Bayreuth Tigers Spieler Tim Zimmermann

Tim Zimmermann: Der Tigers-Heimkehrer im Interview

Zuletzt aktualisiert am

Am Dienstag haben die Bayreuth Tigers den ersten Neuzugang für die Saison 2019/20 vorgestellt: Tim Zimmermann. Zehn Jahre nachdem der in Pegnitz geborene Angreifer damals zum ersten Mal für den EHC Bayreuth aufs Eis ging, ist er nun also zurück in der Wagnerstadt. In der Redaktion des Bayreuther Tagblatt hat Zimmermann über seinen Werdegang, die Tigers und seine Zukunft gesprochen. Das komplette Videointerview finden Sie über dem Text, eine Highlights im folgenden Text.

Tim Zimmermann…

…über seine Vertragsunterschrift bei den Tigers

“Das war ein sehr sehr gutes Gefühl. Ich habe mich sehr gefreut darüber, dass es so schnell über die Bühne ging. Es war ein sehr schönes Erlebnis.”

…darüber, wie es war, Bayreuth verlassen zu müssen

“Es war am Anfang sehr schwer (Bayreuth zu verlassen). Ich bin dann in Ingolstadt ja ins Internat gegangen und habe dort keine Mutter mehr gehabt, die auch mal für mich da war, keinen Vater der mich beim Eishockey unterstützt hat.”

Bayreuth Tigers-Neuzugang Tim Zimmermann im Tigerkäfig.

Bayreuth Tigers-Neuzugang Tim Zimmermann im Tigerkäfig. Foto: Alex Vögel.

…erklärt, wie er auch in Ingolstadt und Regensburg die Tigers-Spiele verfolgt hat

“Wenn ich in Bayreuth war, war ich oft im Eisstadion. Darüber hinaus habe ich die Spiele immer per Liveticker oder manchmal auch auf Sprade-TV verfolgt.”

…auf die Frage, ob sich Eishockey und feiern unter einen Hut bringen lassen

“Ja, man kann auf jeden Fall beides vereinen. Unter der Saison kann man auch während der Nationalmannschaftspause viel unternehmen. Zum Beispiel auch mal 2-3 Tage in den Urlaub fahren.”

Foto: Redaktion

…über seine Hobbys

“Ich bin allgemein ein ruhiger Typ, der nicht so gerne feiern geht.”

Petri Kujala: Er ist ein sehr guter Trainer. Er setzt auf junge Spieler. Das ist, finde ich, eine sehr coole Sache an ihm.
Dein Leibgericht: Lasagne.
Jozef Potac: Ein wirklich sehr ruhiger Mensch. Für junge Spieler ist er ein Vorbild.
Der beste Film aller Zeiten: Ich mag The Fast and the Furious.
Lieblingsfach in der Schule: Sport
Wenn ich mein erstes DEL2-Tor für die Tigers schieße, mache ich: Einen Torjubel.