SpVgg Bayreuth: Unentschieden nach hartem Kampf gegen Aschaffenburg

Zuletzt aktualisiert am

Die SpVgg Bayreuth musste am Samstag im Hans-Walter-Wild-Stadion gegen den SV Viktoria Aschaffenburg ran. Es war das Topspiel der Regionalliga Bayern – nicht nur, weil der Zweite auf den Fünften traf, sondern auch weil beide Teams die formstärksten der Liga sind. Die Pressekonferenz gibt’s über dem Text.

Es treffen die zwei zur Zeit spielstärksten Mannschaften der Regionalliga aufeinander. Aber auch da werden wir in erster Linie wieder nur auf uns schauen und versuchen unsere Stärken auf dem Platz zu bringen.

(Trainer Timo Rost vor dem Spiel)

Die Altstädter starteten gut in die erste Halbzeit. Ein Tor fiel nicht. Dafür mussten die Gastgeber die zweite Halbzeit zu zehnt bestreiten. Philip Messingschlager musste kurz vor der Pause vom Spielfeld. Wegen Unsportlichkeit zeigte ihm der Schiedsrichter die rote Karte. Aus Frust und Ärger flog sogar die Trainerbank. Messingschlager kickte sie zur Seite.

Foto: Redaktion

Trotz Unterzahl ging die SpVgg in der 83. Minute in Führung. Marcel Schiller kämpfte sich durch und traf zum 1:0. Die Freude war groß, doch zu früh. In der Nachspielzeit glich der Gegner zum 1:1 aus.