Aktualisiert am

Eishockey

Bayreuth Tigers machen nächste Vertragsverlängerung klar

Am Samstag (4.7.2020) haben die Bayreuth Tigers eine weitere Vertragsverlängerung verkündet. Der Assistent der Geschäftsführung wird den Tigers erhalten bleiben und in Zukunft mehr Aufgaben übernehmen.

Bei den Bayreuth Tigers hat Jannik Meinberg seinen Vertrag verlängert.

Jannik Meinberg bleibt Assistent der Geschäftsführung bei den Tigers

Neu ist er eigentlich nicht, im Staff der Tigers. Bereits seit zwei Jahren arbeitet Jannik Meinberg – in dieser Zeit noch neben dem Studium – in der Geschäftsstelle der Bayreuth Tigers. Seitdem entlastet er Geschäftsführer Matthias Wendel bei den Aufgaben im Hintergrund des Vereins. Nach erfolgreicher Beendigung seines Master-Studiums der Sportökonomie, nahm der 24-Jährige das Angebot der Bayreuth Tigers Eishockey GmbH an und entschied sich damit für einen langfristigen Verbleib in der Wagnerstadt.

Der aus Paderborn stammende Meinberg wird somit weiterhin die Stelle als Assistent der Geschäftsführung besetzten, und mit Prokura ausgestattet, noch mehr Verantwortung übernehmen. Dies gilt vor allem für die Arbeitsbereiche Ticketing, Merchandising und Organisation sowie bei Vertrags- und Lizensierungsangelegenheiten. Auch weil man in Bayreuth mit einer sehr schlanken Organisations-Struktur arbeitet, laufen diverse Bereiche fließend ineinander.

Zuvor im Fußball und Basketball aktiv

Neben der Eishockey-Erfahrung aus den vorangegangenen beiden Jahren in Bayreuth konnte Meinberg zuvor schon erste berufspraktische Erfahrungen beim ehemaligen Fußball-Bundesligisten SC Paderborn 07 sowie in der Geschäftsstelle der Basketball-Bundesliga sammeln. Nebenbei engagiert er sich ehrenamtlich für ein Sportentwicklungsprojekt in Ostafrika, für welches er 2017 auch in Tansania vor Ort im Einsatz war.

„Ich bin sehr froh, dass ich mich mit Matthias Wendel so problemlos auf eine Weiterbeschäftigung einigen konnte. Die Arbeit in den letzten beiden Jahren war sehr spannend und hat mich in meiner Auffassung bestärkt, auch zukünftig für einen professionellen Sportclub tätig sein zu wollen. Ich bin sehr dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen und sehr sicher, dass wir den eingeschlagenen Weg, mit besonnenen Entscheidungen und einem ruhigen Umfeld den Eishockeystandort Bayreuth kontinuierlich weiterzuentwickeln, beibehalten werden. Momentan arbeiten wir im Hintergrund eifrig daran alle Voraussetzungen zu schaffen, um bald wieder DEL2-Eishockey im Tigerkäfig sehen zu können“, sagt Meinberg. Einer der Eckpunkte – die Lizenzerteilung für die kommende Spielzeit ohne Auflagen – wurde während der Woche durch die Ligagesellschaft kommuniziert.

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt