medi bayreuth empfängt die BG Göttingen mit Ex-medi-Profi Anderson

Zuletzt aktualisiert am

Am Donnerstagabend trifft medi bayreuth in der easyCredit Basketball Bundesliga auf die BG Göttingen. Ab 18 Uhr empfangen die Heroes of Tomorrow dabei den Club um den Ex-Bayreuther Kyan Anderson in der Oberfrankenhalle. Für den jetzigen medi-Profi Joanic Grüttner Bacoul kommt es dabei ebenfalls zum Duell mit seinem Ex-Club. Er trug bis zum Sommer noch das lilafarbene Trikot.

Einen Sieg feiern

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Berlin und in Ludwigsburg, will das Team von Raoul Korner in der BBL am 2. Weihnachtstag nun wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Dabei wollen die Heroes of Tomorrow an die guten Leistungen der beiden Partien anknüpfen, sich dieses Mal aber auch mit einem Ergebnis belohnen.

Wie schon beim Gastspiel bei den RIESEN wird das Trainerteam um Raoul Korner und Lars Masell wohl erneut auf die verletzten Evan Bruinsma und Lukas Meisner verzichten müssen. Umso wichtiger wird für medi im Duell mit den Veilchen die lautstarke und frenetische Unterstützung der Fans sein, um diese Ausfälle kompensieren zu können.

medi bayreuth vs. ALBA BERLIN: James Woodard umspielt Luke Sikma. Foto: Frederik Eichstädt.

Ein Team im Aufwind

Im Spiel gegen Göttingen bekommt es medi bayreuth mit einem Gegner zu tun, der zuletzt eine extrem ansteigende Formkurve aufweisen kann. Nachdem die Mannschaft von Head Coach Johan Roijakkers die ersten sechs Saisonspiele allesamt verloren hatte, gab es am siebten Spieltag gegen Oldenburg, ein überraschendes erstes Erfolgserlebnis. Seitdem kämpften sich die Veilchen bis auf Platz 14 vor und stehen derzeit nur einen Sieg hinter medi bayreuth.

Johan Roijakkers ist seit 2012 Cheftrainer der Niedersachsen ist. Im Sommer musste er sein Team einmal mehr runderneuern. Mit Andric, Carter, Mönnighoff, Lockhart und Kramer hielt Göttingen zumindest fünf Akteure. Dennoch wogen die Abgänge von Derek Wills und Publikumsliebling Michael Stockton schwer.

Kyan Anderson gut in Form

Bekanntester Neuzugang ist sicherlich der ehemalige Bayreuther Kyan Anderson, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser zurecht findet. Im letzten Spiel gegen Bonn stellte er mit 32 Punkten eine persönliche Karrierebestleistung in der BBL auf. Mit ihm wechselten auch Zane Waterman, Dylan Osetkowski, Bennet Hundt, Kevin Bryant, Marvin Omuvwie, Elias Lasisi und Terry Allen nach Göttingen. Seit 11. Dezember geht, mittlerweile zum dritten Mal, auch Alex Ruoff wieder für die Veilchen auf Korbjagd.

Das sagt Raoul Korner

medi bayreuth Coach Raoul Korner im Interview. Foto: Redaktion.

Göttingen spielt mit viel Tempo, Energie und Intensität. Sie suchen häufig den frühen Abschluss von jenseits der Dreipunktelinie und können daher jederzeit einen gefährlichen Run starten. Neben Kyan Anderson haben sie mit Ruoff nun noch einen zweiten Kreativspieler dazu bekommen, der im Grunde das für Göttingen tut, was Nate für uns macht: nämlich das Team besser. Mit dem Sieg gegen Bonn und der nur ganz knappen Niederlage in München haben sie gezeigt, wie gefährlich sie sind.

(Raoul Korner, Headcoach medi bayreuth)

Die Partie gegen Göttingen steht für medi bayreuth unter dem Motto der Hilfsaktion “medi for help”. Mehr Infos dazu gibt’s auf der Website von medi bayreuth.