Bayreuth Tigers verlieren beim EHC Freiburg

Zuletzt aktualisiert am

Am Sonntagabend stand die Revanche zwischen den Bayreuth Tigers und den Wölfen Freiburg in der “Echte Helden Arena” an. Erst am Freitag hatten die Gelb-Schwarzen mit 3:0 gegen die Freiburger gewonnen. Diesmal glänzten sie allerdings eher mit Strafzeiten en masse und verloren das Spiel auswärts mit 4:1.

Die Pressekonferenz zum Spiel gibt’s ab Montag über dem Text.

Wölfe nutzen Strafzeiten der Bayreuth Tigers

Die Gastgeber konnten nach fünf Minuten den ersten Treffer verbuchen, doch Drew Melanson glich wenig später zum 1:1 aus. Im ersten Abschnitt leisteten sich die Tigers viele Strafzeiten, was die Wölfe nutzten und gleich zweimal nachlegten. Der zweite Abschnitt bleibt ohne Treffer auf beiden Seiten. Dem Team von Petri Kujala gelang es an diesem Abend nicht groß zu kontern. So kassierten sie kurz vor Schluss noch ein weiteres Tor von den Freiburgern. Die Partie endete mit 4:1 für die Wölfe Freiburg.