Tigers wollen dritten Sieg: Tabellenführer Bayreuth empfängt Freiburg

Zuletzt aktualisiert am

Am Freitag empfangen die Bayreuth Tigers die Wölfe aus Freiburg im Tigerkäfig. Los geht’s um 20 Uhr. Hier gibt es alle Infos zur Partie.

Tabellenführer gegen Meisterbesieger

Der Jubel bei den Tigers-Fans am vergangenen Sonntag war groß. Nicht nur bezwangen die Bayreuther an diesem Tag die Eispiraten aus Crimmitschau, durch den Sieg in der Overtime schoben sich die Mannen von Petri Kujala auch noch auf Platz eins der Tabelle. Eine schöne Momentaufnahme.

Auch die Freiburger hatten letzten Sonntag Grund zum Jubeln: da besiegte der EHC den amtierenden Meister aus Ravensburg. Besonders stark und effektiv agierten die Freiburger am ersten Wochenende im Powerplay (vier Treffer) – hier sollten die Bayreuther Strafen so weit wie möglich meiden.

Wölfe mit neuem Gesicht

Der Kader der Freiburger hat generell mit dem Team der letzten Spielzeit nicht mehr viel zu tun. Mit zehn Neuzugängen hat sich das Gesicht der Mannschaft komplett verändert. Im Tor steht der frühere Tölzer Ben Meisner. Mit den Nordamerikanern Pither und Spiro im Sturm und Pageau in der Abwehr hat man drei von vier Kontingentstellen neu besetzt. Das zahlt sich aus: Derzeit führt genau dieses Trio die interne Scorerliste beim EHC an.

Petri Kujala. Foto: Alex Vögel.

Ich habe die beiden Auftaktspiele der Wölfe auf Video gesehen und die haben nun wirklich ein ganz anderes Gesicht als im Vorjahr. Auch der Spielstil hat nicht mehr viel von früher, das wird eine knifflige Aufgabe.

(Petri Kujala über den EHC Freiburg)

Das Saisonziel der Freiburger ist klar: Nach einem knappen Klassenerhalt in den Playdowns im letzten Jahr, möchte sich das Team von Peter Russel dieses Jahr besser präsentieren. Dazu haben die Verantwortlichen einen, für Freiburger Verhältnisse, breiten Kader aufgestellt. Dieser soll im Laufe der Saison noch weiter ausgebaut werden.