Wird die SpVgg Bayreuth gegen SV Viktoria Aschaffenburg wieder jubeln?

SpVgg Bayreuth gegen SV Viktoria Aschaffenburg – Geht es weiter mit dem Torhunger?

Am Samstag, 2. November, empfängt die SpVgg Bayreuth den SV Viktoria Aschaffenburg im Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth. Es ist das Topspiel der Regionalliga Bayern – nicht nur, weil der Zweite auf den Fünften trifft, sondern weil beide Teams die formstärksten der Liga sind.

SpVgg Bayreuth: Nach fünf Siegen Platz 2

Die Altstadt hat zuletzt vier Partien in Serie gewonnen und kletterte dadurch auf den zweiten Platz, Aschaffenburg holte gar 19 Punkte aus den letzten sieben Partien. Zudem stehen am Samstag die beiden besten Offensiven (jeweils 36 Tore), wobei vor allem die Mannschaft von Trainer Timo Rost ihren Torhunger am vergangenen Wochenende beim 6:1 gegen Schalding einmal mehr unter Beweis gestellt hat. Beachtlich: Die letzten neun Bayreuther Tore wurden von neun verschiedenen Spielern erzielt.

SpVgg Bayreuth: Trainer Timo Rost

 Das sagt der Trainer zum 6:1 gegen Schalding: „Das war ein toller Abschluss für eine tolle Hinrunde. Die Mannschaft hat sehr gut gearbeitet und sich mit sechs Toren belohnt. Dass wir sechs verschiedene Torschützen hatten, zeigt, dass wir offensiv sehr variabel agieren. Aber wir werden uns darauf nicht ausruhen und werden konzentriert und zielstrebig weiterarbeiten.“

Timo Rost schaut auf seine Mannschaft beim Heimspiel gegen Aschaffenburg: „Es treffen die zwei zur Zeit spielstärksten Mannschaften der Regionalliga aufeinander. Aber auch da werden wir in erster Linie wieder nur auf uns schauen und versuchen unsere Stärken auf dem Platz zu bringen. Zusammen mit unseren Fans, die uns auch vergangene Woche wieder super unterstützt haben, wollen wir gut in die Rückrunde starten.“