Neun Spiele ohne Niederlage: SpVgg Bayreuth will Serie ausbauen

Zuletzt aktualisiert am

Am Samstag ist die SpVgg Bayreuth zu Gast bei Greuther Fürth II. Die Altstädter möchten nach dem bitteren Spiel gegen Aubstadt, bei dem es in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich kam, wieder punkten und die starke Serie von neun Spielen ohne Niederlage ausbauen.

Bisher keine Chance keinen Fürth

Greuther Fürth hatte mit 20 Punkten aus den ersten sieben Spielen einen Wahnsinns-Start in die Saison hingelegt, konnte in den vergangenen vier Partien jedoch nur einen Zähler holen. So halten sich die Gastgeber der Samstags-Partie derzeit auf Platz drei der Tabelle. In den vergangenen Aufeinandertreffen war es den Altstädtern nie gelungen, das kleine Kleeblatt zu schlagen – eine Serie, die es am Wochenende zu durchbrechen gilt.

Das sagt Trainer Rost zur vergangenen Partie der Altstädter:

Das war eine gefühlte Niederlage, weil wir den Gegner eigentlich im Sack hatten. Wir hätten das Spiel endgültig für uns entscheiden müssen, doch leider geht uns das noch ein bisschen ab. Aber das ist ein Entwicklungsprozess und ich bin mir sicher, dass wir solche Spiele bald auch gewinnen werden.

(Timo Rost, Trainer der SpVgg Bayreuth)

So blickt Rost dem Spiel in Fürth entgegen:

Im Grunde genommen müssen wir weiterarbeiten und an die letzten Spiele anknüpfen. Wir wollen auch in Fürth unseren Stil durchspielen. Da ist es zweitrangig, dass der Gegner Dritter ist. Wichtig ist, dass wir uns für unsere Spielweise belohnen und unsere Chancen nutzen.

(Timo Rost, Trainer der SpVgg Bayreuth)

Verzichten müssen die Gelb-Schwarzen diesmal auf Kracun und Kopp. Wieder am Start sind dagegen Makarenko, der muskuläre Probleme hatte, und Messingschlager nach einer Sperre. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr.