Zuletzt aktualisiert am

Basketball

medi bayreuth empfängt den FC Bayern München – Serienmeister aktuell nur auf Platz fünf

Für die Heroes of Tomorrow steht am Samstag (23.1.2021) das nächste Spiel in der easyCredit Basketball-Bundesliga an.

Die Basketball-Saison 2020/21 läuft. Am Samstag (23.1.2021) trifft medi bayreuth auf den nächsten Gegner.

Update vom 16. Januar 2021: medi bayreuth empfängt Serienmeister – FC Bayern München zu Gast

Nach den Spielen gegen die ersten drei Teams der Tabelle in der easyCredit Basketball Bundesliga wird das Programm für medi bayreuth auch am 14. Spieltag nicht leichter. Am Samstag (23. Januar 2021) empfangen die HEROES OF TOMORROW ab 20:30 Uhr den Topfavoriten auf die deutsche Meisterschaft in der Oberfrankenhalle: den FC Bayern München.

Das bislang einzige Aufeinandertreffen der aktuellen Saison zwischen medi und Bayern fand am 18. Oktober im Qualifikationsturnier des BBL-Pokals statt. Dabei gewann das Team von Raoul Korner mit 95:89.

Die Münchener haben aktuell eine Bilanz von neun Siegen und zwei Niederlagen (in Oldenburg und in Berlin). Damit belegen sie aktuell nur Platz fünf, denn der FC Bayern hat zwei Spiele weniger als die Teams an der Tabellenspitze auf ihrem Konto. Wie stark die Mannschaft von Head Coach Andrea Trinchieri in dieser Saison jedoch aufgestellt ist, zeigt schon allein der Blick auf die durchschnittliche Punktausbeute seiner Spieler.

Bayern kommt mit einer Niederlage im Gepäck nach Bayreuth

Acht Akteure können einen Durchschnittswert zwischen 9,0 und 13,3 Zählern pro Partie aufweisen. Und auch die Spielzeit im Team der Bayern verteilt sich auf viele Schultern. Bis auf Nick Weiler-Babb (im Schnitt 28:27 Minuten pro Spiel) muss kein weiterer Spieler bei den Münchnern länger als rund 22 einhalb Minuten aufs Parkett.

Am Donnerstag gastierten die Münchner am 21. Spieltag in der EuroLeague beim italienischen Traditionsverein Armani Mailand. Bei der Rückkehr von Head Coach Andrea Trinchieri in seine Geburtsstadt gab es jedoch überhaupt nichts zu holen für die Roten. Die wohl schwächste Leistung des FCBB in der laufenden EuroLeague Saison endete mit der neunten Niederlage der Bayern (Bilanz: 12 Siege, 9 Niederlagen – Platz 6) und einer 51:75 Pleite.

Update vom 16. Januar 2021: Herzschlagfinale in Crailsheim – medi bayreuth verliert nur knapp gegen Tabellenzweiten

Mit dem 13. Spieltag (16.1.2021) in der easyCredit Basketball Bundesliga hat medi bayreuth seine Serie der Spiele gegen die Top 3 Teams der Liga komplettiert. Nach dem Heimspiel gegen Ludwigsburg und dem Gastspiel am vergangenen Samstag in Oldenburg stand für das Team von Head Coach Raoul Korner am frühen Samstagabend das Auswärtsspiel bei den HAKRO Merlins auf dem Spielplan. Die stehen auf Platz der Liga.

Mit dabei bei dieser Auswärtshürde für die HEROES OF TOMORROW war der Neuzugang Lazeric “Zeek” Jones, der neue Point Guard zur Unterstützung von Bastian – Basti – Doreth. Die Partie: ein echter Basketball-Krimi. Gingen die Gastgeber in Führung, legte medi bayreuth nach. Im vierten Viertel, noch drei Minuten und 55 Sekunden stehen auf der Uhr: Es steht 71:73. Die Antwort von den HAKRO Merlins folgt auf dem Fuß. 76:73.

Endstand nach einem Herzschlagfinale: medi bayreuth verliert mit 82:77 nur knapp in Crailsheim.

Update vom 15. Januar 2021: Kann medi bayreuth HAKRO Merlins Crailsheim schlagen?

Am 13. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga komplettiert medi bayreuth seine Serie der Spiele gegen die Top3 Teams der Liga. Nach dem Heimspiel gegen Ludwigsburg und dem Gastspiel am vergangenen Samstag in Oldenburg steht für das Team von Head Coach Raoul Korner nun am Samstagabend (16.1.2021) das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten auf dem Spielplan. Ab 18 Uhr gastieren die Heroes of Tomorrow bei den HAKRO Merlins in Crailsheim.

Für Bastian Doreth & Co. wird es in der Arena Hohenlohe primär darum gehen, den Trend der zuletzt deutlich ansteigenden Formkurve weiter fortzusetzen und nach der guten Leistung gegen die RIESEN und dem sehr starken Spiel bei den Donnervögeln nochmals einen drauf zu setzen, um so womöglich eine Überraschung aus dem Hut im Spiel bei den Merlins heraus zu zaubern.

Fokus liegt auf Point Guards Doreth und Bell-Heynes

Besonders im Fokus dürfte bei dieser Partie das Duell der beiden Point Guards stehen. Beide, sowohl Bastian Doreth bei medi bayreuth als auch Trea Bell-Heynes in Diensten der Crailsheimer, spielen aktuell eine großartige Saison. Die des 25-Jährigen hat sogar MVP-Format.

Der 188 Zentimeter große Wirbelwind führt die Merlins in durchschnittlich 30:47 Minuten Einsatzzeit nicht nur als Floor-General auf dem Parkett an. Auch in den Statistiken ist er bei den Punkten mit durchschnittlich 19,9 (3. in der Liga), 8,3 Assists (Ligabestwert) und einer Effektivität von 23,8 (Ligabestwert) spitze. Zudem greift sich der Kanadier im Schnitt 4,6 Rebounds pro Partie.

Crailsheimer mit makelloser Heimspielbilanz

In eigener Halle können die Crailsheimer bislang eine makellose Bilanz aufweisen. Alle sechs Partien auf eigenem Parkett haben sie in dieser Saison bislang gewonnen (gegen Bamberg, Göttingen, Chemnitz, Oldenburg, Frankfurt und Ulm). Zusammen mit vier Erfolgen in fremden Hallen hat das Team von Head Coach Tuomas Iisalo bereits zehn Siege auf der Habenseite. Lediglich in Ludwigsburg und am letzten Spieltag in Hamburg (72:89) gingen die Crailsheimer als Verliere vom Platz.

Der letzte Bayreuther Sieg in Crailsheim liegt übrigens schon eine ganze Zeit zurück. Noch zu ProA-Zeiten siegte der BBC Bayreuth am 28. Oktober 2006 mit 67:64.

Update vom 11. Januar 2021: Point Guard Lazeric Jones verstärkt die HEROES OF TOMORROW

Auf der Suche nach einem Ersatz auf der Point Guard Position ist medi Head Coach Raoul Korner fündig geworden. Lazeric Jones heißt der Nachfolger von Ryan Woolridge. Der 30-jährige US-Amerikaner wechselt vom türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul, für den mittlerweile der Ex-Bayreuther Assem Marei auf Korbjagd geht, zu medi.

Lazeric ist bereits in Bayreuth eingetroffen und hat sowohl die fünftägige Quarantäne nach seiner Einreise aus den Vereinigten Staaten als auch den medizinischen Check hinter sich und kann somit ins Training der HEROES OF TOMORROW einsteigen.

“Die Suche nach einem Point Guard war extrem schwierig, weshalb ich froh bin, dass wir nun fündig geworden sind. “Zeke” Jones verfügt über die notwendige Erfahrung sowie Qualität, um uns sofort weiter zu helfen, auch wenn er nicht aus dem laufenden Spielbetrieb kommt. Basti braucht im Spielaufbau dringend Unterstützung, ich denke aber auch, dass die anderen Spieler von Zeke stark profitieren werden, weil so wieder etwas Ruhe in unser Spiel kommt.”

Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth)

Update vom 9. Januar 2021: medi bayreuth verliert gegen EWE Baskets Oldenburg

Die Mannschaft rund um Kapitän Bastian Doreth mussten am Samstag (9.1.2021) gegen den Tabellendritten EWE Baskets Oldenburg auswärts antreten. Bereits im Vorfeld war klar, dass die Heroes of Tomorrow alles geben müssen, um einen Sieg zu holen.

