Tigers: Topscorer verlängert!

Zuletzt aktualisiert am

Ville Järveläinen bleibt ein Tiger. Dieser Tage unterzeichnete der 25-Jährige einen Kontrakt für die kommende Spielzeit, welcher zum Tragen kommt, spielen die Tigers weiterhin in der DEL2. Aufgewachsen ist Järveläinen in seiner Heimatastadt Hämeenlinna, wo er auch seine Eishockeyausbildung genoss. Dort absolvierte er auch seine ersten von 129 Einsätze in der höchsten finnischen Liga (Liiga), wo ihm insgesamt 33 Punkte gelangen. Zudem durchlief der schnelle und trickreiche Stürmer alle Nachwuchs-Nationalteams des Landes.

Zur Saison 2016/17 heuerte Järveläinen zum ersten Mal in der DEL2, in Heilbronn, an und war mit 40 Punkten in 46 Partien einer der besten Scorer des Teams. Nach einer Saison in Dänemark bei den Gentofte Stars und mit 49 Punkten zweibester Scorer des Teams kam der Schritt zu den Tigers. Auch in Bayreuth trifft der 25- jährige Rechtschütze regelmäßig und trägt seit fast der ganzen Saison den Goldhelm für den besten Scorer des Teams. 16 Treffer – 6 davon im Powerplay – gelangen dem technisch versierten Finnen bisher im gelb-schwarzen Trikot. Er bildet zusammen mit Juuso Rajala und dem derzeit verletzten Mark Heatley die gefährlichste Angriffsreihe der Tigers in dieser Spielzeit.

Ville, was sind die Gründe weiter für die Tigers aufs Eis zu gehen?

Ville Järveläinen: Ich genieße die Zeit in Bayreuth und bei den Tigers. Ich denke, dass meine besten Jahre als Spieler noch vor mir liegen und ich kann mich hier sehr gut weiterentwickeln. Ich glaube, dass die Tigers eine gute Zukunft haben werden und bin glücklich, ein Teil des Teams zu sein und meinen Beitrag dazu leisten zu können.

Dein Trainer ist ein Landsmann von dir. Hat dies deine Entscheidung, hier zu bleiben, beeinflusst?

Ville Järveläinen: Natürlich ist es eine gute Sache zu wissen, wer der Trainer im nächsten Jahr ist. Ich mag den Stil und die Eishockey-Philosophie, die Petri vertritt. Zudem ist es natürlich auch für den Club gut, eine gewisse Kontinuität auf dem Trainerposten zu haben.

Du spielst zum zweiten Mal bei einem Verein in Deutschland. Was gefällt dir hier und in Bayreuth?

Ville Järveläinen: Mir gefällt es insgesamt sehr gut hier. Die Leute im und um das Team herum sind sehr nett und hilfsbereit. Bayreuth ist meiner Heimatstadt ein bisschen ähnlich. Mir gefallen die kurzen Wege und dass alles nahe zusammen liegt.

Das Team ist schwer in die Saison gestartet. Inzwischen habt ihr einen Lauf. Was hat sich geändert oder wie kann man das erklären?

Ville Järveläinen: Was hat sich geändert? (überlegt) Vielleicht der Glaube an unser eigenes Handeln. Wir wissen inzwischen, dass wir gegen jedes Team in der Liga gewinnen können. Und alle Jungs in der Kabine wissen, dass sie sich auf die Kollegen verlassen können.

Gerade gegen die sogenannten Top-Teams seid ihr zuletzt sehr erfolgreich. Wie kommt das?

Ville Järveläinen: Vielleicht haben wir manchmal gedacht, dass wir gegen die nicht so guten Teams nicht 100% geben müssen oder 95% reichen. Es war eine gute Lektion für uns und wir haben gelernt,dass es nicht genug ist nur „okay“ zu spielen. Egal gegen wen, wir müssen immer auf hohem Niveau spielen, um die Chance zu haben, Spiele zu gewinnen. Wir werden sicher keine Spiele mehr verlieren weil wir nicht unser Bestes geben. Sicher kann man nicht versprechen, überhaupt keine Spiele mehr zu verlieren, aber ich kann garantieren, dass wir immer unser Bestes geben werden.

Du bist derzeit Top-Scorer im Team. Hast du damit gerechnet, dass es speziell für dich so gut laufen wird?

Ville Järveläinen: Ich denke nicht darüber nach, ob ich der beste Spieler bin oder die meisten Tore geschossen habe. Es ist okay, aber ich denke, ich und das Team schalten noch einen Gang hoch in der restlichen Saison.

Nach dem letzten Wochenende, wo ihr erneut gegen starke Teams gewonnen habt und 6 Punkte gemacht habt, habt ihr es selbst in der Hand, die Pre-Playoffs zu erreichen. Wie geht ihr in die nächsten Spiele, in denen ihr auf direkte Konkurrenten trefft?

Ville Järveläinen: Jedes Spiel ist jetzt schon wie ein Playoff-Spiel und das ist überhaupt das beste am Eishockey. Wie ich schon erwähnt habe – wenn wir 100% geben, ist es egal, gegen wen wir spielen. Wir werden mit dem gleichen Gefühl und der gleichen Mentalität in die nächsten Spiele gehen wie zuletzt und werden uns auf unser eigenes Ding konzentrieren und unser Bestes geben. So können wir dann auch mit jedem Ergebnis leben.

Ville, vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg in Bayreuth und freuen uns, dich auch in der kommenden Saison im Trikot der Tigers spielen zu sehen.

Matthias Wendel über die Vertragsverlängerung des Angreifers

„Ville fühlt sich wohl in Verein und Stadt und wir sind mehr als zufrieden mit seinen Leistungen. Er hat hier ein Umfeld vorgefunden, wo er sein Potential voll ausschöpfen kann. Deshalb war es –übrigens für beide Seiten – keine Frage, weiter zu verlängern“.
(Matthias Wendel)

Der Kader für die Spielzeit 2019/20

Trainer: Petri Kujala
Tor: Brett Jaeger
Abwehr: Martin Heider, Henry Martens, Simon Karlsson (DEL2)
Angriff: Michal Bartosch, Sebastian Busch (DEL2), Kevin Kunz, Ivan Kolozvary, Tim Richter (DEL2), Ville Järveläinen (DEL2)