Die Stimme der Oldschdod: Peter Glaser im Porträt

Zuletzt aktualisiert am

Stadionsprecher, Pressesprecher und Social-Media-Beauftragter – Peter Glaser hat bei der SpVgg Bayreuth viele Aufgaben. Das Bayreuther Tagblatt hat mit der Stimme der Oldschdod über seine Arbeit vor, während und nach den Spielen gesprochen.

“Schon von klein auf mit dem Oldschdod-Virus infiziert”

Die Liebe zur Oldschod begann für Peter Glaser schon recht früh. Zusammen mit seinem Vater habe er von klein auf die Spiele der SpVgg verfolgt. Besonders im Gedächtnis blieb ihm ein 5:1 gegen Hof. Ab diesem Zeitpunkt sei er der Oldschdod verfallen gewesen und ein treuer Fan der Mannschaft.

Peter Glaser bei seiner Arbeit während des Spiels. Foto: Susanne Jagodzik

Durch die intensive Verbundenheit zum Verein, begann Glaser schon während seines Studium Medienberichte zu verfassen. Als die SpVgg 2014 dann in die Regionalliga aufstieg, war für den 26-Jährigen schnell klar, dass nun seine Chance gekommen war.

Es war klar, dass mit dem Aufstieg in die Regionalliga auch ein Pressesprecher benötigt wird. Da wusste ich: Das ist mein Job!

(Peter Glaser)

Gut ausgerüstet – Glasers Equipment bei den Spielen der SpVgg. Foto: Susanne Jagodzik

“Die Arbeit macht mir einfach Spaß”

Seit 2014 übernimmt Glaser also nun sämtliche Aufgaben des Pressesprechers. Obwohl der Bayreuther inzwischen hauptberuflich in Nürnberg bei “kicker” tätig ist, war der Gedanke das Amt bei der Oldschdod abzulegen nie eine Option. Ganz im Gegenteil: Schritt für Schritt rutschte er dann auch noch in die Rolle des Stadionsprechers. Seit Oktober 2018 ist Glaser nun Haupt-Stadionsprecher. Die Doppelbelastung von zwei Jobs sei für den 26-Jährigen allerdings kein Problem.

Ich bin dem Verein einfach emotional sehr verbunden. Da ist das weniger Arbeit als viel mehr Spaß.

(Peter Glaser)

“Hochspannung während dem ganzen Spiel”

Dadurch, dass Peter Glaser in der Doppelfunktion des Presse- und Stadionsprechers bei der Oldschdod aktiv ist, beginnt seine Arbeit nicht erst am Spieltag. Schon Tage zuvor müssen Vorberichte geschrieben werden, das Stadionheft vorbereitet werden, Pressevertreter informiert werden und Social-Media-Content produziert werden. “Die meiste Arbeit läuft im Hintergrund”, so Peter Glaser.

Stadionsprecher und Pressesprecher der Oldschdod Peter Glaser. Foto: Susanne Jagodzik

Am Spieltag selbst informiert der 26-Jährige dann die Trainer der Gäste über die Begebenheiten vor Ort, verteilt die Aufstellungen und legt die Stadionhefte aus. Gut 10 Minuten vor dem Spiel beginnt dann die eigentliche Arbeit des Stadionsprechers. Peter Glaser läuft auf das Spielfeld, läutet den Countdown ein und informiert die Zuschauer über die Aufstellungen.

“Es ist stressig, aber es ist meine Leidenschaft”

Im Gegensatz zu manch anderem Stadionsprecher ist Peter Glaser während der Partie sehr ruhig. Er sei nicht der Freund davon, die Fans ständig anzustacheln.

Die Fans haben ein gutes Gespür dafür, wann sie die Mannschaft unterstützen müssen. Da kann ich mich schon etwas zurückhalten.

(Peter Glaser)

Doch wer denkt, dass Glaser dann entspannt das Spiel verfolgen kann, der irrt. Denn nebenbei fotografiert und tickert der 26-Jährige für die Homepage und die Social-Media-Kanäle. Auch nach Abpfiff ist die Arbeit für den Bayreuther noch lange nicht vorbei. Es werden erste Stimmen der Spieler eingefangen und Fotos gemacht. Dann geht es schnell nach oben in den Presseraum. Dort findet gut 20 Minuten nach Ende der Partie die Pressekonferenz statt, die Glaser ebenfalls leitet.

Auch fotografieren gehört zu Glasers Job. Foto: Susanne Jagodzik

Der Zeitraum zehn Minuten vor dem Spiel bis eine halbe Stunde danach ist Hochspannung pur.

(Peter Glaser)

Wenn alle Fans nach Hause gehen, schreibt Peter Glaser noch einen Spielbericht und dann ist auch für ihn ein langer Tag zu Ende. Doch schon am nächsten Tag ist der 26-Jährige gedanklich beim nächsten Spiel und den Vorbereitungen dafür.

Klar ist es immer stressig, aber so nah dran zu sein ist auch etwas Besonderes. Ich bin eben doch Fan durch und durch.

(Peter Glaser)