Tigers: Mit Veisert verlängert der fünfte Verteidiger

Zuletzt aktualisiert am

Mit Gustav Veisert hat bereits der fünfte Verteidiger aus dem aktuellen Tigers-Kader seine Zusage für eine kommende DEL2-Saison gegeben.

In Charkiw (Ukraine) geboren, kam Veisert in jungen Jahren zu den Starbulls Rosenheim, wo er sich aus den Nachwuchsteams über die DNL bis in den Profi-Kader der Oberbayern kämpfte. Trotz seiner erst 22 Jahre hat der 183 Zentimeter große und 84 Kilo schwere Verteidiger bereits mehr als 150 DEL2-Spiele absolviert.

Nach dem Abstieg der Starbulls zog es Veisert für ein Jahr nach Dresden, bevor er im vergangenen Sommer nach Bayreuth kam. Neben bisher 28 Einsätzen für die Tigers war er auch 13 mal per Förderlizenz für die Selber Wölfe in der Oberliga Süd im Einsatz. Für Bayreuth gelangen dem defensiv orientierten Verteidiger bisher drei Assists, in Selb waren es zudem fünf Torvorlagen.

Gustav ist ein noch junger Spieler, dessen Entwicklung noch lange nicht zu Ende ist. Er ist sehr fleißig und arbeitet hart an sich.

(Petri Kujala, Trainer der Tigers)


Gustav Veisert im Interview:

Gustav, die Hauptrunde nähert sich dem Ende. Wie ist deine erste Saison in Bayreuth bisher gelaufen?

Gustav Veisert: Der Saisonstart war schon ein bisschen problematisch, für mich persönlich wie auch fürs Team. Wir haben viele wichtige Spiele knapp verloren, aber jetzt haben wir uns gefangen und kämpfen um die Pre-Playoffs. Wir werden in den noch anstehenden Spielen alles dafür tun, das Ziel noch zu erreichen.

Du warst auch – gemeinsam mit Noah Nijenhuis – per Förderlizenz in Selb im Einsatz. Hast du da die alte Rivalität gespürt?

Veisert: Nein, überhaupt nicht. Die Mannschaft und auch der Trainer haben mich super aufgenommen. Ich habe mich in Selb sehr wohl gefühlt.

Was waren denn die Gründe für deine Verlängerung in Bayreuth?

Veisert: Da gibt es einige, aber die größte Rolle spielen natürlich die Mannschaft und der Trainer. Wir haben ein gutes Team, die Stimmung ist prima und wir harmonieren gut. Auch neben dem Eis passt für mich aktuell alles. Wichtig ist natürlich auch, dass ich in Bayern bin.

Was sind die Ziele für den Rest der Saison, aber auch schon darüber hinaus?

Veisert: Zunächst wollen wir natürlich die Pre-Playoffs erreichen und damit sicher die Klasse halten. Und im Sommer werden wir hart trainieren, um nächste Saison besser zu starten.


Der Kader für die Spielzeit 2019/20 sieht demnach wie folgt aus:

Trainer: Petri Kujala

Tor: Brett Jaeger, Timo Herden (DEL2)

Abwehr: Martin Heider, Henry Martens, Simon Karlsson (DEL2), Nicklas Mannes (DEL2), Gustav Veisert (DEL2)

Angriff: Michal Bartosch, Sebastian Busch (DEL2), Kevin Kunz, Ivan Kolozvary, Tim Richter (DEL2), Ville Järveläinen (DEL2)