Zuletzt aktualisiert am

Bayreuth Tigers

Bayreuth Tigers: Nächste Vertragsverlängerung für die kommende Saison offiziell

Die Bayreuth Tigers basteln bereits am Kader für die DEL2-Saison 2021/22. Diese Personalien sind bereits unter Dach und Fach gebracht.

Die Bayreuth Tigers schrauben bereits am Kader für die kommende Saison.

Anzeige

Update vom 26. März 2021: Nächste Vertragsverlängerung bei den Bayreuth Tigers

Wenn es im Herbst 2021 in die nächste DEL2-Spielzeit geht, wird in Bayreuth ein Spieler, der seit vielen Jahren mit der Rückennummer #19 hier aufläuft, in seine 22. Saison im Herrenbereich gehen, in welchen er zwischenzeitlich über 1000 Spiele im Profibereich absolviert hat. Dabei startet Ivan Kolozvary zum 9. Mal mit den Tigers. 420 Pflichtspiele, 140 Tore, 341 Vorlagen stehen hier für den 38-jährigen Center zu Buche aber reine Statistiken werden dem inzwischen in Bayreuth beheimaten, zweifachen Familienvater sicher nicht gerecht. 2013 aus Halle nach Oberfranken gewechselt, fand Kolozvary in Bayreuth, bei seiner zweiten Deutschland-Station, schnell seine sportliche Heimat.

Über mehrere Jahre bildete Kolozvary, der inzwischen einen Deutschen Pass erhalten hat, zusammen mit Jozef Potac und Michal Bartosch das tschechisch- slowakische Rückgrat der Bayreuther und war Mittelpunkt der sehr erfolgreichen sogenannten „KGB- Reihe“, die in der Aufstiegssaison in die DEL2 mit über 200 Punkte einen gehörigen Anteil am Erfolg hatte.
Und genau hier sind die maßgeblichen Attribute beinhaltet, die Kolozvary gut beschreiben.

Erfahrener Mittelstürmer Kolozvary verlängert bei den Tigers

Der erfahrene Mittelstürmer, der neben seinen Scoring-Qualitäten und dem guten Bully-Quoten vor allem mit seiner unnachgiebigen Art, seinem Einsatzwillen und Kampfgeist hervorsticht, führt seine Reihe und damit seine Reihenkollegen im wahrsten Sinne des Wortes, ohne auf seine persönlichen Befindlichkeiten zu achten. Teamerfolg steht an erster Stelle und so ist es für ihn keine Frage, wer neben ihm spielt, sondern dass die Reihe funktioniert und sich junge Kollegen weiter entwickeln können.

Auch dieses Pflichtbewusstsein zeichnet den Stürmer aus: „Ich übernehme gerne Verantwortung auf dem Eis, auch in den „special teams“. Damit kann ich dem Team in jeder Situation helfen.“

Einen ganz entscheidenden Anteil hatte Kolozvary am bisher größten Erfolg in der Geschichte der Tigers, dem Aufstieg in die DEL2. Nach 60 erzielten Punkten der Hauptrunde setzte er mit nochmals 33 Punkten in 15 Playoff-Partien ein Ausrufezeichen, bei dem am Ende der Aufstieg stand.

„Wir werden sicher eine starke Mannschaft mit viel Potential haben“

„Ich versuche, jede Situation gut zu lesen und entsprechend zu agieren, dazu gehört bei einem Stürmer natürlich auch die Arbeit nach hinten“, beschreibt Kolozvary seinen Stil auf dem Eis.“ Und weiter zu den Zielen für die neue Saison: „Unser Ziel muss sein, von Saisonbeginn an in der Form zu sein, um Spiele gewinnen zu können. Wir werden sicher eine starke Mannschaft mit viel Potenzial haben, das müssen wir abrufen und auf dem Eis umsetzen“, gibt Kolozvary die Marschrichtung für die kommende Spielzeit vor.

Geschäftsführer Matthias Wendel, für den die Vertragsverlängerung mit seinem langjährigen Kapitän nur eine Formsache war ordnet diese bedeutungsvolle Personalie so ein: „Ivan besetzte und besetzt weiterhin eine sehr wichtige Rolle in unserem Spiel, sowie auch neben dem Eis und in der Kabine, und wird das auch in Zukunft tun. Wir freuen uns sehr, dass er auch in der kommenden Saison weiter in Bayreuth lebt und spielt.“

Meldung vom 23. März 2021: Dani Bindels verlängert Vertrag bei den Bayreuth Tigers

Petri Kujala weiß nur allzu gut, dass die Statistiken eines Spielers auch davon abhängen, wie groß das Vertrauen ist, das man ihm entgegenbringt. Und Kujala ist durchaus bereit, ihm einen Vertrauensvorschuss zu geben. „Dass er gelernter Mittelstürmer ist, macht ihn umso interessanter für uns. Deshalb haben wir ihn auch geholt. Denn hier haben wir Bedarf“, sagt der 49-jährige Finne und beantwortet die Frage, ob er Dani Bindels schon lange auf dem Zettel hatte oder erst nachdem er auf dem Markt war, so: „Es ist ein bisschen von beidem. Man kennt den Spieler natürlich, richtig zum Thema wird er aber erst, wenn er auch zu haben ist.“

Vor der Saison aus Bad Nauheim zu den Tigers gewechselt, entwickelte sich Bindels während der aktuellen Saison zu einer verlässlichen Größe im Tigers-Rudel. Mit seinem Speed und seinem Kampfgeist generiert der 22-Jährige immer wieder Freiräume für seine Mitspieler und hat nebenbei seine Scoring Bilanz, die derzeit 8 Treffer sowie 14 Assists ausweißt, deutlich gesteigert.

Bindels: „Ich fühle mich in Bayreuth sehr wohl“

Über die Kaderschmiede des Kölner EC, wo er in den Nachwuchsteams mit zu den stärksten Punktesammlern gehörte, verlief der Weg des gebürtigen Holländers Frankfurt, Essen, sowie Deggendorf und Bad Nauheim, bevor er nach Oberfranken wechselte. Hier ist es seine Flexibilität, die ihn neben seinen bereits genannten Attributen wertvoll für die Tigers macht: „Dani hat sowohl als Mittelstürmer mit jungen Nebenleuten als auch als Außenstürmer in der zweiten Reihe gute Leistungen gezeigt. Genau aus diesem Grund haben wir ihn auch weiterverpflichtet“, freut sich Kujala auf die weitere Zusammenarbeit: „Dani ist immer noch sehr jung und kann sich noch weiter entwickeln – und das soll er bei uns in der kommenden Saison tun.“

Dani Bindels selbst freut sich auf eine weitere Saison in der Wagnerstadt: „Ich fühle mich in Bayreuth sehr wohl, hier passen die Bedingungen für mich aktuell sehr gut.“ Angesprochen auf die Zielsetzung der kommenden Spielzeit findet er ebenso klare Worte: „Ich will mich hier gut weiterentwickeln und dabei ein wichtiger Spieler für die Mannschaft sein, damit wir erfolgreiches Eishockey spielen. Wenn es gut läuft, sind die Playoffs natürlich immer das Ziel für einen Eishockey-Spieler.“

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion