Bayreuth Tigers empfangen starke Bad Nauheimer

Zuletzt aktualisiert am

Am Freitag steht für die Tigers das Duell gegen den aktuellen Tabellendritten aus Bad Nauheim an. Bereits in der Vorbereitung trafen sich beide Vereine in dieser Saison, dabei gewannen jeweils die Gäste. Im ersten Duell um Punkte triumphierten die Hessen im heimischen Colonel-Knight-Stadion.

Der EC Bad Nauheim

Nach zwei heftigen Niederlagen am 9. Und 10. Spieltag haben die Kurstädter wieder in die Spur gefunden und vor der Länderspielpause sechs von sieben Partien für sich entscheiden können. Als Ergebnis steht Nauheim, noch vor Frankfurt und Vorjahres-Champion Ravensburg aktuell auf dem dritten Platz.

Nach dem Ausfall von Aaron Reinig, der sich beim Test-Spiel in Bayreuth schwer verletzt hat, hat Bad Nauheim mit Mike Card einen Routinier für die Abwehr verpflichtet. In der Offensive holten die Roten Teufel Kyle Gibbons, der in den letzten drei Jahren sehr erfolgreich für Deggendorf aufs Eis ging.

Stärken und Schwächen

Gefährlich wird bei Bad Nauheim insbesondere das Trio um Bires, Pauli und Ratmann. Sie gehören zu den Top- Scorern. Der noch junge, erst 21 Jahre alte Offensiv-Verteidiger Kokkila aus Finnland sticht mit 12 Punkten ebenso heraus. Felix Bick hütete in den meisten Spielen das Tor und ist mit einer Fang-Quote von über 91 Prozent einer der besseren Goalies der Liga.

Sucht man Schwächen beim Freitags-Gegner, so macht man eventuell die Special-Teams aus. Hier liegen die Hessen im Liga-Ranking beim Penalty-Killing nur auf Position 11 sowie im Powerplay auf Position 8.

Vorfreude in Bayreuth

Bei den Tigers werden nun nach der Länderspielpause Akteure wie Martin Heider, Nicklas Mannes, sowie Brett Jaeger wieder ins Spielgesehen eingreifen können. Besonders für Mannes ist die Partie gegen Bad Nauheim besonders: es geht gegen seinen Ex-Club. Im bt-Interview blickt der Tigers-Verteidiger auf die Partie voraus.