medi bayreuth feiert überzeugenden Sieg gegen den SYNTAINICS MBC

Zuletzt aktualisiert am

Am Freitagabend hat medi bayreuth den SYNTAINICS MBC in der Oberfrankenhalle empfangen. Dabei überzeugten die Heroes of Tomorrow auf ganzer Linie. Am ende gewann medi bayreuth mit 104:86.

Den VIP-Talk mit Raoul Korner gibt’s nach dem Spiel auf der Facebookseite des Bayreuther Tagblatts.

Doreth, Meisner und Seiferth starten für medi bayreuth

Im Laufe der Woche hatte Raoul Korner sein Unverständnis darüber geäußert, dass weder Bastian Doreth noch Lukas Meisner oder Andreas Seiferth für den Deutschland-Kader nominiert wurden. Am Freitagabend starteten sie alle drei für medi. Zu Beginn schickte der Bayreuther Coach neben James Woodard und Nate Linhart eben auch wieder Bastian Doreth, Andreas Seiferth und Lukas Meisner von Beginn an aufs Feld.

medi bayreuth vs. SYNTAINICS MBC: Bastian Doreth auf dem Platz. Foto: Frederik Eichstädt.

Und medi startete gut – dank Andreas Seiferth, der nach wenigen Sekunden den ersten Korb der Partie erzielte. Kurz darauf war auch schon Bastian Doreth im Mittelpunkt und machte direkt Druck. Dafür gab’s vom Referee das erste Foul der Partie. Kurz darauf spielte der medi-Kapitän James Woodard an der Dreierlinie frei und der traf zum 5:3 für die Heroes of Tomorrow. Kurz darauf setzte sich dann auch Lukas Meisner in der Zone durch und erzielte seine ersten Punkte des Spiels für die Heroes of Tomorrow. Wenige Sekunden später legte er nach: mit einem Dreier.

Die Wölfe gehen in Führung, medi gleicht aus

Doch der MBC spielte anfangs konstanter und ging zeitweise mit neun Punkten in Führung (23:14). Zur Viertelpause führte das Team aus Weißenfels mit 28:22. Insbesondere Kaza Kajami-Keane (12 Punkte) und Strahinja Micovic (10) waren dabei die bestimmenden Spieler der Gäste. Anfang des zweiten Drittels drehte dann Bryce Alford auf. Mit zwei aufeinanderfolgenden Dreiern brachte er medi wieder näher an den MBC heran, kurz darauf sorgte James Woodard dann mit einem weiteren Dreier für den Ausgleich (31:31).

Nate Linhart spielt den Pass im Spiel gegen den MBC. Foto: Frederik Eichstädt.

Überzeugende Leistung von medi bayreuth

Und dabei blieb es nicht: Die Heroes of Tomorrow spielten konzentriert weiter und übernahmen die Führung der Partie. Vier Minuten vor der Halbzeit führten die Wagnerstädter dabei mit acht Punkten. Zur Pause sah es für die Heroes of Tomorrow dann noch besser aus: Nach einem Dreier von James Woodard in letzter Sekunde, führte medi bayreuth mit 55:43.

In Halbzeit zwei lief es dann für die Heroes of Tomorrow noch besser. Durch Körbe von Bryce Alford, James Woodard, Lukas Meisner und Co. schraubten die Bayreuther ihre Führung nach oben. Kurz vor Ende des dritten Viertels führte das Team von Raoul Korner bereits mit 20 Punkten. Anfang Januar hatten die Bayreuther auch bereits auswärts mit 14 Punkten in Weißenfels gewonnen. Auch im Rückspiel ging medi dann deutlich als Sieger vom Feld. Rund zwei Minuten vor Spielende wechselte Raoul Korner dann Nachwuchsspieler Lukas Pryszcz ein.

medi bayreuth vs. MBC: Lukas Meisner macht den Korb. Foto: Frederik Eichstädt.