SpVgg Bayreuth: Die Anfänge des Frauenfußballs

Zuletzt aktualisiert am

Am 7. Juni 2019 startet die achte Fußball Weltmeisterschaft der Frauen. Dabei geht natürlich auch Deutschland wieder an den Start. Die DFB-Damen gehörten, wie die Herren auch, bei den Turnieren der Vergangenheit immer dem erweiterten Favoritenkreis an. Zwei Mal konnte sich das Frauen-Nationalteam sogar zum Weltmeister krönen.

Frauenfußball unter Auflagen

Kurz nachdem die DFB-Herren ihren ersten WM-Pokal in die Lüfte stemmten, im Jahr 1954, war es Frauen in Deutschland noch untersagt gewesen Fußball zu spielen. Das änderte sich Anfang der 70er Jahre. Unter einigen Auflagen, wie zum Beispiel einer längeren Winterpause, kleinerer Bälle und kürzerer Spieldauer, gründeten sich immer mehr Frauenmannschaften. Auch die Altstadt war dabei mit von der Partie.

Spektakel: Das erste Training

Alles begann im August 1970, als sich rund 25 fußballbegeisterte Damen in Bayreuth auf den Platz begaben. Das erste Training der Fußballerinnen war ein Spektakel. Unter der Leitung von Willibald Hahn, dem damaligen Trainer der 1. Mannschaft, kickten die Damen den Ball über den Platz. Dabei sahen ihnen mehr als hundert Zuschauer zu.

Die Premiere auf dem Platz

Acht Monate später fand dann am 4. April 1971 auf der Jakobshöhe das erste Spiel der Bayreuther Frauen statt. Vor über tausend Zuschauern erkämpften sich die Damen der SpVgg Bayreuth ein 1:1 gegen die den SC 08 Bamberg. Nach der Partie spendeten die Zuschauer Beifall.

Vizemeister

Ein Jahr später folgte dann der nächste Meilenstein für die Gelbschwarzen. 1972 absolvierten die Oldschdod-Damen ihr erstes Verbandsjahr. Dabei holte die SpVgg ohne eine einzige Niederlage die Kreismeisterschaft. Mit 22:2 Punkten standen die Bayreutherinnen am Ende an der Spitze der Tabelle. Im Endspiel um die Bezirksmeisterschaft unterlag die Spielvereinigung dann jedoch nach Verlängerung dem FC Bayern Hof mit 0:3. Trotz des enttäuschenden Finales gegen die Hofer, war die erste Saison der SpVgg-Damen ein Erfolg, sodass das Team auch in den nächsten Jahren in der Liga eine Rolle spielen konnte.

Der Kader auf dem Foto

Stehend (v.l.n.r.): Spielleiter G. Neukam, M. Helwig, B. Tannreuther, S. Niggemann, H. Stumpf, G. Hopfmüller, E.-M. Enser, Trainer B. Siecora.

Kniend (v.l.n.r.): B. Jakob, E. Söllner, G. Brylla, E. Minderlein, B. Schuster. Foto: SpVgg Bayreuth.

Frauenfußball 2019

Auch heute gibt es bei der SpVgg Bayreuth noch Frauenfußball. Die erste Mannschaft der Damen steht derzeit auf Platz sechs der Landesliga Nord. Die nächste Partie findet Zuhause am 4. Mai gegen Stegaurach statt. Das Team von Trainer Ingo Walther musste zuletzt drei Niederlagen hinnehmen und wird darauf brennen, nun Zuhause wieder einen Sieg zu holen. Seit den 70er Jahren hat natürlich viel getan, dennoch markiert der Sommertag im August 1970 den Anfang des Frauenfußballs bei der SpVgg Bayreuth.