Die außergewöhnlichsten Krapfen Bayreuths: Germknödel, Raffaello und Hugo

In der Faschingszeit gibt es in Bayreuth viele verschiedene Krapfensorten. Der traditionelle Krapfen ist dabei natürlich mit Hiffenmark gefüllt. Inzwischen gibt es unzählige Sorten, sowohl mit als auch ohne Alkohol. bt-Redakteurin Katharina Adler hat für Teil 3 des bt-Krapfentests wieder drei besondere Sorten besorgt, um sie für die bt-Leser zu testen.

In Teil 2 haben bt-Redakteurin Katharina Adler und Content Stratege Torsten Geiling drei besondere Krapfen mit Schuss probiert. Darunter auch der Bob Harley Krapfen. 

Die verschiedenen Sorten

In Bayreuth gibt es eine große Auswahl an Krapfen. Die Sorten reichen von den klassischen Vertretern bis hin zu Champagner- oder Germknödelkrapfen. Gemeinsam mit bt-Redakteurin Susanne Monz hat Redakteurin Katharina Adler nun drei spezielle Sorten getestet.

Bewertet wurde nach österreichischen Schulnoten, also von Note 1 bis Note 5. Die sechs hätten die Krapfentester bei der Qualität der Krapfen aus der Wagnerstadt nämlich so oder so nicht gebraucht.

Raffaello Krapfen von der Bäckerei Fuchs

Außerdem hat die Bäckerei Fuchs noch diese Krapfen in ihrem Sortiment: Hiffenmark, Erdbeer-Vanille, Vanille, Eierlikör, Himbeer-Vanille, Schokolade-Nougat und der spanische Krapfen

Hugo Krapfen von Becks Backstadl

Bei Becks Backstadl gibt es noch diese Sorten:  Schoko-Kokos, Schoko, Nougat, Mozart, Pflaume, Champagner, Himbeer-Johannisbeer, Pfirsich-Maracuja, Capuccino, Baileys, Hiffenmark, Eierlikör, Erdbeer, Schlumpf, Vanille, Aprikose, Gasmoos

Germknödel Krapfen vom Backhaus Kutzer

Im Backhaus Kutzer sind noch weitere Sorten erhältlich: Himbeer, Nougat, Vanille, Hiffenmark

In Teil 1 haben die bt-Redakteure Katharina Adler und Frederik Eichstädt fünf besondere Krapfensorten probiert, von Waldmeister bis Mozartkrapfen.