere Zukunft. Aktuell sind wir hinsichtlich neuer Entwicklungen und laufender Projekte für Zukunftsmärkte wie E-Motoren, Hybridantriebe und autonomes Fahren so aktiv wie noch nie. Die Zukunft kann kommen.

Aus der Sicht eines Azubis: Was sind für Sie die Highlights der Ausbildung bei schlaeger?
T. Berner: Ich konnte schon früh viel Verantwortung tragen und war immer direkt ins Produktionsteam eingebunden. Dabei stand mir immer ein persönlicher Auszubildender mit Rat und Tat zur Seite. Im Rahmen der Verbundausbildung mit der TBB (Technische Berufsbildung Bayreuth GmbH) bekommen wir Azubis außerdem „technischen Feinschliff“ und werden mit zusätzlichen praxisbezogenen Kursen topfit für die Berufswelt gemacht.

Als Aussteller waren Sie vor Kurzem auf der Bayreuther Ausbildungs- und Studienmesse – wie ist Ihr Fazit?
M. Schwind: Die Ausbildungsmesse war sehr gut besucht. Zahlreiche interessierte junge Menschen waren an unserem Stand und haben sich informiert. Das zeigt uns, dass schlaeger sich in der Region als Top-Ausbildungsunternehmen bereits einen Namen gemacht hat.
Viele kamen auch aufgrund direkter Empfehlungen unserer Mitarbeiter – das ist natürlich immer eine schöne
Bestätigung für die Arbeitnehmerzufriedenheit im Unternehmen.

Beantworten gerne Fragen rund um die Ausbildung bei schlaeger: Michaela Schwind, Personalreferentin, Bernd Wunderlich, Ausbilder Mechatronik, und Daniel Rutsatz, Ausbilder Verfahrensmechanik – hier mit Thomas Berner, Azubi Mechatronik, und Peter Polster, Azubis Verfahrensmechanik, auf der Bayreuther Ausbildungs- und Studienmesse.