Tigers unterliegen in Bietigheim und rutschen auf Abstiegsplatz

Zuletzt aktualisiert am

Am vorletzten Spieltag kassierten die Bayreuth Tigers bei den Bietigheim Steelers trotz einer weitgehend guten Leistung eine 3:6-Niederlage. Die Entscheidung im Abstiegskampf ist also auf das letzte Spiel vertagt.

Das Spiel startete für die Tigers ungünstig. Nach dreieinhalb Minuten brachte Matt McKnight die Hausherren mit 1:0 in Front. Zu Beginn des zweiten Drittels bot sich den Zuschauern ein umgekehrtes Bild. Es dauerte wieder exakt dreieinhalb Minuten bis zum Treffer. Dieses Mal für Bayreuth. Nach Vorlage von Sebastian Busch versenkte Michal Bartosch den Puck zum 1:1 im Netz. Die Steelers konnten ihre Führung jedoch zurückerobern. Durch Prommersberger und Hauner kamen die Bietigheimer binnen einer Minute vom 1:1 zum 3:1. Durch Hauner konnte der Vorjahresmeister seine Führung weiter ausbauen. Doch Bayreuth steckte nicht auf. Durch Rajala und Karsson kamen die Tigers heran, kurz darauf zog Bietigheim durch Hauner und Preibisch wieder mit drei Toren davon. Am Ende unterlagen die Tigers mit 6:3. Da sowohl Dresden als auch Crimmitschau punkten konnten, rangieren die Bayreuther bis zum Sonntag auf dem elften Platz