NachrichtenSportSpVgg Bayreuth

SpVgg Bayreuth gegen Augsburg 2: Spannend bis zur letzten Minute

Die SpVgg Bayreuth hat im heimischen Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth die Zweite Mannschaft des FC Augsburg empfangen. Nach der Auswärtsniederlage gegen Buchbach, forderte Trainer Timo Rost einen Heimsieg, um die 40-Punkte-Marke zu knacken: „Wir sind zusammen mit unseren Fans zu Hause sehr stark, das hat das Jahr 2019 gezeigt.“ Das Spiel am Samstag (30. November 2019) gegen FC Augsburg zwei endete 1:1.

SpVgg Bayreuth im letzten Heimspiel 2019

Die Altstadt versuchte in der ersten Hälfte über Flanken von den Außenbahnen oder aus dem Halbfeld zum Torabschluss zu kommen. Sie setzten sich auch einige Male durch, zu einem Abschluss auf das Tor der Augsburger reichte es allerdings nicht.

Augsburg setzte auf Konter mit ihren schnellen Stürmern und Offensivspielern. Sie kamen deshalb auch zu den ersten Chancen, die Keeper Sebastian Kolbe entschärfen konnte.

Zahlreiche Freistöße der Bayreuther aus rund 20 Meter Torentfernung brachten bis zur 32. Minute nichts ein. Dann schnappte sich Patrick Weimar das Leder und verwandelte den Freistoß gekonnt zum 1:0. Bayreuth war auch danach die aktivere Mannschaft, konnte ihre Angriffsbemühungen allerdings nicht konsequent ausnutzen. Mit 1:0 ging es in die Pause.

Zweite Halbzeit in Bayreuth

Zerfahren ging es weiter, allerdings mit mehr Torabschlüssen. Der gefährlichste Abschluss bis zur 60. Minute gelang den Augsburgern – Keeper Kolbe packte aber eine spektakuläre Parade aus und verhinderte so den Ausgleich.

In der 66. Minute passierte dem bisher starken Keeper dann der Fehler: Ihm rutschte ein leichter Schuss von Gozo Stanic durch. Er versuchte den Ball noch vor der Linie zu klären – das Schiedsrichtergespann entschied allerdings auf Tor für Augsburg 2.

Schlussoffensive der SpVgg Bayreuth

Der eingewechselte Christoph Fenniger hatte für die SpVgg die erste Chance zur erneuten Führung. Er schoss den Ball allerdings zentral auf den Keeper. Aber die Bayreuther kämpften weiter und erarbeiteten sich einige gute Torchancen – es scheiterte allerdings am Abschluss. Entweder wurden die Schüsse geblockt oder sie gingen knapp am Tor vorbei.

Augsburg konnte nur von individuellen Fehlern profitieren und kam so zum Abschluss. Diese verfehlten allerdings allesamt das Tor. Bayreuth spielte offensiv, versuchte das Spiel zu gewinnen. Aber die Hintermannschaft der Augsburger konnte einen weiteren Gegentreffer verhindern. Das Spiel endete 1:1.