Nach sieben Niederlagen in Folge: Tigers gastieren in Frankfurt

Am Freitag heißt es wieder Löwen gegen Tigers. Die Favoritenrolle liegt dabei ganz klar bei den Frankfurtern. Hier gibt’s den direkten Vergleich.

Durchgereicht

Es ist nicht lange her, da herrschte noch Freude bei den Tigers-Fans. Nach dem mitreißenden 6:3-Erfolg bei den Eispiraten Crimmitschau, stand das Team von Petri Kujala nach dem ersten Spieltagswochenende auf dem ersten Platz der Tabelle. Nicht mal einen Monat später hat sich das Blatt gedreht, im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Rote Laterne am Roten Main

Nach neun Spielen rangieren die Wagnerstädter am anderen Ende der Tabelle: Mit mageren fünf Punkten auf dem Konto steht Bayreuth noch hinter dem Aufsteiger Landshut auf dem 14. Platz. Ganz hinten. Die Bayreuther stellen dabei die drittschlechteste Abwehr der Liga. Nur Dresden und Crimmitschau haben mehr Treffer kassiert als die Wagnerstädter.

Bereits 33 Gegentore haben die Tigers in den ersten neun Partien kassiert. Foto: Karo Vögel.

Auch im Angriff sieht es nicht besser aus. Insgesamt 23 Treffer erzielten Rajala und Co. in den ersten neun Saisonspielen. Seltener getroffen hat nur Landshut (magere 11 Tore) und Kaufbeuren (19 Treffer). Am nächsten Spieltag gastieren die Tigers nun bei einen ganz harten Brocken: den Löwen Frankfurt.

Im Februar ging es zwischen den Löwen und den Tigers heiß her. Archivfoto: Karo Vögel.

Treffsichere Löwen

Die Hessen stellen mit 37 Treffern den zweitbesten Angriff der Liga. Nur Tabellenführer Kassel netzte häufiger im gegnerischen Tor ein. Besonders treffsicher: Topscorer Eduard Lewandowski (7 Treffer). Neben dem 92-Kilogramm-Kraftpaket sind auch Roope Ranta (6 Treffer) und Martin Buchwieser (5 Treffer) bei Frankfurt immer für ein Tor gut.

Der direkte Vergleich

NameTimo Herden
Geburtstag16. November
VereinBayreuth Tigers
Lieblingsort in BayreuthDie Fußgängerzone
Härtester GegenspielerJustin Kelly
Mit diesem Teamkollegen verstehe ich mich blindBei den Tigers auf jeden Fall Nicklas Mannes. Bei Rosenheim Dennis Schulz.
Mein Ritual vor den SpielenWenn man das Ritual nennen kann: Ich ziehe mich immer gleich an.
Dieses Spiel würde ich gerne aus meinem Gedächtnis streichenVor drei Jahren bin ich mit Rosenheim in Crimmitschau abgestiegen.
Dieser Trainer war der strengste meiner KarriereMike Pellegrims bei Düsseldorf
Bester Song aller ZeitenAvicii – Levels
Das tue ich zum EntspannenZuhause die Füße auf der Couch hochlegen.
LieblingsessenPasta!
Das schätze ich an BayreuthDas Schäuferle
Meine Ziele für die SaisonIch möchte persönlich so oft spielen wie möglich und gute Saves machen. Mit dem Team will ich auf jeden Fall in die Playoffs.
Bester Eishockeyspieler aller ZeitenJeder Spieler wird wahrscheinlich Wayne Gretzky sagen, für mich als Torwart ist es Patrick Roy.
HobbysIm Sommer spiele ich gerne Tennis, momentan befasse ich mich gerne mit meinem Baby zuhause.
Liebstes GetränkDa bin ich ganz ehrlich: Fanta!
Lieblingsfilm aller ZeitenDie Star Wars Reihe.