Freizeit

Startup holt Studenten von der Couch ins Bayreuther Sportleben

Ein neues Bayreuther Start-up will etwas für den Sport tun. Das kommt sowohl den Sportvereinen als auch Studenten zugute.

Geburtsstätte Uni

Vom Uni-Projekt zum Start-up: Drei Bayreuther Studenten hatten eine Idee. Daraus hat sich das Start-up Spotato entwickelt, das Sportvereine in Bayreuth unterstützen will.

Gegründet wurde Spotato von Elke Weidenfelder, Max Schneevoigt und Lukas Braun aus dem Master-Studiengang BWL. Das Projekt entstand im Rahmen des 5-Euro-Business-Wettbewerbs. Im Moment befindet sich das Vorhaben in der Testphase.

Die Idee dahinter: Studenten können Sportarten ausprobieren, ohne sofort langfristige Verträge abschließen zu müssen. Dabei haben auch die Vereine Vorteile.

Wir haben herausgefunden, dass Plätze zu gewissen Zeiten oft leer stehen, oder Trainer nicht ausgelastet sind. Das versuchen wir zu ändern, indem wir genau zu diesen Zeiten die zeitlich flexiblen Studenten an Vereine vermitteln.
(Bayreuther Start-Up Spotato)

Street-Eishockey, Tauchen und Fitness-Boxing

Bisher ist es via Spotato möglich die Sportarten Golf, Tauchen, Fitness-Boxing, Eishockey-Street-Workout, Minigolf und Laufen auszuprobieren. Doch es sind noch mehr in Planung: Schon bald wird es zum Beispiel auch Footvolley oder Yoga im Angebot geben. Für mehr Flexibilität ist künftig auch eine App geplant.

spotato Gründer
(v.l.) Die Gründer von Spotato Lukas Braun, Elke Weidenfelder, Max Schneevoigt sowie Dr. Andreas Kokott von der Gründungsberatung der Uni Bayreuth beim 5-Euro-Business-Wettbewerb. Archivfoto: Spotato

„Bei ersten Aktivitäten hat sich gezeigt, dass das Modell von beiden Seiten hervorragend angenommen wird“, sagt Max Schneevoigt. Deswegen sei es jetzt wichtig, dass Netz an lokalen Partnern weiter auszubauen. Interessierte Vereine können sich unter info@spotato-bayreuth.de melden.

Welche Vorteile Spotato bieten kann

Die Nutzer von Spotato profitieren anfangs von vergünstigten Preisen in den Kursen. Sie können die einzelnen Sportarten in Ruhe ausprobieren, bevor sie sich letztlich fest in einem Verein anmelden. Die Vereine wiederum können Einnahmen zu Zeiten generieren, in denen ihnen bis dato die Leute gefehlt haben.

„Durch unsere Website können die Vereine und Sportstätten in den Fokus einer großen und attraktiven Zielgruppe rücken“, so Schneevoigt, einer der Spotato-Initiatoren. Das Angebot solle natürlich künftig nicht nur von Studenten wahrgenommen werden, sondern richte sich an alle Bürger aus Bayreuth und Umgebung.

Lesen Sie auch: