Freizeit

Süßer Spargel & warum er so gesund ist

Knapp 130.000 Tonnen Spargel wurden im vergangenen Jahr in Deutschland geerntet. Die Anbauflächen werden in jedem Jahr mehr. Von Mitte April bis Mitte Juni kommt der weiße oder grüne Spargel oft als Suppe, als Risotto oder mit Kartoffeln und Schnitzel auf den Tisch. Doch wussten Sie, dass er auch roh verzehrt werden kann? Dafür eignen sich vor allem dünnere Stangen, da sie weniger herb im Geschmack sind. (Quelle: de.statista.com / spargel.net)

Ernährungsexperte Reinhard Frederking aus Pegnitz erklärt, warum der Spargel so gesund ist und stellt sein neues süßes Spargelrezept vor.

Darum ist Spargel so gesund

Grüner-Spargel
Foto: Pixabay

1. Nährstoffe umwandeln und Giftstoffe abgeben

Er ist reich an Mineralstoffen. Zudem regen der enthaltene Phosphor und Stickstoff die Nierentätigkeit an, erklärt Frederking. So können Giftstoffe besser aus dem Körper gefiltert werden. Er unterstützt außerdem die Funktion der Leber, die Nährstoffe aus dem Essen in brauchbare Stoffe umwandelt und im Körper speichert. 

2. Zum Schutz der Zellen

Der Spargel enthalte ebenso wichtige Vitamine, wie z.B. die Folsäure, die besonders für Schwangere wichtig ist. Denn Folsäure unterstützt die Entwicklung von Blut, Zellen und anderen Wachstumsprozessen.

3. Spargel für die schlanke Linie

Durch seinen hohen Wassergehalt und die Ballaststoffe sei er auch ein ideales Abnehm-Gemüse, sagt der Ernährungscoach. 

4. Spargel statt Zitrusfrüchten

Grüner Spargel hat mehr Vitamin C als weißer und der Tagesbedarf, auch an Folsäure, kann schon mit einem Pfund davon gedeckt werden. Der Bedarf an B1 und B2 zur Hälfte.

5. Vorsicht bei einer Gicht-Erkrankung

„Das Frühlingsgemüse ist rundum lecker und auch gesund. Nur wer Gicht hat sollte besser auf ihn verzichten“, rät Frederking. Der Spargel beinhaltet einen hohen Anteil an Purinen, die im Körper zu Harnsäure umgewandelt werden. Daraus können Harnsäurekristalle entstehen, die sich an den Gelenken ablagern und so schmerzen. 

Ernährungscoach Reinhard Frederking

 

Weil Spargel so gesund und vielseitig ist, fallen mir immer wieder neue Kreationen ein. Dieses Mal ist es ein Nachtisch. 

Lasst es Euch schmecken!

 

(Ernährungscoach Reinhard Frederking)

Kandierte Spargelköpfe an Vanilleeis mit frischen Erdbeeren

Spargeldessert Vanille-Eis
Spargeldessert. Foto: Reinhard Frederking

Zutaten pro Person:

  • 4 Spargelköpfe mit langem, etwa 10cm lang Stiel
  • 4 Spargelköpfe mit kürzerem Stiel, etwa 5cm lang
  • 4 große Erdbeeren  und eine kleine Erdbeere
  • 4 Kugeln Vanilleeis
  • Schokosoße aus der Flasche
  • Kokosraspeln
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Rohrzucker

Zubereitung:

Den Boden der Edelstahlpfanne mit Zucker bedecken. Die Spargelstücke hineinlegen und mit Zitronensaft beträufeln. Den Inhalt langsam erhitzen und den Spargel im Zucker bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten karamellisieren. Mit den Erdbeeren, dem Vanilleeis, Schokosoße und den Kokosraspeln auf einem Teller  anrichten.

 

Hier gibt’s Spargel aus der Region


Lesen Sie auch: