Anzeige


Polizeibericht

Schülerin zieht an Joint und muss ins Krankenhaus

Eine 17-jährige Schülerin hat am Dienstag (21.01.2020) zweimal an einem Joint gezogen und dies nicht vertragen. Daraufhin musste sie ins Sana-Klinikum Hof. Bei einem anderen Einsatz der Polizei hat ein 26-Jähriger während er mit dem Auto unterwegs war, einen Joint geraucht.

Hof: Mitschüler bekommt Ärger

Gegen 14:50 Uhr rief ein Lehrer der Hofer Berufsschule am Pestalozziplatz die Einsatzkräfte, weil eine Schülerin gesundheitliche Probleme hatte. Die Polizisten fanden nach eigenen Angaben schnell heraus, dass die 17-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie erzählte den Beamten, dass sie zweimal an einem Joint gezogen habe, der ihr von einem Mitschüler angeboten worden war. Der ebenfalls 17-Jährige versuchte zu flüchten, nachdem er die Polizisten bemerkte.

Die Polizisten hielten ihn fest und verhinderten so die Flucht. Nach Angaben der Polizei beleidigte der 17-Jährige einen Polizisten. Das Mädchen musste sich in ärztliche Behandlung ins Sana-Klinikum Hof begeben. Der Junge muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten, teilt die Polizei mit.