Richtungsweisende Partie für HaSpo Bayreuth

Zuletzt aktualisiert am

Am Samstag (7.3.2020) kommt es für die HaSpo-Damen zu einem richtungsweisenden Auswärtsspiel. Dabei spielen die Bayreutherinnen in Ebersberg beim TSV EBE Forst United.

HaSpo-Damen wollen das Ruder nach drei Niederlagen herumreißen

Am Samstag um 18 Uhr steht für die HaSpo-Damen beim Tabellenelften eine wichtige Aufgabe an. Die Bayreutherinnen stehen derzeit auf Platz acht. Nach drei Niederlagen in Serie will das Team von Udo Prediger bei den Oberbayerinnen endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gleichzeitig will HaSpo das Polster auf die Abstiegszone vergrößern. 

Mit 16:22-Punkten liegt HaSpo sechs Zähler vor Ebersberg (10:28). Sollte die Mannschaft von Trainer Udo Prediger auch das vierte Spiel hintereinander verlieren, würde der Vorsprung auf nur vier Punkte schmelzen und der Blick müsste auch wieder nach hinten gerichtet werden.

Die Ausgangslage ist “nicht optimal”

Kapitänin Kim Koppold wird beim wichtigen Auswärtsspiel wieder mit dabei sein und mit ihrer Wurfkraft hoffentlich wieder für mehr Gefahr aus dem Rückraum sorgen. Neben der weiterhin erkrankten Antonia Wülfert werden auch Laura Brahm (verletzt) und Hanna Duchon (Arbeit) nicht mit dabei sein.

Prediger sagt im Hinblick auf das Spiel: „Natürlich ist es nicht optimal, dass wir nicht komplett antreten können. Das darf aber keine Ausrede sein, sondern jede andere muss sich zu hundert Prozent reinwerfen, um diese wichtigen zwei Punkte zu holen.“ Damit das gelingt, gilt es vor allem ein gutes Rückzugsverhalten an den Tag zu legen, um nicht dem gefährlichen Tempospiel der Ebersbergerinnen zum Opfer zu fallen.

Zuletzt machte der kommende HaSpo-Gastgeber nämlich bei ihrer 38:41-Niederlage in Günzburg durch das torreichste Spiel der Saison auf sich aufmerksam. Für HaSpo zählt eigentlich nur ein Erfolg. Zumal die Aufgaben im Anschluss nicht leichter werden.


Text: David Schreibelmayer