Trotz starker Leistung: Vierte Niederlage in Folge für medi bayreuth

Zuletzt aktualisiert am

Nach drei Niederlagen zum Start in die Saison, folgte am Freitagabend in Vechta der nächste Rückschlag für medi bayreuth. Die Heroes of Tomorrow verloren auswärts mit 83:84.

Vor der Partie gegen Rasta Vechta äußerte sich medi-Coach Raoul Korner schon selbstkritisch:

Geduld alleine reicht nicht. Wir müssen Tag für Tag an uns arbeiten und uns verbessern.

(medi-Coach Raoul Korner)

Starke Dreier-Quote

Die Bayreuther starteten gleich zu Beginn mit einem Dreier in die Partie und erwischten den besseren Start. Besonders Bryce Alford präsentierte sich bärenstark. So erarbeiteten sich die Heroes of Tomorrow zwischenzeitlich eine 10-Punkte-Führung.

Gute Rebound-Arbeit

Die Bayreuther setzten immer wieder nach, erarbeiteten sich dadurch viele Rebounds und gaben die Führung bis zum Ende des zweiten Viertels nicht her. Zur Halbzeit stand es dann 45:42 für medi bayreuth.

Vechta mit dem besseren Start in die zweite Hälfte

Noch im Vorfeld zeigte sich Kapitän Basti Doreth positiv gestimmt:

Wir müssen kontinuierlich an unseren Schwächen arbeiten und dann werden auch wieder die Resultate kommen.

(medi-Kapitän Basti Doreth)

In der zweiten Halbzeit starteten die Gastgeber allerdings besser ins dritte Viertel und holten sich in den ersten Minuten die Führung zurück. Ein 13:2 Lauf für Vechta war die Folge. Doch die Bayreuther kämpften und kamen bis auf drei Punkte an den Gastgeber ran.

Ausgeglichenes Spiel bis zum Schluss

Beide Mannschaften schenkten sich bis zum Ende der Partie nichts. Das glücklichere Ende erwischte allerdings Rasta Vechta. Zum Schluss stand es 84:83 für die Gastgeber. medi bayreuth kassierte damit die vierte Niederlage im vierten Spiel der Saison.