Bayreuth Tigers

“Es hat sich richtig etwas entwickelt!” – Stimmen zum Tigers-Klassenerhalt

Zuletzt aktualisiert am

Die Bayreuth Tigers spielen auch in der nächsten Saison weiter in der DEL2. Nachdem der Klassenverbleib im letzten Jahr nur am grünen Tisch eingefahren wurde, qualifizierte sich das Team diese Saison sportlich für eine weitere Saison in der zweithöchsten deutschen Eishockey-Spielklasse. Das Bayreuther Tagblatt hat sich im Umfeld der Tigers umgehört und über die vergangene Saison und die Playdowns gesprochen.

Interview mit Benjamin Pfaff von der Rot-Main-Crew zum Anhören

Grußbotschaft der Band Kaizaa

Auch die Interpreten der neuen Tigers-Hymne, die Band Kaizaa, hat den Bayreuthern zum Klassenerhalt gratuliert. In einer Videobotschaft kündigt die Gruppe “so richtig Party” für die Saisonabschlussfeier am Samstag an.

Das sagt der Fanbeauftragte Marcel Föhrkolb

“Es war die erwartet spannende und enge Serie gegen Deggendorf. Vier mal Overtime und vier Siege: das war schon der Wahnsinn! Deggendorf hat uns alles abverlangt. Die Serie hätte auch über 7 Spiele gehen können. Umso mehr bin ich froh darüber, dass die Mannschaft Charakter gezeigt, alles rein gehauen und Deggendorf gesweept hat. Das ist für unsere Nerven das Beste gewesen. Die Serie war ein absolut zufriedenstellender Saisonabschluss, nach dieser turbulenten Saison mit Höhen und Tiefen. Jetzt können alle erst einmal beruhigt in die verdiente Sommerpause gehen.”
(Marcel Föhrkolb über die Playdowns)

 

Marcel Föhrkolb, Fanbeauftragter der Bayreuth Tigers. Foto: Privat.

“Die Mannschaft hat sich zu Beginn der laufenden Saison sehr schwer getan. Ausschlaggebend dafür war auch die lange Ungewissheit darüber, in welcher Liga man antreten wird. Somit konnte man nicht wie gewohnt, rechtzeitig mit der Kaderplanung beginnen. Nachdem man dann die Saison mit einer Vielzahl an neuen Spielern und einem neuen Trainer antrat, war es klar, dass das Team Zeit benötigt, um sich zu finden. Für mich persönlich war es vielleicht das ein oder andere Spiel zu viel. Aber das ist immer einfach gesagt.”
(Föhrkolb über den holprigen Start in die Saison)

Die Tigers in Aktion. Foto: Karo Vögel.

“Die eigentliche Wende für mich kam mit der Verpflichtung von Jake Newton, der unsere Defensive und das ganze Team richtig stabilisiert hat und auch nach vorne wichtige Akzente gesetzt hat. Eben genauso wichtig wie die Verpflichtung von Jake Newton, war der Transfer von Simon Karlsson, der in grosse Fußstapfen treten musste, diese aber voll und ganz auszufüllen wusste. Auch unsere Goalies machten nach der Verpflichtung von Torwarttrainer Mikko Rämö einen sichereren Eindruck und wurden zu einem großen und wichtigen Rückhalt unseres Teams. Dadurch, dass unsere Defensive stabilisiert wurde, hat sich die Mannschaft richtig gefunden und wichtige Spiele gewonnen.”
(Der Fanbeauftragte zum Wendepunkt der Saison)

Jake Newton.

Für Föhrkolb ein Wendepunkt der Saison: die Verpflichtung von Jake Newton. Foto: Alex Vögel.

So feierten die Tigers-Fans

Das sagt Tigers-Pressesprecher Alex Vögel

“Dem Umfeld war bewusst, dass wir in den Playdowns eine gute Chance haben. Nach der guten zweiten Saisonhälfte konnten wir selbstbewusst in die Spiele gegen Deggendorf gehen. Insgesamt waren wir dort dann auch die bessere Mannschaft, auch wenn die Ergebnisse knapp waren. In der Overtime haben die Jungs dann auch ihre Nervenstärke gezeigt und wir konnten, ich würde doch sagen, verdient, als Sieger vom Eis gehen.
(Vögel über die Playdowns)

Pressesprecher Alex Vögel. Foto: Karo Vögel.

“Die Hauptrunde ist für uns – bis auf die ersten Spiele – so verlaufen, wie man sich das vorstellen hat können. Und auch zu Beginn, als man mehrere Spiele verloren hat, war man nicht chancenlos sondern hat zum Teil knapp und manchmal etwas unglücklich verloren. Die Jungs im Team haben sich dann gefunden und das eine oder andere Erfolgserlebnis verbuchen können – und damit sicher auch Selbstvertrauen getankt. Dass man am Ende nur knapp die Pre-Playoffs verpasst hat, ist sicher ein wenig unglücklich aber kein Beinbruch. Die Mannschaft ist gefestigt und hat gezeigt, dass man in der Liga eine gute Rolle spielen kann. Man denke da an die Siege gegen die Top-Teams wie Frankfurt, Bietigheim, Weisswasser, Ravensburg oder Kaufbeuren, auch in deren Hallen.“
(Pressesprecher Alex Vögel über die Hauptrunde)