Nach dem ersten Viertel lag medi bayreuth noch knapp mit 15:17 hinten. Die besten Werfer waren Matthew Tiby (7) von medi bayreuth und Nathan Boothe (8) von der gegnerischen Mannschaft. Aber von diesem Rückstand ließen sich die Wagnerstädter nicht unterkriegen.

Die Heroes of Tomorrow bewiesen im zweiten Spielabschnitt, dass sie eine starke Defense haben. Mit einem knappen 35:34 Vorsprung gingen die Bayreuther in die Halbzeit. Auch diesmal war Matthew Tiby (11) wieder der beste Werfer von medi bayreuth.

Die Wagnerstädter machten es auf jeden Fall auch im dritten Viertel weiter spannend. Nach 30 Minuten Spielzeit führt medi bayreuth mit 53:49. Diesmal ist allerdings nicht Matthew Tiby der beste Bayreuther Werfer, sondern Derek Pardon (16).

Im letzten Viertel zeigten die Gastgeber dann aber, dass sie den dritten Platz in der Tabelle nicht umsonst haben. Obwohl die Heroes of Tomorrow ein tolles Spiel ablieferten, reichte es nicht für den Sieg. Sie verlieren 73:80 gegen die Donnervögel in Oldenburg.

Update vom 8. Januar 2021: medi bayreuth trifft in Oldenburg auf Tabellendritten

Am 12. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga wartet eine weitere schwierige Aufgabe auf das Team von medi bayreuth. Für die Heroes of Tomorrow geht es am Samstag (9.1.2021) zum aktuellen Tabellendritten, den EWE Baskets Oldenburg.

Während medi bayreuth nur eine der letzten sechs Partien gewinnen konnte, haben die Oldenburger eine aktuell über fünf Spiele andauernde Siegesserie. Damit jedoch noch nicht genug. Denn das Team von Head Coach Raoul Korner muss die Reise an die Hunte ohne Frank Bartley antreten. Der US-Amerikaner wird aufgrund einer Beinverletzung zuhause in Bayreuth bleiben.

Oldenburger kommen besser ins Rollen

Nach dem klaren und damit äußerst überraschenden Scheitern in der Pokal-Qualifikation mit Niederlagen gegen die Telekom Baskets Bonn sowie die Basketball Löwen Braunschweig, zeigten die Oldenburger ab dem Start der Bundesliga Hauptrunde ihr wahres Gesicht.

Neun Siege aus den bisherigen elf Partien (nur gegen ALBA BERLIN (86:89) und in Crailsheim (80:96) verließen die Oldenburger das Spielfeld als Verlierer) sammelte die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic seither und steht damit auf Tabellenposition drei.

Zuletzt gelangen Rickey Paulding & Co. Siege gegen den FC Bayern, in Göttingen, Ulm und in Vechta. Am letzten Spieltag ließen die Donnervögel in Bamberg mit 85:78 einen weiteren Sieg folgen. Nun schließen die Oldenburger am Samstag um 18 Uhr in eigener Halle gegen die Heroes of Tomorrow die oberfränkische Woche ab.

medi bayreuth muss Höchstleistung erbringen

Die Heroes of Tomorrow werden in allen Bereichen Höchstleistungen erbringen müssen, um das Team von Head Coach Mladen Drijencic stoppen zu können, denn die Niedersachsen führen in mehreren Kategorien die Rangliste der Liga an.

Mit 93,1 Punkten im Durchschnitt, 42% Trefferquote von der Dreipunktelinie, 87-prozentige Erfolgsquote von der Freiwurflinie und einer Effektivität von 109 führen die Oldenburger in diesen Bereichen die Liga an.

Knackt medi-Kapitän persönliche Bestmarke?

Für medi-Kapitän Bastian Doreth könnte es am kommenden Samstag Grund zum Feiern einer persönlichen Bestmarke geben. Der Point Guard steht kurz vor seinem 500 Rebound in der easyCredit Basketball Bundesliga. Drei Abpraller fehlen dem gebürtigen Nürnberger noch, um diese Marke zu knacken!

Update vom 2. Januar 2021: medi bayreuth unterliegt den MHP RIESEN Ludwigsburg klar

Am Samstag (2.1.2021) hat medi bayreuth gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg verloren. Die Partie war über weite Strecken eine eindeutige Angelegenheit. Lässt man die Anfangsminuten außer Acht, in denen die Heroes of Tomorrow mit zwei Punkten in Front lagen, führte Ludwigsburg das komplette Spiel – mit bis zu 22 Punkten.

Besonders Barry Brown – der Topscorer des Spiels – drückte dem Spiel seinen Stempel auf und sorgte für klare Verhältnisse in der Oberfrankenhalle. Unter dem Korb holte der Ludwigsburger Elias Harris sieben Rebounds. 70:89 hieß es am Ende aus Sicht der Gastgeber: medi musste sich dem Tabellenführer geschlagen geben. Die nächste Partie für die Bayreuther steigt am 9.1.2020 bei den EWE Baskets Oldenburg.

Update vom 1. Januar 2021: medi bayreuth empfängt MHP RIESEN Ludwigsburg

Im ersten Spiel des neuen Jahres empfängt medi bayreuth am morgigen Samstag ab 20:30 Uhr den aktuellen Tabellenführer der easyCredit Basketball Bundesliga in der Bayreuther Oberfrankenhalle. Mit einer Bilanz von neun Siegen aus ihren ersten zehn Saisonspielen sind die MHP RIESEN Ludwigsburg derzeit Spitzenreiter und morgen Abend Gegner der HEROES OF TOMORROW.

Die RIESEN kommen mit einer beachtlichen Serie von sieben Siegen in Folge nach Bayreuth. Nur im Gastspiel beim FC Bayern München musste sich der amtierende deutsche Vizemeister am 3. Spieltag bislang geschlagen geben (70:93).

Head Coach John Patrick ist es abermals gelungen, ein funktionierendes neues Team zusammenzubauen. Neben den vielen Neuverpflichtungen ist für die aktuellen Erfolge der RIESEN jedoch ein bereits in der Vorsaison in Ludwigsburg Aktiver zu nennen: Jaleen Smith. Der 26-jährige US-Amerikaner konnte nochmals einen gewaltigen Schritt nach vorne machen und führt das Team in nicht weniger als vier Kategorien an (16,5 Punkte – 6,9 Rebounds – 5,5 Assists – 32:42 Minuten Einsatzzeit).

Update vom 29. Dezember 2020: medi bayreuth und Ryan Woolridge gehen getrennte Wege

Basketball Bundesligist medi bayreuth hat sich von Aufbauspieler Ryan Woolridge getrennt. Der 24-Jährige zählt ab sofort nicht mehr zum Kader der HEROES OF TOMORROW. In beidseitigem Einvernehmen wurde der Vertrag mit dem US-amerikanischen Point Guard wurde aufgelöst.

Unmittelbar vor dem Oberfrankenderby bei Brose Bamberg hat man sich im Lager der HEROES OF TOMORROW für diesen Schritt entschieden. Die Suche nach einem Ersatzmann auf der Aufbauposition läuft.

„Wir haben bis zuletzt alles versucht, um Ryan ins Team zu integrieren. Das ist leider nicht gelungen, weshalb dieser Schritt die logische Konsequenz und gleichzeitig beste Lösung für alle Beteiligten ist.“

(Raoul Korner, Headcoach medi bayreuth)

Update vom 26. Dezember 2020: medi bayreuth vs. JobStairs GIESSEN 46ers – Die Gäste fahren als Sieger nach Hause

Die Niederlagenserie von medi bayreuth in der easyCredit Basketball Bundesliga hält weiter an. Auch gegen die bis zum neunten Spieltag bislang noch sieglosen JobStairs GIESSEN 46ers konnte das Team von Head Coach Raoul Korner nicht gewinnen. In der Bayreuther Oberfrankenhalle unterlag medi bayreuth am Samstagabend den Hessen mit 99:110 (52:47) und offenbarte dabei einmal mehr gravierende Defensivschwächen. Während die Gießener ihren ersten Saisonsieg feiern durften, fährt medi bayreuth nun zum Jahresende am 30. Dezember mit einer Serie von vier Pleiten in Folge zum Oberfrankenderby nach Bamberg.

