SpVgg Bayreuth

SpVgg Bayreuth: Mit Rückenwind nach Ingolstadt

Am Freitag gastiert die SpVgg Bayreuth beim FC Ingolstadt II. Nach dem umjubelten Sieg gegen den Tabellenführer FC Bayern München II wollen die Altstädter nun auch beim direkten Konkurrenten in Ingolstadt gewinnen.

Lesen Sie auch:

Schwieriger Start

Zu Saisonbeginn gab es für die SpVgg Bayreuth in der Regionalliga Bayern wenig zu jubeln. Die ersten sieben Spiele gingen allesamt verloren, die Kicker aus der Wagnerstadt standen zu diesem Zeitpunkt mit null Punkten abgeschlagen am Ende der Tabelle. Dann kam Ingolstadt. Am 24. August erkämpften sich die Bayreuther im Hans-Walter-Wild-Stadion einen 1:0-Heimsieg und fuhren so die ersten drei Punkte der Saison ein.

Weg nach oben

Inzwischen steht die Elf von Timo Rost auf Platz zehn. Seit der Verpflichtung von Timo Rost holten die Bayreuther im Schnitt 1,74 Punkte pro Spiel. Unter seinem Vorgänger Josef Albersinger waren es nur 0,44. Bei Ingolstadt sieht die Gemengelage anders aus. Die kleinen Schanzer konnten von den letzten fünf Spielen nur eines gewinnen. Zum Jahresauftakt setzte es eine Heimniederlage gegen Illertissen und ein Unentschieden gegen Schalding-Heining.

In der Tabelle stehen die Bayreuther nun einen Punkt vor dem FC Ingolstadt II auf Platz zehn. Mit dem Rückenwind des Erfolgs gegen Münchens wollen die Altstädter diesen Vorsprung nun ausbauen. Dabei wird SpVgg-Trainer Timo Rost wieder auf Steffen Eder zurückgreifen können.

Timo Rost steht von nun an für die SpVgg Bayreuth an der Seitenlinie
Das Trainerteam der Oldschdodd. Foto: SpVgg Bayreuth

Das sagt Timo Rost

…zum Heimsieg gegen Bayern: „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, das war eine richtig starke Leistung und sie hat sich den Sieg gegen einen sehr starken Gegner verdient. Die Stimmung im Stadion war richtig stark, das hat uns beflügelt.“
…zu den guten Resultaten gegen die beiden besten Teams der Liga: „Wir sind sehr zufrieden mit der Ausbeute. Aber die Punkte sind nur halb so viel wert, wenn wir nicht gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nachlegen können.“

 

…über das Spiel in Ingolstadt: „Wir wollen in Ingolstadt an die Leistung gegen München anknüpfen. Wenn wir unsere Bausteine abrufen, können wir dort weitere wichtige Punkte holen.“