Anzeige

Polizeibericht

Schneesturm legt Franken lahm: Chaos auf Straßen, Stromausfälle und stehende Züge

Der erneute Wintereinbruch hat Franken getroffen. Der Schnee hat einige Teile in Franken zum Stillstand gebracht. So waren beispielsweise die Autobahnen rund um Bayreuth dicht. Bis zu drei Stunden mussten die Autofahrer teilweise im Stau stehen. 

Unfälle im Frankenwald

Kurz nach 20 Uhr ereignete sich der erste Unfall bei Berg, teilt die Polizei mit. Aufgrund der Witterung fuhr ein Lkw-Gespann mit reduzierter Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2198 in Richtung Berg. Ein dahinter fahrender BMW überholte den Lkw. Als sich das Auto auf Höhe der Fahrerkabine befand, wollte der Lkw-Fahrer nach links in einen Parkplatz einbiegen und übersah den BMW. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro.

Bayreuther baut Unfall bei Schnee

Gegen 21:15 Uhr fuhr ein Dacia-Fahrer aus Bayreuth von Naila in Richtung Marxgrün. Auf der schneebedeckten Fahrbahn geriet sein Auto ins Schleudern und rutschte gegen die Leitplanke. Das Auto wurde durch den Aufprall so beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war. Es entstand ein Schaden von ca. 3.500 Euro. Den Leitplankenschaden nahm die Polizei mit etwa 1.500 Euro zu Protokoll.

Unfall in Selbitz

Die zunehmende Straßenglätte wurde nach Angaben der Polizei einem Skoda-Fahrer aus Naila gegen 22:45 Uhr in Selbitz zum Verhängnis. Er fuhr mit seinem Auto auf der Hochstraße und wollte nach rechts in die Hofer Straße einbiegen. Aufgrund der Straßenglätte rutschte er über die Hofer Straße hinaus und stieß gegen eine Hauswand. Der Fahrer blieb unverletzt und auch an der Hauswand entstand kein Schaden. Am Auto wurde allerdings die komplette Front beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Auto schleudert in Naila umher

Ähnlich erging es einem BMW-Fahrer aus Geroldsgrün gegen 23 Uhr in Naila. Er fuhr auf Hofer Straße in Richtung Ortsmitte und kam mit seinem Auto ins Schleudern. Der BMW kollidierte dabei mit dem Randstein. Durch den Aufprall brach die Radaufhängung und das Auto kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

A6 in Mittelfranken: Lastwagen blockiert Autobahn

Nach einem Unfall auf der A6 blockierte ein Lastwagen die A6, wie die Polizei mitteilte. Zwischen den Anschlussstellen Altdorf und Alfeld stand der Lkw schräg auf der Fahrbahn.

Am Hauptbahnhof Nürnberg saßen Bahn-Reisende fest. Die Bahnlinien zwischen Fürth und Zirndorf sowie Buchenbühl und Heroldsberg mussten wegen des Schnees gesperrt werden.

Stromausfälle in Mittelfranken

Umgestürzte Bäume oder Äste beschädigten Stromleitungen und sorgten für Stromausfälle in den Landkreisen Nürnberger Land, Fürth und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, wie lokale Medien vor Ort berichten. Nach Angaben der Stromgesellschaft seien seit Freitagmorgen die betroffenen Gebiete wieder mit Strom versorgt.

Hunderte Einsätze in Mittelfranken

In den Regionen Nürnberg, Fürth und Erlangen mussten die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben zu 315 Einsätzen. Die meisten Einsätze mussten wegen herabstürzender Äste zu dein Einsatzorten.