Bayreuth Tigers unterliegen gegen Kassel nach Penaltyschießen

Zuletzt aktualisiert am

Mit den Kassel Huskies war am Freitagabend der aktuelle Tabellenführer zu Gast im Tigerkäfig. Die Bayreuth Tigers haben gegen die Huskies mit 3:4 verloren. Die Pressekonferenz im Anschluss an das Spiel gibt’s hier über dem Text. 

Ausgangslage

Das Hinspiel im Oktober verloren die Tigers, nachdem sie bis kurz vor Schluss geführt hatten, knapp mit 3:2. Vor heimischem Publikum sollte das am Freitag anders werden. 23 Gegentreffer kassierten die Bayreuther allerdings zuletzt. “Hinten weniger zulassen” war also das erklärte Ziel der Wagnerstädter.

Bayreuth Tigers vs. Kassel. Foto: Bayreuth Tigers

Tigers auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer

Die Bayreuther starteten direkt mit einer Großchance in die Partie. Doch der Tabellenführer erhöhte schnell den Druck und die Tigers gerieten in die Defensive. Das Team von Petri Kujala ließ sich aber nicht einschüchtern. Durch einen Querpass führte Ville Järveläinen die Tigers zum 1:0. Nach dem Führungstreffer gewannen die Bayreuther immer mehr an Selbstbewusstsein und agierten auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer aus Kassel. Ville Järveläinen erhöhte kurz vor Ende des ersten Drittels zum 2:0.

Enge Partie

Auch im zweiten Drittel gingen die Huskies mit viel Druck ins Spiel. Die Gäste nutzten eine Überzahlsituation geschickt aus und Austin Carroll verkürzte auf 2:1. Im Anschluss drängten die Kassler auf den Ausgleich und die Gastgeber aus Bayreuth standen immer stärker unter Druck.

Bayreuth Tigers vs. Kassel. Foto: Bayreuth Tigers

Die Tigers starteten mit doppelter Überzahl ins dritte Drittel. Doch die Gäste glichen mit Ben Duffy zum 2:2 aus. Die Huskies setzten sich immer mehr im Drittel der Bayreuther fest. Lois Spitzner führte die Kassler dann in Überzahl zum 2:3. Die Bayreuther gaben sich aber nicht geschlagen. Tyler Gron glich zum 3:3 aus. Doch die Schiedsrichter forderten den Videobeweis. Nach kurzer Beratung wurde der Treffer aber gewertet.

Overtime

Nach dem letzten Drittel stand es 3:3. Es ging in die Verlängerung. Beide Teams schenkten sich nichts. Es folgte das Penaltyschießen. Am Ende gewannen die Gäste aus Kassel im Tigerkäfig mit 4:3.