Beiträge

1. Mai: Mistelbach gesperrt, Theta zu

Aktualisiert am

Wohin am 1. Mai? Nach Mistelbach führt in diesem Jahr jedenfalls kein Weg. Dafür soll die Polizei sorgen. Der Mistelbacher Gemeinderat hat eine Allgemeinverfügung erlassen. Die gilt nur an diesem Tag und besagt, dass niemand, der entweder schon betrunken ist oder Alkohol bei sich hat, in die Gemeinde hinein oder durch sie hindurch wandern darf.

500 Wanderer, 26 Polizisten

Die Mistelbacher reagieren damit auf die Saufgelage und Randale, die sich seit 2011 auf dem örtlichen Festplatz und auf den Wegen dorthin abgespielt haben – und die in den vergangenen Jahren immer schlimmer geworden sein sollen. Bis zu 500 Maiwanderer will die Polizei zuletzt auf dem Festplatz gezählt haben. Verbunden mit etlichen Bedrohungen, Beleidigungen, Sachbeschädigungen, Personenschäden, Angriffen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Im vergangenen Jahr mussten 26 Polizeibeamte anrücken um der Lage in Mistelbach Herr zu werden.

Wer sich heuer wieder mit Alkohol auf den Weg macht, den will die Polizei des Platzes verweisen. Wer sich dem nicht fügt, muss 200 Euro Strafe zahlen.

Lesen Sie auch:

Der Vorschlag, für den 1. Mai eine solche Allgemeinverfügung zu erlassen, stammt übrigens von der Polizei selbst. Die reagierte damit auf mehrere Hilferufe der Gemeinde und verwies auf die Stadt Hof, die sich mit einer ebensolchen Verfügung dem Problem am Untreusee entledigt hatte.

Foto: pixabay

Im Mistelbacher Gemeinderat wurden aber auch Stimmen laut, wonach sich das Problem mit der Verfügung nur auf andere Gemeinden verlagern werde. Schon einmal fielen Horden Betrunkener nämlich auch in den Biergarten “Auf der Theta” ein. 2014 wurde dort gepöbelt und verwüstet, was das Zeug hielt. Tags darauf glich das Gelände einem Schlachtfeld. Scherben und Müll soweit das Auge blickte, dazu zerstörte Zäune und vollgepinktelte Autos.

Schon einmal blieb die Theta zu

Wirtin Samia Sultan ließ den Biergarten im Jahr darauf deshalb geschlossen. Wie sie mit der Mistelbacher Entscheidung in diesem Jahr umgehen will, mag sie auf Nachfrage des Bayreuther Tagblatt nicht sagen. Sie wolle mit der Gemeinde Mistelbach möglichst nicht in Verbindung gebracht werden. Auf der Facebook-Seite der “Theta” heißt es aber schon: “Am 1. Mai hat die Theta nicht geöffnet.”