Anzeige

NachrichtenPolizeibericht

Schwerer Unfall im Kreis Bayreuth: Fahranfänger (18) ist zu schnell und schleudert von Straße

Am gestrigen Mittwoch (19. Februar 2020) kam es kurz vor Mitternacht zu einem Unfall mit zwei Verletzten. Das berichtet die Bayreuther Polizei. Außerdem hat sich eine Frau am Wochenende bei einem Unfall im Kreis Bayreuth schwer verletzt. Ihr Auto blieb im Graben auf dem Dach liegen. 

Unfall bei Eckersdorf im Kreis Bayreuth

Kurz vor Mitternacht fuhr ein 18-jähriger aus dem nördlichen Landkreis Bayreuth auf der B22 aus Richtung Eckersdorf kommend in Richtung Bayreuth. Rund 200 Meter vor der Kreuzung Rheinstraße kam der Ford mit Bayreuther Zulassung nach Angaben der Polizei aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte wieder auf die Straße und kam auf der Seite zum Liegen.

Der Unfallverursacher und seine 17-jährige Beifahrerin konnten sich noch selbst aus dem Auto befreien und wurden anschließend mit leichten Verletzungen in ein Bayreuther Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße war für einige Zeit komplett gesperrt, da auslaufende Betriebsstoffe durch die Feuerwehr von der Straße entfernt werden mussten. An dem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Ein anderer Unfall ist tragischer geendet: Eine Frau ist in Oberfranken gegen einen Baum geprallt und noch an der Unfallstelle gestorben.