Kodjovi Koussou verlässt die SpVgg Bayreuth. Archivfoto: Frederik Eichstädt.

SpVgg empfängt Türkgücü zum Spitzenspiel

Zuletzt aktualisiert am

Am Freitag empfängt die SpVgg Bayreuth in der Regionalliga Bayern den hochgehandelten Aufsteiger Türkgücü München im Hans-Walter-Wild-Stadion.

Tabellenvierter gegen Dritten

Die Oberbayern haben ihre letzten drei Ligaspiele allesamt gewonnen und stehen aktuell auf Platz 3 der Tabelle. Doch auch die Mannschaft von Trainer Timo Rost konnte in den letzten sechs Spielen ohne Niederlage ihr Können beweisen. Zum Knackpunkt könnte allerdings Kapitän Anton Makarenko werden. Im Spiel gegen Rosenheim musste der 31-Jährige verletzt ausgewechselt werden. Ob Makarenko bis zum Spiel am Freitag gegen Türkgücü München rechtzeitig fit wird, ist noch unklar.

Zum Spitzenspiel hoffen die Verantwortlichen natürlich auf eine gute Kulisse im Stadion. Und auf eine farbige Gegentribüne: Alle Zuschauer, die auf die überdachte Gegentribüne gehen wollen, werden gebeten, am Freitagabend ein gelbes Trikot oder T-Shirt zu tragen.

Das sagt Timo Rost

Wir haben uns in den vergangenen Wochen dieses Spitzenspiel erarbeitet, auf das wir uns sehr freuen. Türkgücü hat von allen Vereinen in der Liga finanziell die besten Voraussetzungen und will unbedingt aufsteigen. Wir werden das Spiel hochkonzentriert angehen. Die Stimmung im Stadion wird sicherlich wieder toll sein, dass wird uns zusätzlich Körner geben. Natürlich hoffen wir, dass Anton Makarenko rechtzeitig fit wird. Aktuell sieht es ganz gut aus.

(Timo Rost über das kommende Spiel am Freitag)

Anpfiff ist um 18 Uhr im Hans-Walter-Wild-Stadion. Außerdem werden die Altstädter am Freitag mit Trauerflor in Gedenken an den am Wochenende tödlich verunglückten U19-Spieler Toni Heinl auflaufen.

Lesen Sie auch:

Nach Unfall: Nachwuchsspieler der SpVgg stirbt am Urlaubsort