NachrichtenUnbenannt

Serie CO2-Fasten: Challenge 5 – CO2-Fußabdruck

Die Klimaschutzmanager von Stadt und Landkreis Bayreuth haben sich mit den Kollegen der Metropolregion Nürnberg zusammengetan. Herausgekommen ist die CO2-Fasten-Challenge 2019, ein Blog, der täglich eine neue Herausforderung zum Thema Klimaschutz bereit hält.Challenge 5 lautet: Ermittle deinen CO2-Fußabdruck mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes!

CO2-Rechner des Umweltbundesamtes

Den CO2-Rechner des Umweltbundesamtes kann man hier aufrufen. Mit wenigen Klicks ist damit die persönliche Treibhausgasbilanz schnell erstellt.

Das Online-Tool betrachtet verschiedene Lebensbereiche von der Heizung über die Ernährung bis hin zum Konsum. Für einen Durchschnittsdeutschen sieht die Bilanz zurzeit so aus:

Die Grafik zeigt deutlich, dass es unsere Konsumaktivitäten sind, die den größten CO2-Fußabdruck hinterlassen. Schließlich muss ja alles, was wir kaufen, sei es Kleidung, Möbel, Autos, Elektrogeräte oder Häuser, auch hergestellt werden, was wiederum Energie benötigt.

Der CO2-Rechner berücksichtigt neben CO2 auch andere wichtige Treibhausgase wie Methan und Lachgas, deren Klimawirkung dann in CO2-Äquivalente umgerechnet wird.

Auf jeden Fall ist es spannend, selbst zu ermitteln, wie man persönlich im Vergleich zum Bundesdurchschnitt liegt, und welche Lebensbereiche besonders CO2-intensiv sind. Denn hier gibt es eine große Spannweite.

Tipp:

Mit dem CO2-Rechner erhält man nicht nur eine Auswertung über den Ist-Zustand, sondern auch Empfehlungen, durch welche Maßnahmen man seinen CO2-Fußabdruck verbessern könnte.

Lesen Sie auch: