Zuletzt aktualisiert am

Tiere

Quirliger Hund mit trauriger Vorgeschichte im Bayreuther Tierheim: “Ich will endlich jemandem vertrauen können”

Miley ist seit fast zwei Jahren im Tierheim Bayreuth. Das Herz der aufgeweckten Hündin wartet darauf, im Sturm erobert zu werden. 

Hündin Miley ist ein liebes Tier, dem Schlechtes widerfahren ist. Das macht sich auch in ihrem Verhalten bemerkbar. Doch da gibt es nichts, was man nicht mit Vertrauen, Geduld und Liebe wieder hinbiegen kann.

Hund im Bayreuther Tierheim

Begegnet man Miley das erste Mal, wirkt sie im ersten Moment fast schon eingeschüchtert. Sie scheint immer auf der Hut zu sein und als Fremder darf man ihr zunächst nicht zu nahe kommen.

Denn missachtet man den Rat der Tierpflegerin Ivonne Schug des Bayreuther Tierheims, kann die Hündin – die sich in dem Moment bedroht fühlt – mit einem Mal nach vorne schnellen und nach einem schnappen.

Mileys Misstrauen hat einen Grund

Dieses Verhalten kommt jedoch nicht von ungefähr und hat einen traurigen Grund. “Sie wurde in den letzten Jahren in ihrem alten Zuhause nicht so gut behandelt”, erzählt Schug. Deswegen sei es auch etwas schwierig, Miley zu vermitteln. “Sie neigt dazu, Fremde, die sie nicht kennt, abzuschnappen.”

Miley ist nämlich ein unsicherer Hund. Da sie nicht weiß, wie sie ansonsten mit der Situation umgehen soll, legt sie dieses Verhalten an den Tag, um sich zu verteidigen. “Sie hat gelernt, dass die Menschen sie in Ruhe lassen, wenn sie nach vorne geht und schnappt”, erklärt Schug.

Mileys traurige Geschichte

Bereits als Welpe musste sie einen großen Rückschlage verkraften: “Sie wurde viel zu früh von ihrer Mutter getrennt”, erzählt Karin Stanzel, Vorsitzende des Bayreuther Tierheims. Dann wurde Miley frei gekauft und lebte bei älteren Leuten. Dort war sie sehr glücklich und ein ganz normaler, lieber Hund. Doch irgendwann konnten ihre damaligen Besitzer nicht mehr.

“Und dann kam jemand ins Spiel, der sie nicht so gut behandelt hat”, sagt Stanzel. Derjenige habe sie dann schließlich auch im Tierheim abgegeben. “Er hat sie wahrscheinlich unterdrückt und ihr vielleicht mal eine drauf gegeben”, vermutete Tierpflegerin Ivonne Schug. Daraufhin ist Miley immer unsicherer geworden und zeigt seitdem dieses Verhalten.

Verträglich mit anderen Tieren?

Miley ist ca. elf Jahre alt, nicht kastriert und topfit. Sie ist bereits seit dem 7. Mai 2019 im Bayreuther Tierheim. Ihre Impfungen sind auf dem aktuellen Stand. Allerdings gibt es noch eines Sache: “Sie ist nur bedingt mit anderen Tieren verträglich”, sagt Schug. Ist jedoch ein souveräner Rüde im Haushalt, kann das Zusammenleben gut funktionieren.

Denn die Hündin wolle schon das Zepter in der Hand haben. Kann der Rüde damit gut umgehen und hat ein gutes Nervensystem, sollte es keine Probleme geben. Schug würde sie aber trotzdem lieber einzeln vermitteln.

Hündin sucht neues Zuhause

Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich eines: Mileys neues Zuhause muss ruhig sein und die künftigen Besitzer sollten bereits Erfahrung mit Hunden haben. Damit das Tier ein stressfreies Umfeld hat, sollten Kinder mindestens 15 Jahre alt sein und mit Hunden umgehen können. “Die neuen Besitzer sollten die Hündin stärken”, sagt Schug.

