SpVgg Bayreuth: Timo Rost verlängert seinen Vertrag

Zuletzt aktualisiert am

Timo Rost wird die SpVgg Bayreuth auch über das Saisonende hinaus trainieren. Der 41-Jährige verlängerte noch vor den Weihnachtstagen seinen Vertrag bei der Altstadt. Nun möchte der Verein, seine Planungen für die nächste Saison vorantreiben.

“Nicht nur reden”

Für Rost war das wichtigste Argument für die Vertragsverlängerung, dass im Verein etwas bewegt wird: „Mir macht es viel Spaß, mit Leuten zusammenzuarbeiten, die etwas erreichen wollen, die anschieben und nicht nur reden. Das ist vor allem durch Wolfgang Gruber hier der Fall“, so Rost.

Wir wollen die SpVgg für unsere Fans, Sponsoren und die Stadt wieder erlebenswert machen. Wenn ich dabei einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, freut es mich umso mehr.

(Timo Rost, Trainer der SpVgg Bayreuth)

“Den Weg weiter gehen”

Geschäftsführer Wolfgang Gruber freut sich, den Erfolgstrainer – Rost hatte die Mannschaft im September 2018 auf dem letzten Platz übernommen, nun überwintert man auf dem vierten Platz – trotz alternativer Angebote für ein weiteres Engagement in gewinnen zu können:

Wolfgang Gruber. Foto: Stadt Bayreuth

Wir wissen vom Interesse anderer Vereine an unserem Trainer, konnten Timo aber davon überzeugen, den eingeschlagenen Weg heimatnah bei der SpVgg gemeinsam mit uns weiter zu gehen. Das freut uns sehr.

(Wolfgang Gruber, Geschäftsführer SpVgg Bayreuth)

“Zusammen mit Timo an der Mannschaft arbeiten”

Marcel Rozgonyi, seit November als Sportlicher und Technischer Direktor bei den Altstädtern tätig, kann nun gemeinsam mit dem Trainer die Planungen für die nächste Saison weiter vorantreiben, nachdem die wichtigste Personalie geklärt ist: „Wir sind froh, dass wir diese wichtige Position des Trainers frühzeitig klären konnten. Das gibt uns Planungssicherheit und wir können jetzt im nächsten Schritt zusammen mit Timo an unserer Mannschaft arbeiten.“