medi bayreuth gegen Cluj im FIBA Europe Cup ab 18 Uhr hier live ansehen

Aktualisiert am

Am Mittwochabend (4.3.2020) spielt medi bayreuth ab 18 Uhr im FIBA Europe Cup bei U-BT Cluj Napoca. Das Spiel gibt’s hier live beim Bayreuther Tagblatt zu sehen. Den Livestream zum Spiel gibt’s ab 18 Uhr über dem Text.

Zuletzt überzeugte medi bayreuth im FIBA Europe Cup. Anfang Februar holten die Heroes of Tomorrow einen deutlichen Sieg gegen Spirou Basket. Als Gruppensieger der Gruppe I treffen die Wagnerstädter nun auf den Zweiten aus Gruppe I: U-BT Cluj Napoca.

medi bayreuth gegen U-BT Cluj Napoca

Am 26. Geburtstag von Point Guard James Robinson startet medi bayreuth in die Playoffs im FIBA Europe Cup. Im Viertelfinalhinspiel geht es für die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner dabei nach Rumänien. Dort treffen die Heroes of Tomorrow auf den frisch gebackenen rumänischen Pokalsieger, U-BT Cluj Napoca. Jump zum ersten Spiel in den Top 8 ist am Mittwoch (4.3.2020) um 18 Uhr deutscher Zeit.

Bayreuth zu Gast bei heimstarken Rumänen

Die Mannschaft von Kapitän Bastian Doreth muss sich dabei auf ein sehr heimstarkes Team aus der zweitgrößten Stadt Rumäniens einstellen. Im bisherigen Wettbewerb konnten sie alle sieben Begegnungen in der heimischen BTarena für sich entscheiden.

Das Team kam über die Qualifikationsrunde in den Wettbewerb. Dort spielte Cluj sehr souverän, indem sie zweimal gegen das kosovarische Team von KB Rahoveci siegreich waren. Zunächst siegten die Rumänen auswärts mit 98:73, ehe sie zu Hause den Einzug in die Gruppenphase mit einem 91:47 Sieg perfekt machten.

Überzeugende Leistungen von Cluj

Die erste Gruppenphase hat der medi-Gegner als Tabellenerster der Gruppe G mit einer Bilanz von fünf Siegen und nur einer Niederlage abgeschlossen. Dabei setzten sich die Rumänen gegen Enisey Krasnoyarsk (Russland), BC Balkan (Bulgarien) und Sodertalje (Schweden) durch. Lediglich in Russland musste sich Cluj dabei geschlagen geben.

Mit dem Aufstieg in die zweite Runde, ging es in Gruppe J weiter. Hier war es bis zum letzten Spieltag spannend. Durch einen 82:71-Heimsieg über Ironi Ness Ziona (Israel) qualifizierte sich U-BT Cluj Napoca schließlich als Gruppenzweiter hinter Tsmoki-Minsk (Weißrussland) für das Top 8. Dort kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit medi bayreuth.

medi bayreuth Coach Raoul Korner im Interview. Foto: Redaktion.

Das sagt Raoul Korner

Das wird eine schwierige Aufgabe für uns, zumal unser Kader ja noch immer stark reduziert ist. Cluj ist eine Mannschaft, die extrem physisch spielt mit einem dominanten Center unter dem Korb.

Im Vergleich zu unserem letzten Spiel müssen wir in der Offensive wieder unseren Rhythmus finden, den Ball besser bewegen und in der Defensive dürfen wir auf keinen Fall so viele Fehler machen wie noch zuletzt gegen UlmIm Endeffekt ist das Spiel in Cluj eine erste Halbzeit, die es jetzt erste einmal gut zu gestalten gilt und zwar so, dass wir im Rückspiel in eigener Halle dann eine realistische Chance haben, den Sack zuzumachen. 

Das tolle Publikum in Cluj sollte für uns im Hinspiel eher ein Vorteil sein, denn wir spielen eigentlich immer besser, wenn eine tolle Atmosphäre da ist und die Ränge eben nicht leer sind.

(Raoul Korner, Headcoach medi bayreuth)