SpVgg Bayreuth: Timo Rost sagt Carl Zeiss Jena ab

Zuletzt aktualisiert am

Aufatmen für alle Fans der SpVgg Bayreuth. Wie Timo Rost gegenüber dem bt bestätigte, habe er das Angebot vom Drittligisten FC Carl Zeiss Jena abgelehnt.

Lesen Sie auch:

Seit vergangenen Dienstag hielten sich die Gerüchte um einen Abgang des beliebten Oldschdod-Trainers hartnäckig. Zwar gab der Sportliche Leiter Wolfgang Mahr bereits am Dienstag im bt-Interview an, dass Rost seinen Vertrag erfüllen werde, trotzdem rissen die Spekulationen nicht ab.

Lesen Sie auch:

Timo Rost selbst sagte gegenüber dem bt:

Es stimmt, dass mir ein Vertrag von Jena vorliegt. Mehr möchte ich allerdings nicht dazu sagen.

(Timo Rost)

Wende am Samstagabend: “Habe mich für Bayreuth entschieden”

Am Samstagabend legte sich Rost dann endgültig fest. Wie der 41-Jährige dem Bayreuther Tagblatt bestätigte, habe er dem Drittligisten abgesagt.

Ich wünsche Jena alles Gute für den Klassenerhalt. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von Carl Zeiss Jena für die sehr guten Gespräche und das Angebot bedanken, aber ich habe mich für meine Aufgabe in Bayreuth entschieden. Ich wünsche Jena alles Gute für den Klassenerhalt.

(Timo Rost gegenüber dem bt)