Update vom 25. Dezember 2020: medi bayreuth vor dem Spiel gegen GIESSEN 46er

Die Aufgabenstellung für medi bayreuth am 9. Spieltag in der Basketball Bundesliga lässt sich kurz und knapp zusammenfassen. In der Partie gegen die bislang noch sieglosen JobStairs GIESSEN 46ers muss am 2. Weihnachtsfeiertag unbedingt gewonnen werden.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie muss es den Heroes of Tomorrow gegen die Hessen am 2. Weihnachtsfeiertag ab 20:30 Uhr gelingen, ihre Gegner zu besiegen. Die Heroes of Tomorrow sollten die Hessen nicht zu oft an die Freiwurflinie lassen.

Head Couch von GIESSEN 46er beurlaubt

Denn zusammen mit den EWE BASKETS Oldenburg trifft keine andere Mannschaft in der easyCredit Basketball Bundesliga besser von der Linie. 87 Prozent aller Würfe finden von hier den Weg in den Korb.

Am 16. Dezember zogen die Verantwortlichen in Gießen nach sechs Niederlagen in Folge die Reißleine und beurlaubten Head Coach Ingo Freyer, der dreieinhalb Jahre die JobStairs GIESSEN 46ers trainiert hatte.

“Aufgrund der aktuellen Tabellensituation haben wir uns als Club entscheiden, eine Veränderung auf der Position des Head Coaches vorzunehmen. Solche Entscheidungen sind nicht leicht, aber wir stehen in der Verantwortung.”

(Michael Koch auf der Homepage der JobStairs GIESSEN 46er)

Weihnachtstradition bei medi bayreuth

Sie sind schon zur Tadition geworden in der easyCredit Basketball Bundesliga, die x-mas-Trikots von medi bayreuth. Die Weihnachtsjerseys werden auch heuer wieder nach dem letzten Gebrauch, am Samstag gegen Gießen, bei ebay versteigert werden.

Damit kann sich jeder Fan der Heroes of Tomorrow noch ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk machen und auch Gutes tun. Die Trikots von Bastian Doreth und Andreas Seiferth werden zugunsten des Hospizvereins Bayreuth versteigert.

Live dabei in der Oberfrankenhalle

Leider muss auch das Weihnachtsspiel wieder ohne die Fans von medi bayreuth stattfinden, doch wie gewohnt kommen die Burschen auf den Bildschirm ins heimische Wohnzimmer. Magenta Sport überträgt die Partie LIVE und in HD und auch DUNK.FM, berichtet – zwar aus Quarantäne – in voller Länge vom Spiel. Sendebeginn ist um 20:20 Uhr.

Meldung vom 22. Dezember 2020: Frankenderby in Bayreuth – medi bayreuth verliert gegen s.Oliver Würzburg

Am 8. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga hat medi bayreuth seine dritte Niederlage in Serie einstecken müssen. Im Heimspiel gegen s.Oliver Würzburg unterlag das Team von Head Coach Raoul Korner am Dienstagabend in der Oberfrankenhalle mit 87:93 (51:44).

Dabei hatte es Mitte des zweiten Viertels richtig gut für das Team um Kapitän Bastian Doreth ausgesehen. Nach einem Zwischenspurt lagen die HEROES OF TOMORROW mit 47:34 (17.) in Führung und schienen die schwachen Leistungen der vorangegangenen Partien vergessen machen zu können.

Durststrecke bei medi bayreuth

Es folgte jedoch eine Halbzeit-übergreifende Durststrecke von über sechs Minuten ohne jeglichen Punkt und aus der medi-Führung (51:42) wurde ein 51:56 Rückstand (25.).

Der so entstandene Spielstand war jedoch weniger gravierend, als vielmehr das Gefühl, welches man den Würzburger hier völlig unnötig mit auf den Weg gab, das Spiel in der Oberfrankenhalle tatsächlich gewinnen zu können. Plötzlich waren die Unterfranken richtig da, verteidigten stark, nutzten ihre Möglichkeiten und erkämpften sich so am Ende ihren nicht unverdienten dritten Saisonsieg.

“Offensichtlich ist unsere Defensive im Moment unser größtes Problem. Wir bekommen einfach die Stopps nicht, wenn wir sie benötigen und dann gelingen uns auf der Gegenseite auch noch die Punkte nicht und so ist es schwierig Spiele zu gewinnen, aber wir werden es noch rausfinden, wie das funktioniert. Wir wissen, dass wir energisch in die Partie gehen müssen und auch daran wird es wichtig sein noch zu arbeiten.”

(Frank Bartley, medi bayreuth)

Das Spiel

Die ersten zehn Minuten im Frankenderby vergingen wie im Flug, da es kaum zu Unterbrechungen kam. Beide Mannschaften starteten gut in die Partie und es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Match, bei dem auf Bayreuther Seite vor allem Frank Bartley mit 12 Punkten glänzte und seinem Team zu einer knappen 24:23 Führung nach dem ersten Viertel verhalf.

In der zweiten Spieleinheit schien es so, als wären die HEROES OF TOMORROW in der Lage, die Kontrolle über die Partie zu gewinnen. Bis auf 47:34 konnte sich die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner absetzen, agierte sowohl in der Offensive als auch in der Defensive solide und schaffte es, die Führung zur Halbzeit bei sieben Punkten (51:44) zu halten.

Zweite Spielhälfte in der Oberfrankenhalle

Dann jedoch verschlief medi den Start in zweite Spielhälfte komplett und es dauerte knapp 5 Minuten, bis die ersten Punkte für die HEROES OF TOMORROW fallen wollten, während die Gäste aus Würzburg (12:0 Lauf) ihre Chancen sicher nutzten. So verspielte man den sicheren Vorsprung und ging folgerichtig mit einem 65:68 Rückstand ins letzte Viertel.

Die HEROES OF TOMORROW versuchten im finalen Abschnitt noch einmal alles und konnten sogar wieder (77:74) die Führung übernehmen, doch erneut waren es Fehler in der Defensive, die die Würzburger auf die Siegerstraße brachten und medi eine 87:93 Niederlage bescherte.

“Wir haben durch individuelle Dummheiten zu Beginn des dritten Viertels komplett den Rhythmus verloren. Dann hat man gesehen, dass wir ohne Basti keine Struktur und zu wenig Energie in unserem Spiel haben. Er war da teilweise allein auf weiter Flur.“

(Raoul Korner, Head Coach medi bayreuth)

Meldung vom 21. Dezember 2020: medi bayreuth empfängt s.Oliver Würzburg

Nach zuletzt doch eher schwachen Auftritten in fremden Hallen will medi bayreuth am 8. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga auf eigenem Parkett wieder einmal ein anderes Gesicht zeigen. In eigener Halle empfangen die HEROES OF TOMORROW um 20:30 Uhr den fränkischen Ligakonkurrenten s.Oliver Würzburg, gegen den man seine Serie von zuletzt zwei Niederlagen in Folge beenden möchte.

Auch die Unterfranken mussten in ihren beiden letzten Partien jeweils als Verlierer das Parkett verlassen. Sowohl in Bamberg (66:81) als auch am Sonntag in eigener Halle gegen den SYNTAINICS MBC (68:80) unterlagen die Würzburger und stehen nach sieben Spielen insgesamt mit einer Bilanz von zwei Siegen und fünf Niederlagen auf Tabellenposition 13.

Ihre beiden Siege holten die Würzburger übrigens auswärts. In Vechta (88:80) und beim Aufsteiger in Chemnitz (76:67) hatte das Team von Head Coach Denis Wucherer das bessere Ende für sich.

Meldung vom 19. Dezember 2020: medi bayreuth verliert bei den FRAPORT SKYLINERS

Am Samstagabend (19.12.2020) hat medi bayreuth bei den FRAPORT SKYLINERS verloren. Im ersten Viertel hatte es noch gut für die HEROES OF TOMORROW ausgesehen. Da führte das Team von Raoul Korner mit 28:24. Dann kamen die Frankfurter immer besser ins Spiel und schnappten den Wagnerstädtern die Führung weg. Aufseiten von medi bayreuth lieferte erneut Frank Bartley eine top Performance ab und erzielte über 20 Punkte.

Nachdem die Frankfurter das Spiel im zweiten Viertel an sich reißen konnten, gaben sie die Führung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Die Hessen zogen teilweise auf bis zu 16 Punkte davon. Unter dem Korb sorgte der Frankfurter Michael Kessens mit neun Rebounds für Vorteile der Skyliners. Kurz vor Schluss knackte Frankfurt dann auch noch die 100-Punkte-Marke. Am Ende triumphierten die Hausherren mit 104:86 und medi bayreuth musste ohne Punkte zurück nach Hause fahren.

Meldung vom 18. Dezember 2020: medi bayreuth zu Gast bei den FRAPORT SKYLINERS

Nochmals in fremder Halle muss medi bayreuth an diesem Samstagabend (19.12.2020) antreten, ehe die HEROES OF TOMORROW dann in der Weihnachtswoche gleich zwei Mal den Heimvorteil in der easyCredit Basketball Bundesliga auf ihrer Seite haben werden. Zunächst aber geht es im dritten Auswärtsspiel in Folge am Samstag um 18 Uhr bei den FRAPORT SKYLINERS um extrem wichtige Punkte.

In der Partie des 7. Spieltags soll für das Team von Head Coach Raoul Korner der vierten Saisonsieg her, der dem medi Team bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der laufenden Serie etwas Abstand zum hinteren Tabellendrittel bescheren könnte.

Schwacher Saisonstart der FRAPORT SKYLINERS gegen starke Gegner

Die Frankfurter sind in ihrer Pokal-Qualigruppe auf Platz zwei gelandet und somit ausgeschieden: Es setzte für die SKYLINERS eine Niederlage gegen Göttingen sowie Siege gegen Vechta und Gießen. In der BBL sind die Frankfurter mit einem Sieg und vier Niederlagen in die neue Saison gestartet.

Wenn man jedoch genauer analysiert, gegen wen die SKYLINERS bereits antreten mussten, relativiert sich die doch recht negative Bilanz allerdings schnell. ALBA BERLIN, Bayern München, Oldenburg und Ludwigsburg hießen die bisherigen Gegner der Hessen, gegen die es jeweils nichts zu holen gab. Die Partie am Nikolaustag beim Aufsteiger in Chemnitz gewannen Quantez Robertson & Co. souverän mit 83:70.

Update vom 13. Dezember 2020: medi bayreuth zu Gast bei den Basketball Löwen Braunschweig

medi bayreuth war am Sonntag (13.12.2020) Gast der Basketball Löwen Braunschweig und zweier Ex-Bayreuther. Die HEROES OF TOMORROW konnten den Auswärtssieg nicht für sich verbuchen. Das Spiel endete mit 90 zu 79 für die Gastgeber. Es war der 6. Spieltag.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Für gleich mehrere Akteure auf beiden Seiten war die Partie am Sonntag ab 15:00 Uhr in der Volkswagen Halle ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Während medi Head Coach Raoul Korner und sein Assistent Lars Masell an ihre erste gemeinsame Wirkungsstätte zurückkehrten, bekamen es Bastian Doreth und Andreas Seiferth mit zwei ehemaligen Teamkollegen zu tun. James Robinson und Lukas Meisner, Mitte März noch mit medi bayreuth ins Halbfinale des FIBA Europe Cups eingezogen, schnüren beide seit dieser Spielzeit die Basketballschuhe für die Braunschweiger.

Update vom 9. Dezember 2020: medi bayreuth gegen RASTA Vechta

Medi bayreuth hat am heutigen Mittwoch, 9. Dezember 2020, gegen RASTA Vechta gewonnen. Sie erkämpften sich den Auswärtssieg mit 92:89.

Die heroes of tomorrow starteten gut in die Partie und führten schon nach dem ersten Viertel gegen RASTA Vechta mit 23:16. Die besten Werfer waren Tiby (7) und Clifford (6).

Im zweiten Viertel gab es mehrere Führungswechsel. Trotzdem schaffte es medi bayreuth mit 42:41 in die Halbzeitpause zu gehen. Die besten Werfer waren dabei wieder Tiby (10), Barnett (8) und Clifford (8).

Nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter für die heroes of tomorrow. Der Abschnitt endete mit einer knappen Führung von medi: 65:64.

Im letzten Viertel schafften es die Bayreuther Basketballer schließlich ihre Führung zu behalten und so den Sieg zu erringen. Die Partie endete 92:89. Die besten Werfer waren Bartley (18) und Clifford (20).

Update vom 6. Dezember 2020: medi bayreuth gegen Alba Berlin

Medi bayreuth hat am heutigen Sonntag, 6. Dezember 2020, gegen Alba Berlin verloren. Das Heimspiel in der Oberfrankenhalle endete mit 69:71 für Alba Berlin.

Von Beginn an lag medi hinten. Das erste Viertel ging mit 15:21 an Alba. Beste Werfer für die Bayreuther in diesem Viertel waren Doreth (6) und Giffey (8).

Mit einem ähnlichen Abstand endete auch das zweite Viertel in Bayreuth mit 35:42.

Im dritten Viertel konnten die Heroes of Tomorrow den Abstand auf sechs Punkte verkürzen und gingen mit einem Stand von 56:62 für Alba ins letzte Viertel.

Im letzten Viertel wurde es dann noch deutlich enger: Die Bayreuther kamen bis auf zwei Punkte an Alba Berlin heran. Dennoch ging das Spiel mit 69:71 verloren.

Update vom 4. Dezember 2020: medi bayreuth empfängt den Meister und Pokalsieger ALBA BERLIN

Mit einem Kracher endet für medi bayreuth am Nikolaustag die 14-tägige Länderspielpause in der easyCredit Basketball Bundesliga. Nach den beiden Heimspielen gegen die Telekom Baskets Bonn und den SYNTAINICS MBC sowie der Spielverlegung der Partie in Vechta, geht es für die HEROES OF TOMORROW erneut in eigener Halle zur Sache. Gegner am Sonntag um 18 Uhr ist dabei der amtierende deutsche Meister und Pokalsieger, ALBA BERLIN.

Während das Team von Head Coach Raoul Korner zwei Wochen Zeit hatte, um sich intensiv auf das Spiel gegen die Hauptstädter vorzubereiten, waren die Albatrosse in dieser Woche bereits zweimal auswärts in der EuroLeague gefragt. Nach der 55:75 Niederlage am Dienstag bei Armani Mailand standen Luke Sikma & Co. am Donnerstagabend in Valencia schon wieder auf dem Parkett. In Spanien lief es dabei richtig gut für die Berliner, die auch ohne die verletzten Marcus Eriksson, Simone Fontecchio und Ben Lammers einen überzeugenden Sieg einfahren konnten. Dank einer starken Mannschaftsleistung und einer ausgezeichneten Dreierquote siegten die Berliner im Heimatland ihres Coaches mit 100:92.

Es war die bereits 15. Partie der Berliner in dieser Saison und das zweite von insgesamt 13 Pflichtspielen, das der amtierenden Meister allein im Monat Dezember vor der Brust hat.

Update vom 26. November 2020: RASTA Vechta gegen medi bayreuth wird verschoben

Die Partie von medi bayreuth am 4. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga bei RASTA Vechta wird verlegt. Wie die Liga heute mitteilte, wird das Spiel aufgrund der Abstellung diverser Nationalspieler an die einzelnen Landesverbände vorsorglich verschoben. So könne man den Klubs die Möglichkeit geben, mit ausreichend Zeit für negative Coronatests zu sorgen und einer möglichen Quarantäne vorzubeugen.

Fünf Tage rutscht das ursprünglich für den 4. Dezember angesetzte Spiel der HEROES OF TOMORROW bei RASTA Vechta nun im Terminkalender nach hinten. Es findet nun am 9.12 ab 19 Uhr im RASTA Dome in Vechta statt.

Das nächste Spiel von medi bayreuth ist somit das Aufeinandertreffen mit dem amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger. Die Partie gegen ALBA BERLIN steigt am Nikolaustag, den 6. Dezember, um 18 Uhr in der Bayreuther Oberfrankenhalle.

Update vom 22. November 2020: medi bayreuth gewinnt gegen SYNTAINICS MBC

Nach dem Heimsieg gegen die Telekom Baskets Bonn wollte medi bayreuth am 3. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga nachlegen. Genau das ist dem Team von Head Coach Raoul Korner am Sonntagnachmittag auch gelungen.

Gegen den SYNTAINICS MBC siegten die HEROES OF TOMORROW in der Oberfrankenhalle mit 99:81 (48:33) und konnte so nicht nur den zweiten Sieg in Serie feiern, sondern auch Revanche für die bittere Pokalniederlage von vor zehn Tagen in Weißenfels nehmen.

“Das Ergebnis ist für uns jetzt erstmal das Wichtigste, denn es gibt noch viele Punkte, bei denen wir heute Schwachstellen gezeigt haben, vor allem beim Rebound. Daran müssen wir jetzt die zwei freien Wochen bis zum Vechta-Spiel arbeiten. Aber wie gesagt, das Wichtigste ist, dass wir heute wieder Moral bewiesen haben, was nicht immer einfach war und am Ende gewonnen haben.”

(Bastian Doreth, medi bayreuth)

Das Spiel in der Oberfrankenhalle

Sowohl medi als auch der MBC starteten nervös in die Partie, was in Ballverlusten bzw. leicht vergebenen Würfen auf beiden Seiten resultierte. Es dauerte einige Zeit, bis sich beide Mannschaften festigten und ein Spielfluss entstand, danach jedoch wurde das Spiel vor allem offensiv auf Seiten von medi bayreuth besser und das Team von Head Coach Raoul Korner konnte sogar bis auf 11 Punkte (25:14) davonziehen. Die Wölfe aber wehrten sich erfolgreich und verkürzten den Rückstand bis zum Ende des ersten Viertels auf 23:29.

Das zweite Viertel in Bayreuth

Die Viertelansprache von Head Coach Silvano Poropat schien effizient gewesen zu sein, denn seine Mannschaft kam nun besser in die Partie und ging beim 34:31 sogar in Führung. Allerdings wusste auch medi-Trainer Raoul Korner seine Mannen in die richtige Richtung zu führen und so zog seine Mannschaft nach einer Auszeit wieder die Zügel an und konnte, dank eines gut aufgelegten Matt Tiby, mit zwei Dreiern die Führung wieder zurückerobern. Mit einer knappen, aber dennoch soliden 48:43 Führung ging es in die Kabine zur Halbzeitansprache.

Das vorletzte Viertel bei medi bayreuth

Im dritten Viertel verstanden es die HEROES OF TOMORROW immer besser, die Spielkontrolle zu übernehmen. Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive agierte medi konzentriert und konnte den Vorsprung zwischenzeitlich bis auf 59:47 ausbauen.

Zwar ließ sich der MBC nie ganz abschütteln und schaffte es immer wieder, den Rückstand etwas zu verkürzen, aber gefährlich wurden die Sachsen-Anhalter den HEROES OF TOMORROW nicht mehr. Vor allem Frank Bartley war in dieser Phase immer wieder erfolgreich und so ging medi mit einer 8-Punkte Führung ins Schlussviertel (72:64).

Der finale Abschnitt des Spiels

Auch im finalen Abschnitt gab man die Kontrolle über das Spiel nicht mehr her. Souverän und abgeklärt spielten die HEROES OF TOMORROW nun auf und ließen keinen Zweifel mehr daran, wer das Parkett an diesem Nachmittag als Sieger verlassen sollte. Die mannschaftliche Geschlossenheit (sechs Spielern mit zweistelliger Punktausbeute) und die starke Dreierquote (63%) verhalfen dem Team von Head Coach Raoul Korner am Ende zu einem verdienten 99:81 Heimsieg.

“In der Verteidigung, den Defensivrebound mal ausgenommen, waren wir heute deutlich stärker. In der Offensive war ich vor allem damit zufrieden, wie wir unter dem Korb unsere Vorteile ausgespielt haben. Hier haben wir nicht nur Post-ups für unsere großen Spieler kreiert, sondern auch freie Würfe aus der Distanz, die wir dann auch gut getroffen haben.”

(Raoul Korner, Head Couch medi bayreuth)

Update vom 20. November 2020: Nächstes Heimspiel der HEROES OF TOMORROW – Offene Rechnung mit dem SYNTAINICS MBC

Am Sonntag (22. November 2020) trifft medi bayreuth auf den SYNTAINICS MBC.  Die HEROES OF TOMORROW wollen vor allem eines: Eine offene Rechnung begleichen.

“Da ist noch eine große Rechnung offen”, sagt medi bayreuth Head Coach Raoul Korner mit Blick auf die Partie des dritten Spieltages seiner Mannschaft in der easyCredit Basketball Bundesliga gegen den SYNTAINICS MBC.

Nachdem die Wölfe den medi-Traum vom Einzug ins “Top Four” um den Magenta Sport BBL Pokal zum Platzen gebracht haben, wollen Bastian Doreth & Co. am Sonntag ab 15 Uhr den Sachsen-Anhaltern nun keinen Grund zum Jubeln geben.

Während der MBC zuletzt am vergangenen Wochenende in eigener Halle im Einsatz war, müssen die Bayreuther drei Tage nach dem schweren Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn bereits erneut ran. Der Heimsieg gegen die Rheinländer hat dem medi-Team jedoch gehörigen Rückenwind gegeben, so dass der straffe Terminplan diesmal kein Thema sein sollte.

Wie schon gegen Bonn erwarten die HEROES OF TOMORROW auch am Sonntag gegen die Wölfe eine extrem schwere Aufgabe. “Wir wissen um die Qualität des MBC”, fasst es Raoul Korner knapp zusammen. Sollte die Partie die Reihe der bisherigen Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison fortsetzen, dürfen sich die Fans in jedem Fall auf ein äußerst punktereiches Spiel freuen – in der Vorbereitung gewann medi in Weißenfels mit 107:102 nach Verlängerung, im Pokal gewannen die Wölfe mit 123:114.

Update vom 19. November 2020: HEROES OF TOMORROW vs. Telekom Baskets Bonn – David Walker wirft die Partie nach Hause

Endlich konnten die HEROES OF TOMORROW zuhause in die neue Saison starten: mit einem Geisterspiel am Donnerstagabend (19.11.2020) in Bayreuth und dabei hätte es  spannender nicht sein können. Schade, dass nur 400 Papp-Fans in der Oberfrankenhalle dabei sein konnten, aber die Corona Maßnahmen lassen derzeit keine Zuschauer aus Fleisch und Blut vor Ort zu.

Nach dem ersten Viertel liegt medi bayreuth mit 15:20 hinten. Die Telekom Baskets Bonn schaffen es im zweiten Viertel auch noch, ihren Vorsprung auf 38:46 auszubauen: Stille in der Corona bedingt leeren Halle, schmerzlich für die Bayreuther Basketballer.

Schließlich gehen sie mit einem Rückstand von 56:66 Rückstand in das letzte Viertel. Diesen konnten die HEROES OF TOMORROW schließlich aber doch wett machen. Am Ende gewinnen die Bayreuther furios mit 83:77 das so lange erwartete erste Spiel in der neuen Saison.

Es war ihr erstes Bundesliga-Heimspiel in der neuen Saison. Dabei musste es das Team von Head-Coach Raoul Korner leider irgendwie auch ohne ihre Fans in der Oberfrankenhalle schaffen.

Das sagt David Walker (medi bayreuth):

“Der Key-Faktor war, dass wir nie aufgegeben haben, auch als Bonn schon 11 Punkte in Front lag. Wir haben weitergekämpft, den Ball gut bewegt und uns freigespielt. Dann hatten wir auch das Glück, dass ein paar wilde Würfe rein gingen und wir den Sieg holen konnten.”

Auch wenn es nur ein Geisterspiel war: Auch zur Partie gegen die Telekom Baskets aus Bonn gibt es ein Hallenheft, Corona bedingt nur digital.

Update vom 18. November 2020: HEROES OF TOMORROW empfangen die Telekom Baskets Bonn

medi bayreuth am Donnerstagabend (19.11.2020) erstmals auf eigenem Parkett im Einsatz
Gegen die Telekom Baskets Bonn starte medi bayreuth morgen Abend nun auch auf eigenem Parkett in die neue Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga.

