Anzeige

FreizeitNachrichten

Superjunk: “Heute geht es in Bayreuth oft um Wagner und Co. – in Zukunft geht’s um Rap!”

Rapmusik ist inzwischen ein wichtiger Teil der Kultur in Deutschland, erklärt Steffen Rieß. Er selbst ist vielen Leuten in Bayreuth eher als “Superphad” bekannt. Unter diesem Pseudonym rappt und produziert der Bayreuther seit Jahren urbane Musik in der Wagnerstadt. Jetzt hat er ein neues Projekt am Start. Zusammen mit Sascha Käppel, auch bekannt als “Original Junk” hat Rieß das Hip Hop Hörspiel “Superjunk” an den Start gebracht.

Alle Infos gibt’s hier in Folge 10 des RaPod mit den Moderatoren Frederik Eichstädt und Johannes “Quasi” Besold. Am Ende der Folge stellen sich Superphad und Original Junk dem allseits gefürchteten Punchlinequiz.

Im Juli 2019 hat “Superphad” mit dem Bayreuther Tagblatt über seinen Werdegang, Rapmusik und Antikunst gesprochen.

Superjunk: Das Interview mit den Bayreuther Rappern Superphad und Original Junk zum Anhören

Hip Hop und Rap: In Zukunft auf Bayern 1

An sich könne man als Hip Hop Fan und Rapper in Bayreuth schon zufrieden sein, erklärt Steffen Rieß, den viele Menschen eher als Superphad kennen. Es gebe einmal im Jahr eine große Hip Hop Jam im Zentrum, bei der die Szene zusammenkomme. Dabei werde dann ordentlich gerappt, gefreestylt und all die Dinge getan, die mit der Kultur in Verbindung stehen. Daneben seien Bayreuths Rapper auch beim Bürgerfest oder im Iwalewahaus auf der Bühne zu sehen. Das sei schon eine coole Sache und nicht selbstverständlich. Die richtig großen Veranstaltungen fehlen dabei allerdings.

Die Städte müssten hierfür mehr Förderung für Jugendkultur ausgeben, sagt Sascha Käppel (Original Junk). In seiner Heimatstadt Bayreuth gehe es immer nur um Wagner und Hochkultur, in seinem derzeitigen Wohnort, Nürnberg, gehe es nur um Dürer. Da komme die Rapmusik und alle Arten der Subkultur meist zu kurz. Natürlich sei es schon auch richtig, dass die “grauen Männer im Rathaus” im Bereich Klassik und Co. viel machen würden, sagt Käppel, allerdings sollten sie dabei den Blick auch nach vorne richten, denn Rapmusik sei ein großer Teil der Gegenwart und der kulturellen Zukunft.

Die Kultur ändert sich. Jetzt läuft auf Bayern 1 zum Beispiel der Rock, den die breite Masse vor 20-30 Jahren nicht hören wollte. In Zukunft laufen da dann Künstler wie wir.

(Sascha Käppel aka. Original Junk)

Die kulturelle Vielfalt der Rapmusik

Rapmusik entwickle sich seit Jahren stetig weiter, erklärt der Wahl-Nürnberger. Was er meint: In Deutschland hat Hip Hop als Jugendbewegung in den kleinen und verrauchten Jugendheimen begonnen. Dann wandelte sich die Szene von kleinen Treffen in einer spaßigen und familiären Atmosphäre über eine Battle- und Gangsterszene bis hin zum vielfältigen Sammelsurium aus Inhalt, Wortwitz und Vielfältigkeit in Reimform. Auch der Sound und die Performance hat sich mit den Jahren gewandelt.

Während Old-School-Künstler auf der Bühne schwitzen und ihre Texte wortgewaltig ins Mikrofon rappen, würden moderne Vertreter der Musik häufig ganz anders auftreten. Statt Thesen von der Bühne zu schmettern, würden die Künstler dabei ihre Texte in einem hypnotischen Singsang vor sich hin murmeln. Aber auch das gehöre jetzt zum Hip Hop und sei cool, sagt Rieß aka. Superphad.

Rap hat immer Recht!

(Steffen Rieß aka. Superphad)

Die natürliche Selektion der Rapmusik

Dass es inzwischen auch Rap mit rechtspolitischem Hintergrund gebe überrasche Käppel und Rieß nicht. Weder, dass es diesen Rap gebe, noch, dass die beiden keine entsprechenden Rapper kennen würden. Das würde nämlich beweisen, dass diese politische Gesinnung nirgendwo sonst in der Hip Hop Szene Anklang finde und der oder die Interpreten keine Rolle spiele, erklärt Rieß.