Diese müssen Miley beibringen, dass der Mensch die Situation im Griff hat und sie sich nicht darum kümmern muss. “Dann wird sie auch sicherer in ihrer Art und geht nicht mehr nach vorne”, erläutert die Tierpflegerin. Die Hündin muss lernen, dass der Mensch ihr nicht automatisch etwas Schlechtes will.

Intelligente Hündin im Tierheim Bayreuth

Und dass sie das lernen kann, hat sie bereits eindrucksvoll den Tierpflegern des Bayreuther Tierheims bewiesen. “Sie kann sehr viel”, berichtet Schug. Miley beherrscht nicht nur die Grundkommandos “Sitz!” und “Platz!”, sondern auch ein paar Kunststückchen.

“Sie kann Rolle, sie kann Männchen und sie kann Apportieren.” Die Hündin hat also einiges auf dem Kasten und deswegen müsse ihre Intelligenz auch weiter gefördert werden. Wenn sie künftig mehr mit dem Kopf arbeitet, denkt sie sich auch keinen Blödsinn mehr aus. Ist Miley erstmal ausgelastet und wird gefördert, kriegt man ihre Macken in den Griff, ist sich die Tierpflegerin sicher.

“Sie ist eine ganz Liebe” – Tierpflegerin gerät ins Schwärmen

Wenn Miley einen Menschen richtig gut kennt, verhält sie sich anders. “Da ist sie unheimlich lieb und man kann alles mit ihr machen”, sagt Schug. Die Tierpflegerin habe mit Miley einmal ein Seminar besucht, das den ganzen Tag lang dauerte. Die Hündin habe nur dagelegen und geschlafen. “Sie ist eine ganz Liebe, die man überall mitnehmen kann”, sagt Schug.

Wichtige Information zur Abholung

Wer sich für Miley oder ein anderes Tier aus dem Tierheim Bayreuth interessiert, muss vorher anrufen und einen Termin vereinbaren. Durch das Coronavirus gelten seit Mittwoch (9.12.2020) neue Regeln. Die Vermittlung kann trotz Kontaktbeschränkungen stattfinden, allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen.

Man kann nicht mehr einfach so vorbeikommen, sondern muss sich auf der Homepage die Tiere ansehen. Wenn man sich für ein bestimmtes Tier interessiert, kann ein Termin vereinbart werden.

Bei Miley ist es allerdings nicht ganz so einfach. “Da muss erst eine Bindung aufgebaut werden, bevor man sie mitnehmen kann”, sagt Schug. Termine können unter folgender Telefonnummer ausgemacht werden: 0921/62634.

Außer Miley warten noch weitere Tiere im Bayreuther Tierheim auf ein neues Zuhause

Die Meerschweinchen Rike und Jordy warten im Tierheim Bayreuth auf ein neues Zuhause. Foto: Tierheim BayreuthDie Meerschweinchen Rike und Jordy warten im Tierheim Bayreuth auf ein neues Zuhause. Foto: Tierheim Bayreuth

Zwei kleine Meerschweinchen haben nur einen Wunsch: “Hol uns bitte aus dem Tierheim Bayreuth”

Die Meerschweinchen Jordy und Rike sind seit einigen Wochen im Tierheim Bayreuth. Sie leben schon länger zusammen und sind ein gut eingespieltes Team. Jetzt suchen sie ein neues Zuhause.
Aya und Lina warten im Bayreuther Tierheim auf ein neues Zuhause. Foto: Katharina AdlerAya und Lina warten im Bayreuther Tierheim auf ein neues Zuhause. Foto: Katharina Adler

Zwei kleine, süße Katzenkinder im Tierheim Bayreuth: “Wer nimmt uns mit heim?”