Die Partie gegen die Rheinländer musste ja aufgrund der gegen die HEROES OF TOMORROW ausgesprochene Quarantäne kurzfristig verschoben werden und wird nun am morgigen Donnerstagabend ab 19:00 Uhr nachgeholt.

Fünf Tage hatten Bastian Doreth & Co. Zeit, um sich nach dem Spielewahnsinn mit drei Partien innerhalb von nur vier Tagen unmittelbar nach dem Ende der Quarantäne-bedingten Zwangspause vorzubereiten und wieder etwas Fahrt aufzunehmen.

Ungeachtet aller Widrigkeiten ist die erste Heimaufgabe für medi mit dem Spiel gegen Bonn sicherlich keine leichte, auch wenn die Rheinländer ihre beiden letzten Spiele verloren haben.

Zunächst war das Team von Trainer Igor Jovovic nämlich stark mit Siegen gegen Oldenburg und Braunschweig in den Magenta Sport BBL Pokal gestartet, ehe man dann im dritten Pokalmatch eine bittere 82:90 Niederlage gegen den amtierenden Meister und Pokalsieger ALBA BERLIN einstecken musste.

Auch das erste Bundesligaspiel der neuen Saison am vergangenen Sonntag gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg wurde mit 82:86 nur knapp verloren. Auch hier waren die Rheinländer gut unterwegs, als ihnen eine kurze Schwächephase Mitte des Schlussabschnitts mit drei Ballverlusten in Folge und einem daraus resultierenden zehn-Punkte-Rückstand letztlich den Sieg kostete.

Update vom 14. November 2020: medi bayreuth verliert bei ratiopharm ulm

Am Samstag (14.11.2020) startete medi bayreuth in die Saison 2020/21 der easyCredit BBL. medis eigentlicher Saisonauftakt gegen Bonn musste nach einer Corona-Infektion und der darauffolgenden 14-tägigen Quarantäne der gesamten medi-Mannschaft verschoben werden. Die Zwangspause machte sich bei den Heroes of Tomorrow bereits in den Pokalspielen unter der Woche gegen Crailsheim und den MBC bemerkbar: Beide Spiele gingen an die Gegner. Auch im Ligaspiel in Ulm zog medi nun den Kürzeren. Am Ende gewann das ratiopharm-Team deutlich mit 104:74.

Bereits im ersten Viertel waren die Schwaben mit 30:18 davon gezogen. Über das gesamte Spiel hinweg schienen die Ulmer fitter und eingespielter, was sich auch mit der vergangenen Quarantäne der Heroes of Tomorrow erklären lässt. Nach drei Spielen innerhalb von vier Tagen bleibt medi bayreuth nun weiterhin nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Bereits am Donnerstag empfängt das Team in der Oberfrankenhalle die Telekom Baskets Bonn. Nur drei Tage später kommt es dann zum Wiedersehen mit dem SYNTAINICS MBC

Update vom 13. November 2020: medi bayreuth zu Gast in Ulm – das dritte Spiel innerhalb von wenigen Tagen

Was macht man, wenn einem der Stecker gezogen wurde? Richtig! Man schnappt sich den Stecker, steckt ihn zurück in die Dose und fährt alle System schnellstmöglich wieder auf maximale Leistung hoch. Eigentlich simpel, würde dieser Prozess nicht ganz einfach seine Zeit in Anspruch nehmen. Zeit, die medi bayreuth im extrem hoch getakteten Spielplan des Magneta Sport BBL Pokals sowie in der easyCredit Basketball Bundesliga aktuell jedoch nicht zur Verfügung steht.

Mit der Phase des Wiederhochfahrens aller Systeme hat man bei den HEROES OF TOMORROW unmittelbar nach dem Auslaufen der zweiwöchigen Quarantänezeit begonnen, doch vieles, was man sich in der insgesamt 8-wöchigen Vorbereitungsphase in puncto Zusammenspiel, Timing und Selbstverständlichkeit hart erarbeitet hatte, ist weg, wie die beiden Pokalspiele zuletzt gegen den SYNTAINICS MBC und die HAKRO Merlins Crailsheim schmerzlich offenbarten.

Der bereits angesprochene Spielplan allerdings kennt keine Gnade und schon am Samstag (14.11.2020) steht Bastian Doreth & Co. das nächste schwere Spiel bevor. In der ratiopharm arena in Ulm geht es für die HEROES OF TOMORROW gegen ein Topteam der Liga, das in seiner Pokalgruppe mit Siegen über Ludwigsburg und Würzburg den Einzug ins TOP FOUR geschafft hat.

Die Umstände vor dem Start in die neue Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga könnten also durchaus besser sein für das Team von Head Coach Raoul Korner, das jedoch auch in dieser schweren Zeit bereits bewiesen hat, dass es kämpfen kann und zudem auch aus dem richtigen HEROES OF TOMORROW-Holz geschnitzt ist. Wie weit die Akkus nach dem Reboot wieder geladen sind, wird sich am Samstag ab 18 Uhr zeigen.

Update vom 12. November 2020: medi bayreuth verliert im BBL Pokal gegen Crailsheim

In Weißenfels hat medi bayreuth nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne am Donnerstagabend (12.11.2020) gegen die HAKRO Merlins Crailsheim verloren. Die Partie endete aus Sicht der Heroes of Tomorrow mit 77:81. Somit verlor das Team von Raoul Korner nach der vierzehntägigen Zwangspause nun auch das zweite Spiel des BBL-Pokals in Serie. Nachdem medi durch die Niederlage am Vortag gegen den MBC auf Rang drei rutschte, fallen die Heroes of Tomorrow nun auf den letzten Platz der Gruppe zurück.

Das Ausscheiden aus dem Wettbewerb von medi bayreuth war bereits vor der Partie festgestanden. Das nächste Mal in Aktion sind die Heroes of Tomorrow am Samstag: Dann treffen die Bayreuther auswärts in der easyCredit BBL auf ratiopharm ulm.

Update vom 11. November 2020: medi bayreuth verpasst Einzug ins Magenta Sport BBL Pokal TOP FOUR

Am Mittwochabend (11.11.2020) war die Enttäuschung im Team um Kapitän Bastian Doreth nach Spielende riesengroß. Nach einer 114:123 (48:66) Niederlage in der Stadthalle in Weißenfels gegen den SYNTAINICS MBC ist der Traum der HEROES OF TOMORROW vom Einzug ins TOP FOUR Turnier um den Magenta Sport BBL Pokal am Mittwochabend geplatzt.

Rückstand im ersten Viertel

Ebenfalls groß, wahrscheinlich sogar bereits zu groß, war auch der Rückstand der Mannschaft von Head Coach Raoul Korner bereits nach dem ersten Viertel, in dem die HEROES OF TOMORROW nach der 14-tägigen Zwangspause aufgrund der ausgesprochenen Quarantäne äußerst langsam in ihren Spielrhythmus fanden und so den an diesem Abend zudem sehr stark aufspielenden Wölfen bereits eine 39:21 Führung nach den ersten zehn Minuten gestatteten.

Vor allem in der Anfangsphase wirkten die medi-Spieler stets den bekannten Schritt zu langsam, während der MBC zu starken Wurfquoten (62% von der Dreipunktelinie / 65% aus der Nahdistanz) kam.

Auch wenn es dem Team um Bastian Doreth offensichtlich sehr schwer fiel in die Begegnung zu finden, versuchte man im weiteren Spielverlauf alles, biss sich in die Partie und hätte mit einer besseren Freiwurfquote vielleicht sogar doch noch die Möglichkeit auf eine Wende gehabt.

SYNTAINICS MBC siegt gegen medi bayreuth

Am Ende jedoch siegte der SYNTAINICS MBC verdient und hatte mit David Brembly (24 Punkte), Quinton Hooker (26 Punkte, 12 Assists) und Topscorer Michal Michalak (32 Punkte) gleich die drei herausragenden Spieler in seinen Reihen.

“Die Enttäuschung ist jetzt im Moment natürlich riesig. Es war eine sehr große Chance für unseren Verein heute mit einem Sieg eben ins TOP FOUR einzuziehen. Leider konnten wir diese aber nicht nutzen. Ich möchte hier aber jetzt auch nicht sagen, dass man uns einen Vorwurf machen kann. Die Umstände waren hart. Damit meine ich in erste Linie überhaupt nicht die Quarantäne sondern viel mehr, dass der MBC heute sehr gut gespielt hat. Wir haben als Mannschaft versucht unser Bestes zu geben und müssen jetzt ganz einfach schauen, schnellstmöglich wieder in unseren Rhythmus zu finden.”

(Bastian Doreth, Mannschaftskapitän medi bayreuth)

Der Spielverlauf in Weißenfels

Bereits vom Start an trafen die Gastgeber hochprozentig von der Dreipunktelinie und ließen den HEROES OF TOMORROW das Nachsehen. Zu abgeklärt agierten die Wölfe im ersten Viertel, während medi die Folgen der 14-tägigen Zwangspause nicht schnell genug abschütteln konnte. Die Würfe beim Team von Head Coach Silvano Poropat fanden hingegen beinahe allesamt ihr Ziel, was in einer deutlichen Wurfquote von 78% jenseits der 6,75m-Linie gipfelte und einen klaren 21:39 Rückstand für medi bayreuth nach 10 Minuten bedeutete.

Der zweite Spielabschnitt

Im zweiten Spielabschnitt gelang es den HEROES OF TOMORROW nun die Partie ausgeglichener zu gestalten. In der Defensive verteidigte man intensiver, was jedoch den Trefferquoten der Wölfe keinen Abbruch tat. Es schien beinahe so, als könnte der MBC nicht verwerfen. Ausgerechnet der Ex-Bayreuther David Brembly konnte bereits nach 20 Minuten 16 Punkte aufweisen und bescherte damit dem Team von Head Coach Raoul Korner einen 48:66 Halbzeit-Rückstand.

Das dritte Viertel in Weißenfels

Auch nach der Pause gelang den HEROES OF TOMORROW keine entscheidende Aufholjagd. Die Gastgeber trafen weiterhin sowohl aus dem Nah- als auch dem Distanzbereich hochprozentig, während die medi-Akteure vor allem an der Freiwurflinie ihre Chancen nicht konsequent nutzten. Folgerichtig ging man mit einem 20 Punkte Rückstand und einem high scoring Resultat von 78:98 ins letzte Viertel.

medi bayreuth kämpft bis zum Schluss

Dass die Burschen von Head Coach Raoul Korner aufgegeben hätten, kann man ihnen keinesfalls vorwerfen. Bis auf zehn Punkte (90:100) kämpfte sich die Mannschaft im letzten Spielabschnitt noch einmal heran. Der Spielzug, der den Rückstand nochmals einstellig hätte stellen können, war jedoch symbolisch für die gesamte Partie: Die HEROES OF TOMORROW vergaben eine einfache Wurfmöglichkeiten und kassierten im Gegenzug einen Dreier der Wölfe.

Update vom 9. November 2020: So geht es für medi bayreuth nach Corona-Quarantäne weiter

Die Basketball-Saison 2020/21 hat begonnen, doch das Bundesliga-Spiel am Samstag (7.11.2020) gegen Bonn hatte medi Bayreuth wegen Corona absagen müssen. Dasselbe galt bereits für das geplante Pokal-Spiel gegen Crailsheim. Jetzt gibt es vielversprechende News von den Bayreuther Basketbällen.

Nach der Corona-Quarantäne: So geht es für medi bayreuth weiter

Es ist Samstag, 24. Oktober, 13:15 Uhr, als die Nachricht von zwei positiven Testungen auf den SARS-CoV-2 Erreger im Rahmen der vorgesehenen regelmäßigen Testungen gemäß easyCredit BBL-Protokoll die letzten Vorbereitungen des Teams von medi bayreuth vor der Partie im Magenta Sport BBL Pokal beim Syntainics MBC erst einmal jäh stoppt. Kurze Zeit später befindet sich das komplette medi-Team in häuslicher Quarantäne und das für diesen Abend angesetzte Spiel der Heroes of Tomorrow bei den Wölfen wird abgesetzt. Das für den nächsten Tag geplante Pokalspiel gegen Crailsheim wie auch der Bundesliga-Saisonstart gegen Bonn folgen.

Einzug ins Top Four um den Magnet Sport BBL Pokal in greifbarer Nähe

An diesem Mittwoch (11.11.2020) wird die Partie gegen den MBC um 19:00 Uhr in Weißenfels nun nachgeholt und bietet dem Team von Head Coach Raoul Korner eine großartige Möglichkeit. Nach dem sensationellen 95:89 Auftaktsieg im ersten Spiel des Pokals gegen den FC Bayern München Basketball haben die Heroes of Tomorrow die Chance, mit einem Sieg gegen die Wölfe den ersten Platz in dieser Pokal-Qualifikationsgruppe D fix und damit auch den Einzug ins Top Four um den Magenta Sport BBL Pokal klar zu machen.

Update vom 5. November 2020: medi bayreuth verlegt Spiel gegen Bonn wegen Corona

Der Saisonstart von medi bayreuth in der easyCredit Basketball Bundesliga wird verschoben. Die für den kommenden Samstag um 18 Uhr angesetzte Partie des Teams von Head Coach Raoul Korner gegen die Telekom Baskets Bonn wird verlegt. Das teilt medi in einer Pressemitteilung mit.

Wegen der Quarantäne des Teams der HEROES OF TOMORROW beantragte medi bayreuth Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil am Dienstag bei der Spielleitung der easyCredit Basketball Bundesliga die Verlegung des Auftaktspiels.

Diesem Antrag wurde am Donnerstagabend (5. November 2020) seitens der Liga stattgegeben und das Spiel zwischen medi bayreuth und den Rheinländern vorerst einmal abgesagt. Wann die Partie nachgeholt wird, steht bislang noch nicht fest.

Das zuständige Gesundheitsamt hatte im Vorfeld des Pokalspiels am 24. Oktober in Weißenfels für alle Spieler sowie den Coaching Staff von medi bayreuth nach zwei positiven Testungen auf den SARS-CoV-2 Erreger im Rahmen der vorgesehenen regelmässigen Testungen gemäss easyCredit BBL-Protokoll Quarantäne angeordnet.

Update vom 22.10.2020: medi bayreuth muss gegen MBC und Merlins ran

Nach dem sensationellen Sieg gegen den FC Bayern München im Auftaktmatch des Magenta Sport BBL Pokals wollen die HEROES OF TOMORROW an diesem Wochenende nun natürlich auch durch das weit aufgestoßene Tor in Richtung TOP FOUR gehen. Auf diesem Weg warten am Samstag und Sonntag allerdings noch zwei nicht zu unterschätzende Hürden auf das Team von Head Coach Raoul Korner. In der Stadthalle Weißenfels trifft man zunächst am Samstag um 18 Uhr auf den Gastgeber, den SYNTAINICS MBC, ehe man nur 19 Stunden später an gleicher Stelle gegen die HAKRO Merlins aus Crailsheim ran muss.

Das Spiel gegen die Wölfe könnte für das Team von Head Coach Raoul Korner im Bezug auf den TOP FOUR Einzug das womöglich bereits entscheidende sein, treffen hier in dieser Qualifikationsgruppe D schließlich jene beiden Mannschaften aufeinander, die ihr Auftaktspiel in den Magenta Sport BBL Pokal gewonnen haben. Etwas Definitives wird man nach der Partie aber noch nicht sagen können, denn das Duell zwischen medi und dem MBC ist erst Spiel Nummer drei in dieser Gruppe.

medi bayreuth: Extrem wichtige Partie gegen den MBC

Definitiv qualifiziert für das TOP FOUR in München, welches ja in dieser Woche von der easyCredit Basketball Bundesliga erst einmal auf einen noch nicht definierten Termin nach hinten verschoben wurde, wäre medi bayreuth frühestens, sollte man sowohl gegen den MBC als auch am Sonntag um 13 Uhr gegen die HAKRO Merlins gewinnen. Mit drei Siegen bräuchte man natürlich nicht auf die anderen beiden noch ausstehenden Spiele schauen.

Soweit ist man aber noch lange nicht und so ist der Fokus des Teams von Kapitän Bastian Doreth nun erst einmal vollends auf die extrem wichtige Partie gegen den Gastgeber gerichtet.

Update vom 19.10.2020: medi bayreuth schlägt den FC Bayern Basketball

Sensationeller Auftakt der HEROES OF TOMORROW im MagentaSport BBL Pokal! Mit einer starken und mannschaftlich äußerst geschlossenen Leistung hat medi bayreuth am späten Sonntagabend (18.10.2020) den Titelfavoriten besiegt.