Das ist Selektion: Rechter Rap wird ganz automatisch und natürlich aussortiert.

(Steffen Rieß aka. Superphad)

RaPod

Ein Hip Hop Hörspiel auf Vinyl und Kassette

In den letzten Monaten haben Steffen “Superphad” Rieß und Sascha “Original Junk” Käppel viel Zeit miteinander verbracht. Dabei ging es meistens um eines: Rapmusik. Herausgekommen ist dabei ein “ganz besonderes Projekt”, wie Original Junk erklärt. Es nennt sich “Superjunk” und ist weder ein klassisches Album noch eine kompakte EP, sondern ein Hörspiel. Zwischen den Liedern moderiere ein Sprecher und fügt das Werk zu einem stimmigen Ganzen zusammen.

Das Werk  “Superjunk” gibt’s im Jahr 2020 natürlich digital. Aber nicht nur: Für Freunde der Kunst veröffentlichten die beiden Hip Hopper ihr neues Werk auch auf Schallplatte und Musikkassette. Ein Release auf CD sei dabei nicht in Frage gekommen.

Wir haben uns da natürlich für Vinyl entschieden. CDs sind nichts wert – die fliegen herum und werden verliehen. Jeder, der noch nicht auf Schallplatte releast hat, hat es noch nicht richtig gemacht!

(Sascha Käppel aka. “Original Junk”)

“Superjunk” ist unter anderem im Bayreuther Plattenladen Coast2Coast erhältlich. Mit dabei sind neben Produzent Superphad und Rapper Original Junk auch weitere Künstler aus Bayreuth und Nürnberg. Alle weiteren Infos zu “Superjunk” gibt’s hier.

Das ist Original Junk

NameOriginal Junk / Sascha Käppel
Crew/Band/LabelSmokement
HeimatstadtBayreuth
Geboren21.4.1985
AliasHarald Junk
Erstes Rap-AlbumFerris MC – Asimetrie
Bisher letztes Rap-AlbumRetrogott & Sonne Ra – Sonnengott
Bestes Rap-Album nationalLakmann – All In
Bestes Rap-Album internationalMethod Man & Redman – Blackout!
Einflussreichste KünstlerLakmann
Bestes Rap-Zitat"Ich gebe dir eine Knarre auf mich gerichtet in die Hand und sage "Schieß"! Daneben – Du Hurensohn!" (Taktlo$$)
Bestes MusikvideoProdigy – Smack my bitch up
Dieser Künstler sollte erfolgreicher seinDa Superphadestrial
Rap ist für mich...Leben!
Wieso mache ich RapWieso nicht?
Worüber rappe ichIch rappe über alles!
Mit diesem Trend in der Musik kann ich gar nichts anfangenAutotune!
Würde ich nicht rappen, ......hätte ich mich im Labor schon in die Luft gesprengt!

Das ist Superphad

NameSuperphad
CrewNeue Heimat
HeimatstadtBayreuth
AliasRojah Phad Full, Phad, usw.
Geboren1985
Erstes Rap-AlbumCurse - Feuerwasser
Bisher letztes Rap-AlbumKendrick Lamar - Good Kid M.A.A.D. City
Bestes Rap-Album nationalAli As - Amnesia
Bestes Rap-Album internationalJay Z - Blueprint
Einflussreichste KünstlerDamian Marley, Supercut, Curse, Lakmann
Bestes Rap-Zitat"Ich mag die Beats so deep, du denkst du fliegst auf Weed" (Creutzfeld & Jakob - Partner)
Bestes MusikvideoPharsyde - Drop
Dieser Künstler sollte erfolgreicher seinOriginal Junk
Rap ist für mich...Liebe
Wieso mache ich RapUm Liebe zu verteilen
Worüber rappe ichALLES. Über das ganze Spektrum meiner Gefühle
Mit diesem Trend in der Musik kann ich gar nichts anfangenVideos zu jedem Song
Würde ich nicht rappen, ......würde ich Sprechgesang machen.

Mehr zum RaPod

Der RaPod ist ein regelmäßig erscheinendes Podcast-Format von Frederik Eichstädt und Johannes “Quasi” Besold. Mehr Infos dazu finden Sie in Kürze auf unserer Website.

Die RaPod-Moderatoren Frederik Eichstädt und Johannes “Quasi” Besold. Foto: Carolin Richter.

Auch interessant