SpVgg: Remis im Spitzenspiel

Das Spiel der Spvgg Bayreuth gegen Türkgücü München hatte schon im Vorfeld Spannung und Emotionen garantiert. Am Freitagabend trennten sich die Oldschdod und der ambitionierte Aufsteiger mit einem 0:0 Unentschieden.

Die Pressekonferenz finden Sie im Anschluss an das Spiel über dem Text sowie auf der Facebook-Seite des bt.

Gute Stimmung beim Biest. Foto: Susanne Jagodzik

Von der ersten Spielminute an herrschte tolle Stimmung im Hans-Walter-Wild-Stadion. Rund 1.700 Zuschauer wollten das Spitzenspiel auf keinen Fall verpassen. Konkurrenz bekam das Biest durch die mitgereisten Fans aus München, die ihre Mannschaft lautstark unterstützten. Und das schien Wirkung zu zeigen. Von Beginn an präsentierte sich Türkgücü München spielbestimmend. Die Altstädter hingegen lauerten auf Kontersituationen. Mit einem 0:0 verabschiedeten sich die beiden Mannschaften in die Halbzeit.

Auch die mitgereisten Fans aus München machten ordentlich Lärm. Foto: Susanne Jagodzik

Man spürt die spielerische Klasse von Türkgücü. Die Münchner versuchen weniger in Zweikämpfe zu gehen, sondern direkt das Spiel zu bestimmen.

(Peter Glaser, Stadionsprecher der SpVgg)

SpVgg Bayreuth vs. Türkgücü München. Foto: Susanne Jagodzik

Zwar kam die Mannschaft von Trainer Timo Rost immer besser ins Spiel, eine hundertprozentige Torchance blieb allerdings aus. Nach einem Foulelfmeter in der 59. Minute war die Führung für die Oldschdod zum Greifen nahe. Doch die Nerven spielten Christopher Kracun einen Streich. Der schwache Torschuss war für den Keeper der Gastmannschaft kein Problem. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 0:0 Unentschieden.