Zuletzt aktualisiert am

Fußball

SpVgg Bayreuth zu Hause gegen Rot-Weiss Essen: So lief das Duell der Aufsteiger

Die 3. Liga hält die SpVgg Bayreuth weiter auf Trab. Heute, am 27. August 2022, ging es am 6. Spieltag gegen Rot-Weiss Essen.

Nach der Niederlage gegen den FSV Zwickau am vergangenen Montag hieß es für die Altstadt am Samstag, 27. August 2022, „Kopf hoch“ für die Altstadt – denn es ging gegen Mitaufsteiger Rot-Weiss Essen.

Um 14 Uhr war Anstoß im Hans-Walter-Wild-Stadion.

Furioser Anfang der SpVgg Bayreuth

Lange mussten die 3.920 Zuschauer im HaWaWi nicht auf das erste Tor warten, da hatten sie schon Grund zum Jubeln. Nach nicht einmal zwei Minuten brachte Hemmerich einen Freistoß von rechts in den Strafraum auf den Kopf von Markus Ziereis und der netzte unhaltbar zum 1:0 ein.

In der Folge flachte die Offensive der Bayreuther jedoch etwas ab. Erst in der 17. Minute und schließlich in der 23. Minute nach einem tollen Reflex von Altstadt-Keeper Sebastian Kolbe wurden wieder verwertbare Angriffe durch Stockinger und Alexander Nollenberger. In der Folge wurde aber die Führung hauptsächlich eher verwaltet, als wirklich aggressiv nach vorne gespielt – mit Ausnahme der 39. Minute, als Alexander Nollenberger einen Kopfball an die Latte setzte. Insgesamt aber Rot-Weiss Essen deutlich aggressiver durch Angriffe von unter anderem Ozughan Kefkir und Isaiah Young. Nichtsdestotrotz blieb es beim 1:0 für Bayreuth zur Halbzeit.

Stark angefangen, stark nachgelassen

So richtig wollte aber dann auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr etwas gelingen. Die Offensive der Altstadt ließ zu wünschen übrig, es kamen kaum Angriffe in die Hälfte der Essener. So war das 1:1 für Rot-Weiss wohl nur eine Frage der Zeit. Und so kam es auch: In der 56. verwandelte der schon erwähnte starke Isaiah Young nach einem langen Einwurf von Kefkir und mehreren Kopfballablagen zum 1:1 Ausgleich.

So richtige Chancen gab es aber dann auch in der zweiten Hälfte von beiden Seiten nicht. Beide Teams wollten zwar den Sieg, aber so richtig klappte es nicht. Bayreuth hatte zwar noch mehrere Eckbälle und Freistöße für sich gewinnen können, die aber allesamt ins Leere liefen.

In der 86. Minute hagelte es noch die gelb-rote Karte für Moritz Römling von Rot-Weiss, weil er den Bayreuther Marcel Götz, der auf dem Vormarsch in den Strafraum, erwischte. In der 89. Minute noch einmal Daniel Steininger für Bayreuth, aber sein Kopfball nach einem Freistoß geht knapp am linken Pfosten vorbei. Es bleibt auch nach vier Minuten Nachspielzeit beim 1:1.




So geht es weiter für die Altstadt

Kein schlechtes Spiel der SpVgg Bayreuth und man merkte eindeutig die Motivation. Aber nach einem starken Anfang muss man auch nachlegen und das gelang heute leider nicht.

Als nächstes steht ein Auswärtsspiel gegen den SV Waldhof Mannheim an. Nächsten Samstag um 14 Uhr geht es los.