Aya und Luna sind seit November 2020 im Tierheim Bayreuth. Die kleinen Katzenkinder sind Fundtiere und wünschen sich nun ein liebevolles Zuhause.
Schaffst du es mein Herz zu erobern? Foto: Katharina AdlerSchaffst du es mein Herz zu erobern? Foto: Katharina Adler

Quirliger Hund mit trauriger Vorgeschichte im Bayreuther Tierheim: “Ich will endlich jemandem vertrauen können”

Miley ist seit fast zwei Jahren im Tierheim Bayreuth. Das Herz der aufgeweckten Hündin muss erobert werden. 
Dieser stattliche Kater wurde im Landkreis Bayreuth gefunden und ins Tierheim gegeben. Wer kennt ihn? Foto: Katharina Adler

Stattlicher Schmusekater im Kreis Bayreuth gefunden: Wer kennt mich? 

Am Mittwoch (6.1.2021) ist dieser stattliche Kater in Gefrees im Kreis Bayreuth gefunden worden. Niemand weiß, wem er gehört. Aktuell wartet er im Bayreuther Tierheim auf seine Besitzer. 
Kater Bernie braucht regelmäßig Medikamente. Foto: Katharina AdlerKater Bernie braucht regelmäßig Medikamente. Foto: Katharina Adler

Kater Bernie hat einen Weihnachtswunsch: “Hol mich bitte aus dem Tierheim Bayreuth und hab mich lieb”

Im Tierheim Bayreuth leben viele Tiere. Unter ihnen ist auch Kater Bernie. Er wünscht sich zu Weihnachten nichts sehnlicher, als ein neues Zuhause.
Uschi ist eine liebe, verschmuste Katze und wohnt momentan im Tierheim Bayreuth. Sie hat aber leider Epilepsie. Wer will ihr trotzdem ein Zuhause geben? Foto: Katharina AdlerUschi ist eine liebe, verschmuste Katze und wohnt momentan im Tierheim Bayreuth. Sie hat aber leider Epilepsie. Wer will ihr trotzdem ein Zuhause geben? Foto: Katharina Adler

Tierheim Bayreuth: Kranke Katze sucht neues Zuhause – “Wer will mit mir kuscheln?”

Seit November ist Katze Uschi im Bayreuther Tierheim. Inzwischen ist sie mit Medikamenten soweit eingestellt, dass sie vermittelt werden kann.
Hündin Kibar ist traurig, weil sie offenbar wegen ihrer Größe nicht aus dem Bayreuther Tierheim geholt wird. Foto: Katharina AdlerHündin Kibar ist traurig, weil sie offenbar wegen ihrer Größe nicht aus dem Bayreuther Tierheim geholt wird. Foto: Katharina Adler

Hündin Kibar im Tierheim Bayreuth sucht ein neues Zuhause: “Mag mich denn niemand, nur weil ich groß bin?” 

Seit zwei langen Jahren wartet Hündin Kibar im Tierheim Bayreuth auf jemanden, der ihr ein schönes Zuhause bietet. Sie ist traurig, weil scheinbar ihre Größe abschreckend wirkt.
Katze Lou ist auf dem Weg der Besserung. Foto: Tierheim BayreuthKatze Lou ist auf dem Weg der Besserung. Foto: Tierheim Bayreuth

“Das ist einfach total grausam”: Jahrelang vernachlässigte Katze ins Tierheim Bayreuth gebracht

Ins Bayreuther Tierheim gelangen viele Tiere auf den unterschiedlichsten Wegen. Der Weg von Katze Lou ist allerdings furchtbar. Das Tier musste Grausames erleben. 
Anouk wartet verzweifelt im Tierheim Bayreuth auf ein neues Zuhause. Foto: Katharina AdlerAnouk wartet verzweifelt im Tierheim Bayreuth auf ein neues Zuhause. Foto: Katharina Adler

“Will mich denn niemand haben?” – Hund in Bayreuther Tierheim ist verzweifelt

Im Tierheim Bayreuth ist seit einigen Jahren ein Hund. Niemand scheint ihn wirklich zu wollen. Dabei ist er ein lieber Kerl, der niemanden etwas böses will.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler