medi bayreuth: Raoul Korner kann Entscheidung des Bundestrainers nicht nachvollziehen

Aktualisiert am

Der Kader der DBB-Auswahl für die ersten beiden EM-Qualifikationsspiele Ende Februar steht. Deutschland-Trainer Hendrik Rödl hat 14 Spieler nominiert, doch keiner von ihnen spielt derzeit bei medi bayreuth. Im Rahmen des VIP-Talks im Anschluss an die Partie medi bayreuth gegen Spirou Basket äußerte sich Raoul Korner exklusiv beim Bayreuther Tagblatt zum Thema.

Kein medi-Spieler im deutschen Nationalteam

Die drei zeigen, dass man mit drei deutschen Startern in der Liga eine gute Rolle spielen kann. Sie starten nicht für uns weil wie Deutsche sind, sondern weil sie gute Basketballer sind.

(Raoul Korner über Bastian Doreth, Andreas Seiferth und Lukas Meisner)

Für Deutschland wird Ende Februar in der EM-Qualifikation keiner der drei Heroes of Tomorrow starten. Raoul Korner, der selbst Nationaltrainer Österreichs ist, kann die Entscheidung seines deutschen Kollegen nicht verstehen.

Ein Zweitligaspieler statt eines BBL-Starters

Lukas Meisner läuft sich gegen die Telekom Baskets Bonn frei. Archiv: Frederik Eichstädt.

Es tut mir Leid für Lukas Meisner. Er hätte es verdient.

(Raoul Korner über die Nichtnominierung von Lukas Meisner)

Die Entscheidung Rödls, einem Zweitligaspieler (Jan Niklas Wimberg) gegenüber Meisner, der in der BBL für medi von Anfang an spielt, den Vorzug zu geben, kann Korner nicht verstehen.

Der beste deutsche Center der BBL

Auch bei Andreas Seiferth bedauert der Österreicher die ausgebliebene Nominierung für das DBB-Team. Der medi-Center steht derzeit bei 49 Länderspielen und würde sicher sehr gerne die Marke von 50 Länderspielen knacken, sagt Korner.

medi bayreuth vs. ALBA BERLIN: Andreas Seiferth behielt trotz hitziger Stimmung einen kühlen Kopf. Foto: Frederik Eichstädt.

Andi Seiferth ist der beste in Deutschland spielende deutsche Center. Punkt!

(Raoul Korner)

Bastian Doreth eine Ikone

Bei Bastian Doreth sieht die Lage etwas anders aus. Nachdem der medi-Publikumsliebling Jahre lang die Knochen für das DBB-Team hingehalten habe, könne man es schon verstehen, dass der Nationaltrainer irgendwann lieber die nächste Generation spielen lässt, so Korner.

Solange man diese Entscheidung dann vernünftig an Doreth kommuniziert, gäbe es dagegen nichts einzuwenden. Ein Spieler, der so viel für Deutschland geleistet hat wie Doreth, verdiene Respekt und Würdigung, so der medi-Coach weiter.

Duell der Spielmacher: Bastian Doreth und Paris Lee. Foto: Frederik Eichstädt.

Bastian Doreth ist eine Ikone für den deutschen Basketball.

(Raoul Korner über Raoul Korner)

Abschließend sprach der Headcoach medi bayreuths Meisner, Seiferth und Doreth noch seine Hochachtung dafür aus, dass sie die Mannschaft über weite Strecken der Saison tragen würden.

Ein anderer Bayreuther zum ersten Mal nominiert

Freude gibt es indes für einen anderen Bayreuther. So wurde der gebürtige Wagnerstädter Leon Kratzer, der derzeit bei den FRAPORT SKYLINERS spielt, zum ersten Mal für das Nationalteam nominiert.


Als Ausrichter der Europameisterschaft 2021 ist Deutschland zwar bereits für das Turnier gesetzt, trotzdem spielt die DBB-Auswahl bei der EM-Qualifikation mit.