Bayreuth Tigers unterliegen dem EC Bad Nauheim im Penaltyschießen

Zuletzt aktualisiert am

Am Freitagabend waren die Bayreuth Tigers zu Gast beim EC Bad Nauheim. Die Bayreuther verloren mit 2:3.

Ausgangslage

Bisher gab es zwei direkte Duelle, beide Male blieben die Bayreuther dabei ohne Sieg. Vor der Partie standen die Bad Nauheimer mit bisher 49 erspielten Zählern auf dem dritten Tabellenplatz. Die Tigers bildeten dagegen weiterhin das Schlusslicht.

Tigers mit guten Chancen

Nach einem verhaltenen Start starteten die Tigers gut in die Partie und erkämpften sich immer wieder Torchancen. Tyler Gron brachte die Bayreuther dann auch im ersten Drittel in Führung. Doch nur kurze Zeit später glichen die Gastgeber in Überzahl zum 1:1 aus.

Im zweiten Drittel erhöhten die Nauheimer den Druck. Doch davon ließen sich die Tigers nicht einschüchtern. Juuso Rajala erhöhte in einer Kontersituation zum 2:1 aus Sicht der Bayreuther. Bis kurz vor Ende des letzten Drittels gelang es den Bayreuthern auch die Führung zu halten. Doch vier Minuten vor Abpfiff schaffte der EC Bad Nauheim den Ausgleich.

Videobeweis, Overtime und Penaltyschießen

Die Tigers drängten auf den erneuten Führungstreffer. Henry Martens traf nur zwei Minuten später. Doch der Schiedsrichter pfiff ab. Der Videobeweis musste her. Nach längerer Beratungszeit stand fest, dass das Tor nicht zählte. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2.

Auch in der Overtime lieferten sich beide Mannschaften einen harten Schlagabtausch. Tore wollten aber trotzdem nicht fallen. Es ging ins Penaltyschießen. Am Ende unterlagen die Bayreuther dem EC Bad Nauheim mit 2:3.