Zum Abschluss des ersten Spieltages des Pokalwettbewerbs gewann die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner vor 200 Zuschauern in der Stadthalle Weißenfels gegen den FC Bayern München mit 95:89 (42:40) und machte damit den ersten Schritt in Richtung Pokal TOP FOUR.

Das sagt Bastian Doreth (Mannschaftskapitän medi bayreuth):

“Mich überrascht der Sieg nicht. Wir konnten heute das umsetzen, was wir uns für dieses Spiel vorgenommen hatten. Wir wussten, dass es gegen die Bayern klappen kann, wenn wir aggressiv gegen sie spielen und das Spiel lange eng halten können, gerade nachdem sie ja diese langen Reisen mit diesen beiden EuroLeague-Spielen hinter sich hatten. Jetzt freuen wir uns sehr, aber im Endeffekt müssen wir noch zwei weitere Spiele gewinnen, um schon einmal ein kleines Ziel erreicht zu haben. Der Fokus liegt jetzt aber natürlich voll darauf, dass wir am nächsten Samstag hier in Weißenfels die Heimmannschaft schlagen wollen.”

Das Spiel startet gut

Die Münchner starteten mit einem Dreier von Paul Zipser gut in die Partie, doch bereits von Beginn an boten die HEROES OF TOMORROW dem großen Favoriten Paroli. Dank eines im ersten Viertel stark aufspielenden Osvaldas Olisevicius ließ man die Bayern nie enteilen und lag nur auf Grund des ein oder anderen Ballverlustes nach 10 Minuten mit 20:22 zurück.

Zwei Dreier zu Beginn des zweiten Viertels von Frank Bartley und Osvaldas Olisevicius zwangen Bayern Head Coach Andrea Trinchieri zu einer schnellen Auszeit. Allerdings ließ sich das Team von Kapitän Bastian Doreth davon überhaupt nicht beeindrucken und behauptete über das komplette Viertel hinweg eine Führung. Matthew Tiby war es, der an der Freiwurflinie die bis Dato höchste medi Führung erzielte und seine Mannschaft mit 40:32 in Front brachte.

FC Bayern erkämpfte sich die Punkte

Aufgrund der intensiven und konzentrierten Verteidigungs- und Reboundarbeit der HEROES OF TOMORROW, mussten die Bayern in dieser Phase jeden ihrer Punkte hart erarbeiten. Erst zum Ende des Spielabschnittes fanden sie wieder besser in die Partie, trotzdem ging medi mit einem knappen 42:40 Vorsprung in die Kabine zur Halbzeitansprache.

Nach dem Seitenwechsel schien es nun so, als könne das Team von Head Coach Andrea Trinchieri seine ganze Klasse ausspielen. Schnell eroberten die Roten durch den Ex-Bayreuther Robin Amaize die Führung zurück und man konnte Mitte des dritten Viertels bis auf 10 Punkte (59:49) davonziehen. Mit der Leistung seiner Burschen war Cheftrainer Raoul Korner zu diesem Zeitpunkt alles andere als zufrieden.

Vier Punkte Rückstand in Weißenfels

In einer Auszeit brachte er die HEROES OF TOMORROW jedoch zurück in die Spur. Wieder war es der stark aufspielende Osvaldo Olisevicius, der mit einem Steal und anschließendem Dunking sein Team erneut in Schlagdistanz brachte. Ryan Woolridge brachte sein Team nach 30 Minuten auf 62:66 heran, so dass man mit nur vier Punkten Rückstand ins letzte Viertel gehen konnte.

medi bayreuth holt sich Führung

Im finalen Spielabschnitt gelang den HEROES OF TOMORROW, dank zwei schneller Dreier von Frank Bartley, ein Start nach Maß. Man holte sich nicht nur erneut die Führung zurück, sondern zwang Andrea Trinchieri zu einer weiteren Auszeit.

Die Ansprache des Italieners blieb allerdings ohne die gewünschte Wirkung. Hingegen durfte sich sein österreichischer Trainerkollege über einen 11:0 Lauf seiner Mannschaft freuen, die sich damit bis auf 75:68 absetzen konnte.

Viele Fouls vom FC Bayern

Jeder Versuch des FC Bayern das Ruder wieder herum zu reißen, wurde auf Bayreuther Seite unter der Regie von Ryan Woolridge durch mannschaftliche Geschlossenheit abgewehrt. Die Münchner versuchten nun durch Dreier und viele Fouls doch noch die Wende zu erzwingen. medi bayreuth hatte aber hier die passenden Antworten an der Freiwurflinie parat und konnte so den sensationellen Auftaktsieg mit 95:89 in den MagentaSport BBL Pokal sicherstellen.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Zunächst möchte ich meiner Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Wir waren heute nicht unbedingt in der Favoritenrolle, haben aber trotzdem an den Sieg geglaubt, was in meinen Augen der Schlüssel zum Erfolg war. Uns war bewusst, sollten wir eine Chance auf einen Sieg haben, wäre es in der heutigen Konstellation. Nichtsdestotrotz sahen wir, dass wir gegen ein absolutes Topteam spielen, gegen das wir uns kaum Fehler erlauben dürfen. Vor dem Spiel sprachen wir an, dass wir die Ballverluste unter Kontrolle bekommen müssen und wir hatten heute tatsächlich weniger als in der Pre-Season. Wir haben viele Dinge richtig gemacht. Es war ein schöner Sieg und damit ein gelungener Saisonauftakt, aber eben nicht mehr. Das müssen wir uns jetzt ins Gedächtnis rufen. Wir haben ein Spiel gewonnen und haben es nun damit selbst in der Hand ins TOP FOUR einzuziehen. Dafür benötigen wir aber noch zwei Siege und die wollen wir nächstes Wochenende holen.”

Weiter geht’s im Pokal

Schon am kommenden Wochenende geht es in der Stadthalle Weißenfels  erneut zur Sache. Dann steht der Abschluss der Vorrundengruppe D auf der Agenda. Diesmal müssen die HEROES OF TOMORROW gleich zwei Spiele an einem Wochenende absolvieren. Am Samstag, um 18:00 Uhr, kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber, dem SYNTAINICS MBC aus Weißenfels, ehe am Sonntag das Überraschungsteam der letzten Saison, die HAKRO Merlins Crailsheim, um 13:00 Uhr auf das Team von Head Coach Raoul Korner wartet.

Meldung vom 18. Oktober 2020: medi bayreuth spielt gegen FC Bayern München im BBL Pokal

Nach sieben Wochen Vorbereitung und insgesamt zehn Testspielen, wird es am heutigen Sonntag (18.10.2020) nun erstmals richtig ernst für die HEROES OF TOMORROW. Für die künftigen Spiele von medi bayreuth wurde ein neues Hygienekonzept entwickelt. Nun steht fest, wie viele Fans in die Oberfrankenhalle dürfen.

Im MagentaSport BBL Pokal treffen Bastian Doreth & Co. am Sonntag um 20:30 Uhr in der Stadthalle in Weißenfels auf den absoluten Topfavoriten des Turniers, den FC Bayern München. Die Rollenverteilung in dieser Partie steht außer Frage, auch wenn die Münchner vor dem Spiel gegen medi bayreuth noch zweimal in der EuroLeague gefragt sind.

Während sich das Team von Raoul Korner nach dem letzten Testspiel vergangenen Samstag gezielt auf das Match gegen die Bayern vorbereiten konnte, standen die Münchner gestern noch in Tel Aviv auf dem Parkett. Am Montag geht es für die Bayern dann gleich weiter nach Istanbul zum Spiel bei Fenerbahce.

Die hohe Belastung für die Mannschaft von Bayern Coach Andrea Trinchieri sowie die lautstarke Unterstützung sicherlich vieler Bayreuther Fans in Weißenfels sprechen zumindest ein wenig zugunsten der HEROES OF TOMORROW, die alles daran setzen werden, ihre Außenseiterchance für die erste Sensation der neuen Saison zu nutzen. medi bayreuth hat im letzten Testspiel gesiegt. Die HEROES OF TOMORROW haben in sieben von zehn Testspielen den Sieg geholt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion