Beiträge

Bayreuther Röhrensee: Dem Plan steht der Stadtrat nicht im Weg

Aktualisiert am

Der südwestliche Teil am Röhrensee in Bayreuth soll neu strukturiert werden. Im südlichen Teil haben sich vermehrt Gewerbebetriebe angesiedelt, die das Wohnen nicht wesentlich stören sollen. Nun hat auch der Bayreuther Stadtrat den Plänen am Röhrensee zugestimmt – ohne Gegenstimmen.

Beschluss des Bauausschusses Bayreuth: Wohnen, Gewerbe und Kultur

In einer Sitzung des Bauausschusses wurde beschlossen: Auf dem Kasernengelände soll so nun ein urbanes Gebiet entstehen: Wohnen, Gewerbe sowie soziale und kulturelle Einrichtungen sollen nebeneinander möglich sein. Erlaubt sein sollen allerdings nur Geschäfte, die nicht in Konkurrenz mit dem Angebot der Innenstadt stehen. Vergnügungsstätten, die Anwohner stören könnten, wird es auf dem Gelände nicht geben, erläuterte Baudirektorin Urte Kelm in der Sitzung des Bauausschusses am 15. Oktober. Das Gremium hatte keine Einwände gegen die Planungen.

Röhrensee Bayreuth: Vergangene Sitzungen

In einem Änderungsverfahren wurde das Gewerbegebiet bei der Pottensteiner Straße und der Wilhelm-Busch-Straße in ein Urbanes Gebiet gewandelt – also einem Wohngebiet. Dieser Vorschlag zur Umwandlung liegt aktuell bei der Regierung von Oberfranken zur Genehmigung. Entlang der Ludwig-Thoma-Straße ist das Gebiet laut Plan weiterhin für Gewerbe vorgesehen.

 

Bayreuth Justus-Liebig-Straße: Grüne lehnen Fachmarktzentrum ab

Aktualisiert am

Wie geht es auf dem Burkhardt-Areal an der Justus-Liebig-Straße in Bayreuth weiter? Der Stadtrat hat dem Beschluss des Bauausschusses zugestimmt.

Industriebrache in Bayreuth

Auf dem ehemaligen Gelände der Eisengießerei Burkhardt, die vor Jahren abgebrannt ist, wuchern meterhohe Bäume. Die Natur holt sich die Brache zurück. Schon lange hat die Stadt Pläne, diesen Schandfleck zu beseitigen. An der Justus-Liebigstraße soll ein Gewerbe- und Einzelhandelsstandort entstehen. Das wurde in einer Sitzung des Bauausschusses am 15. Oktober besprochen.

Fachmarktzentrum am Burkhardt-Areal: Gegenstimmen

Der Bayreuther Stadtrat hat diesen Beschluss des Bauausschusses mit vier Gegenstimmen befürwortet. Gegen die Errichtung eines Fachmarktzentrums war Stefan Schlags (Grüne und Unabhängige): “Wir vernichten 10.000 Quadratmeter und bekommen maximal 5.000 Quadratmeter Gewerbefläche. Auf einem wertvollen Grundstück wird wenig Fläche bebaut.”

Baudirektorin Ute Kelm beruft sich auf die Entscheidung des Bauausschusses. Sie erklärt, dass ein Fachmarktzentrum die Lebensmittelversorgung aus dem Norden abrundet.

Schlags wirft dem Gremium allerdings vor, dass die neue Bebauung “aufgrund Druck des neuen Investors” so erbaut wird. “Wir haben hier immense Lobbyarbeit in den letzten Jahren erlebt”, sagt er weiter. Er hält einen neuen Fachmarkt für “überflüssig”.

Zustimmung von Bayreuther CSU und Bayreuther Gemeinschaft

Stefan Specht (CSU) erklärt allerdings für seine Partei: “Wir halten das für sinnvoll. Es ist eine einzigartige Chance, eine der schlimmsten Industriebrachen in Bayreuth zu nutzen.” Auch die Bayreuther Gemeinschaft stimmt Specht zu und befürwortet diesen Beschluss.

Tennet investiert 20 Millionen in Bayreuth: 220 zusätzliche Arbeitsplätze

Aktualisiert am

Tennet investiert an der deutschen Unternehmenszentrale in Bayreuth in ein weiteres modernes Bürogebäude für zusätzliche 220 Arbeitsplätze. Dies sei ein starkes Signal für das enorme Wachstum des Unternehmens sowie für den Bayreuther Standort, sagte Tennet-Geschäftsführer Otto Jager beim symbolischen Spatenstich am Donnerstag. Ein Video davon gibt’s über dem Text.

20-Millionen-Investition

60 Millionen investierte Tennet bereits in den Campus, nun kommen für das neue Bürogebäude, das Haus B, weitere 20 Millionen hinzu. Die Architektur greife die Dynamik der Zeit und den Pioniersgeist, den Tennet brauche auf, sagte Jager. Dafür sorgte Johannes Jung mit seinem Team von der KBK Architektengesellschaft Belz/Lutz.

Haus B mit klarer Linie

Der Stil des dreigeschossige Bürogebäudes stehe für ein schnell wachsendes Unternehmen mit Start-Up-Atmosphäre. Angestrebt wird ein unkonventioneller Werkstattcharakter mit naturbelassenen Materialien im Inneren. Rund 4000 Quadratmeter stehen den 220 neuen Mitarbeitern zur Verfügung.

Die Freude des Architekten, Johannes Jung, den Bauherren mit seinen abstrakten Ideen erreicht zu haben, sei groß gewesen, als er erfuhr, dass er den Architekten-Wettbewerb gewonnen habe. “Während das Gebäude in den nächsten Monaten vor unseren Augen entstehen wird, ist mit jedem Tag weniger Vorstellungskraft gefordert.”

Tennet ist mehr als nur Arbeitgeber

Tennet nehme in der Stadt eine herausragende Rolle ein, lobte Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe. Und das nicht nur als Arbeitgeber. Das Unternehmen unterstütze auch den Sport, vor allem den Basketball und spende an soziale Organisationen.

Verlässlicher Partner

Den Bau übernimmt wieder die Firma Markgraf, die bereits das Zentralgebäude auf dem Tennet-Campus errichtet hat. In 14 Monaten soll das Gebäude fertig sein.

Bauzaun-Umleitung

Wo gerade gesperrt ist: Die Bayreuther Baustellen im Überblick

Aktualisiert am

Um weiterhin die Chance zu haben, pünktlich zur Arbeit, nach Hause oder zu den Liebsten zu kommen, gibt’s hier die aktuellen Baustellen und Umleitungen in Bayreuth auf einen Blick. Das Straßenverkehrsamt macht auf folgende Arbeiten im Stadtgebiet aufmerksam:

Diese Baustellen stehen jetzt an:

  • Matzenbergweg: Der Matzenbergweg wird bis Freitag, den 18. Oktober wegen Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt. Während der Vorarbeiten wird Anliegerverkehr durchgelassen.
  • Justus-Liebig-Straße: Die Justus-Liebig-Straße wird ab Dienstag, 15. Oktober, bis Samstag, 9. November, im Bereich zwischen Einmündung Spitzwegstraße und Rückertweg wegen Verlegung einer Wasserleitung halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt dort mit einer Ampelanlage. Da während der verkehrsreicheren Zeiten mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden muss, werden ortskundige Autofahrer gebeten, diesen Bereich großräumig zu umfahren. Im Zuge dieser Baumaßnahme muss die Spitzwegstraße im Einmündungsbereich zur Justus-Liebig-Straße während dieser Zeit vollständig gesperrt werden. Die Umleitung ist beschildert; sie führt über Justus-Liebig-Straße, Freiheitsplatz und Bamberger Straße beziehungsweise umgekehrt.

Diese Baustellen gibt’s schon länger

  • Humboldtstraße: Die Humboldtstraße wird ab Montag, 7. Oktober, bis Freitag, 20. Dezember, im Bereich zwischen Erlanger Straße und Rupprechtstraße wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert; sie führt über Erlanger Straße, Oswald-Merz-Straße und Rupprechtstraße bzw. über Rupprechtstraße und Albert-Preu-Straße und Erlanger Straße.
  • Pottensteiner Straße: Die Pottensteiner Straße (Fahrradstraße) wird ab Montag, 7. Oktober, bis Mittwoch, 23. Oktober, im Bereich zwischen Wilhelm-Busch-Straße und Justus-Liebig-Straße wegen Straßenbauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert; sie führt entweder über die Leibnizstraße oder über die Wilhelm-Busch- zur Ludwig-Thoma-Straße.
  • Plutostraße: Die Plutostraße wird ab Montag, 7. Oktober, bis Freitag, 11. Oktober, im Bereich der Hausnummer 2 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist jeweils bis zur Baustelle möglich. Lediglich während der Asphaltierung am Samstag, 12. Oktober, ist Anliegerverkehr ausgeschlossen.
  • Sanddornring, Melissenweg, Lavendelweg: Der Sanddornring, Melissenweg und Lavendelweg werden von Donnerstag, 10. Oktober, bis Mittwoch, 16. Oktober, wegen Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr wird während der Vorarbeiten ermöglicht. Am Tag der tatsächlichen Asphaltierung wird auch der Anliegerverkehr ausgeschlossen. An den Tagen der Asphaltierung wird auch der Anliegerverkehr ausgeschlossen.
  • Nürnberger Straße: Die Nürnberger Straße wird ab Montag, 23. September, bis Donnerstag, 31. Oktober, im Bereich zwischen „Am Kreuzstein“ und der Zufahrt zum jüdischen Friedhof wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Ampelanlage. Zu den verkehrsreicheren Zeiten kann es zu Behinderungen kommen.
  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Brahmsstraße: Noch bis Ende Oktober ist die Brahmsstraße von der Abzweigung Stuckbergstraße kommend abschnittsweise gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei.
  • Hugenottenstraße: Die Hugenottenstraße ist im Bereich der Sackgasse wegen Straßen- und Kanalarbeiten bis zum 31. Oktober vollständig gesperrt.
  • Frickastraße: Abschnittsweise wird die Frickastraße wegen Erschließungsarbeiten und Gehwegbau bis zum 31. Oktober gesperrt. Die Anliegerzufahrt wird nach Baufortschritt ermöglicht.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.

Neues Seniorenwohnheim in der Scheffelstraße: 80 Arbeitsplätze geplant

Aktualisiert am

Im Stadtteil Kreuz befindet sich aktuell eine der größten Baustellen innerhalb der Stadt. Wo früher ein großes Blumenfeld zum Selbstpflücken war, entsteht seit Anfang des Jahres Bayreuths wohl größtes Seniorenheim. Und damit verbunden sollen auch bis zu 80 neue Arbeitsplätze entstehen.

Lesen Sie auch:

Im März 2019 begannen die Bauarbeiten, nur acht Monate später soll im Oktober schon das Richtfest stattfinden. Und eineinhalb Jahre später könnten die ersten Bewohner ihr neues Zuhause beziehen.

Investor ist die Hamburger Unternehmensgruppe HBB, die namens und im Auftrage der Scheck Zweite Grundbesitz KG das Bauvorhaben realisiert. Rund 25 Millionen Euro wurden dabei investiert. Um das Pflegeheim betreiben zu können werden außerdem 60 bis 80 dauerhafte Arbeitsplätze entstehen.

Lesen Sie auch:

„Mitten im Leben“ – so heißt das Motto des neuen Seniorenpflegeheims in der Scheffelstraße. Ziel der Betreibergesellschaft ist es ein offenes Haus zu präsentieren, das auch als Begegnungsstätte für alle Menschen im Kreuz werden soll.

Die HBB-Gruppe setzt auf nachhaltiges Engagement und Langfristigkeit.

Oliver Radünz (Geschäftsführer der HBB)

Neue Baustelle: Hier ist ab Montag komplett gesperrt

Aktualisiert am

Hier erfahren Sie vorab, welche Baustellen im Bayreuther Stadtgebiet aktuell anstehen und erfahren, wie umgeleitet wird. Das Straßenverkehrsamt macht auf folgende Straßensperrungen aufmerksam:

Neue Baustellen:

  • Liebermannstraße: Die Liebermannstraße wird ab Montag, 30. September, bis Freitag, 4. Oktober, im Einmündungsbereich zur Kaulbachstraße wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert.

Diese Baustellen gibt es schon länger:

  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Rabenstein: Die Straße „Rabenstein“ ist seit Montag, den 29. April, bis Ende September wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Einbahnregelung wird während dieser Zeit aufgehoben. Die Zufahrt für Anlieger ist jeweils aus beiden Richtungen bis zur Baustelle möglich. Wegen der Straßensperrung fahren alle Busse der Linien 303 „Klinikum“, 307 „Dörnhof“, 325 und die Schülerbusse über 99 Gärten. Die beiden Ersatzhaltestellen befinden sich in der Straße Am Mühlgraben bei Einmündung 99 Gärten. Die Haltestellen „Mosinger Straße“ und „Rabenstein“ werden stadtauswärts und stadteinwärts nicht bedient.
  • Hegelstraße: Die Hegelstraße wird ab Montag, 1. April, bis voraussichtlich Ende September 2019 zwischen Birkenstraße und Eichendorffring abschnittsweise vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist jeweils bis zur Baustelle möglich. Die Umleitung führt über Birkenstraße und Eichendorffring.
  • Brahmsstraße: Noch bis Ende Oktober ist die Brahmsstraße von der Abzweigung Stuckbergstraße kommend abschnittsweise gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei.
  • Hugenottenstraße: Die Hugenottenstraße ist im Bereich der Sackgasse wegen Straßen- und Kanalarbeiten bis zum 31.Oktober vollständig gesperrt.
  • Frickastraße: Abschnittsweise wird die Frickastraße wegen Erschließungsarbeiten und Gehwegbau bis zum 31. Oktober gesperrt. Die Anliegerzufahrt wird nach Baufortschritt ermöglicht.
  • Justus-Liebig-Straße: Wegen einem Wasserrohrbruch ist die Justus-Liebig-Straße noch bis mindestens Ende September gesperrt.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.
Bauzaun-Umleitung

Gesperrt und aufgegraben: Die aktuellen Baustellen in Bayreuth

Aktualisiert am

Alle Baustellen und Umleitungen in Bayreuth auf einen Blick: Das Straßenverkehrsamt kündigt für die kommenden Wochen folgende Arbeiten im Stadtgebiet an.

Neue Baustellen ab dieser Woche

  • Lenbachstraße: Die Lenbachstraße wird ab Montag, 23. September, bis Freitag, 27. September, im Bereich der Gebäude mit den Hausnummern 7 bis 11 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Die Einbahnregelung wird während dieser Zeit aufgehoben. Anliegerverkehr ist aus beiden Richtungen jeweils bis zur Baustelle möglich.
  • Liebermannstraße: Die Liebermannstraße wird ab Dienstag, 24. September, bis Freitag, 28. September, im Einmündungsbereich zur Kaulbachstraße wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert.
  • Nürnberger Straße: Die Nürnberger Straße wird ab Montag, 23. September, bis Donnerstag, 31. Oktober, im Bereich zwischen „Am Kreuzstein“ und der Zufahrt zum jüdischen Friedhof wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Ampelanlage. Zu den verkehrsreicheren Zeiten kann es zu Behinderungen kommen.

Diese Baustellen gibt’s schon länger

  • Erlkönigstraße: Die Erlkönigstraße und der Elfenweg werden von Freitag, 20. September, bis Freitag, 27. September, aufgrund von Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt. Auch hier ist während der Vorarbeiten Anliegerverkehr möglich, am Tag der Asphaltierung nicht.
  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Rabenstein: Die Straße „Rabenstein“ ist seit Montag, den 29. April, bis Ende September wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Einbahnregelung wird während dieser Zeit aufgehoben. Die Zufahrt für Anlieger ist jeweils aus beiden Richtungen bis zur Baustelle möglich. Wegen der Straßensperrung fahren alle Busse der Linien 303 „Klinikum“, 307 „Dörnhof“, 325 und die Schülerbusse über 99 Gärten. Die beiden Ersatzhaltestellen befinden sich in der Straße Am Mühlgraben bei Einmündung 99 Gärten. Die Haltestellen „Mosinger Straße“ und „Rabenstein“ werden stadtauswärts und stadteinwärts nicht bedient.
  • Hegelstraße: Die Hegelstraße wird ab Montag, 1. April, bis voraussichtlich Ende September 2019 zwischen Birkenstraße und Eichendorffring abschnittsweise vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist jeweils bis zur Baustelle möglich. Die Umleitung führt über Birkenstraße und Eichendorffring.
  • Brahmsstraße: Noch bis Ende Oktober ist die Brahmsstraße von der Abzweigung Stuckbergstraße kommend abschnittsweise gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei.
  • Hugenottenstraße: Die Hugenottenstraße ist im Bereich der Sackgasse wegen Straßen- und Kanalarbeiten bis zum 31.Oktober vollständig gesperrt.
  • Frickastraße: Abschnittsweise wird die Frickastraße wegen Erschließungsarbeiten und Gehwegbau bis zum 31. Oktober gesperrt. Die Anliegerzufahrt wird nach Baufortschritt ermöglicht.
  • Justus-Liebig-Straße: Wegen einem Wasserrohrbruch ist die Justus-Liebig-Straße noch bis zum 27. September gesperrt.
  • Richard-Wagner-Straße: Die Fußgängerzone Richard-Wagner-Straße ist ab Montag, 2. September, bis Freitag, 20. September, im Bereich zwischen Sternplatz und dem Gebäude mit der Hausnummer 4 wegen der Verlegung von Wasser- und Gasleitungen vollständig gesperrt. Lediglich für Fußgänger und Radfahrer kann in diesem Bereich eine Durchgangs- beziehungsweise Durchfahrtsmöglichkeit aufrechterhalten werden. Die Zufahrt zum Parkhaus in der Richard-Wagner-Straße erfolgt während der Sperrung über den Glasenappweg. Für die Lieferanten der Geschäfte in der Richard-Wagner-Straße wird eine Ladezone vor den Gebäuden mit den Hausnummern 29 bis 31 eingerichtet. Privatstellplätze können über die Richard-Wagner-Straße stadteinwärts erreicht werden.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.
Klohäuschen-Grüner-Hügel

Grünes Licht: Neue Toiletten plus Heizung am Festspielpark

Aktualisiert am

2019 hat das Gebäude mit Toiletten-Häuschen und Kiosk am Grünen Hügel seine letzte Saison erlebt. Da es  Mängel, wie durchnässte und von Salpeter beschädigte Wände aufweist, soll es nun abgerissen werden und durch einen Neubau ersetzt werden. Da immer mehr Besucher nach Bayreuth kommen, ist zudem der Wunsch nach einer ganzjährigen Nutzung der Toilettenanlagen gestiegen.

Was sich mit dem Neubau verändern soll

Eine halbe Million Euro soll der Neubau des Mehrzweckgebäudes kosten. Neben Kiosk und Toiletten, schlägt die Stadtverwaltung vor, statt einer Buchhandlung und einer Poststelle, Mehrzweckräume zu integrieren. Nur so könnten diese beispielsweise auch für die Aufbewahrung von Taschen oder als Touristen-Information genutzt werden und sich flexibel an den aktuellen Bedarf anpassen. Auch eine Heizung soll integriert werden, damit die neue Toilette für Besucher rund um Festspielhaus und Siegesturm ganzjährig nutzbar wird.


Lesen Sie auch:

Das Ende einer Ära: Ein Blick ins Klohäuschen am Festspielhaus


Steigende Nachfrage bei Festspielhaus-Führungen

Von Herbst bis Frühjahr werden bisher täglich Führungen durch das Festspielhaus angeboten – mit steigender Nachfrage. Das würde sich laut BMTG auch bei individuell buchbaren Führungen widerspiegeln: Bereits jetzt könnten keine neuen Anfragen mehr angenommen werden. Der Grund: Die Kapazitäten seitens der Führungsleiter seien erschöpft.

Toilettentür-Grüner-Hügel

Foto: Magdalena Dziajlo

Notfall-Toilette: Keine Dauerlösung für den Winter

Vor allem in den Wintermonaten sei ein zunehmendes Aufkommen von Besuchern am Festspielhaus festgestellt worden. So sei der Nutzungszeitraum der Toiletten am Kiosk zwischen 15. März und 15. November keineswegs mehr ausreichend. Von Dezember bis Februar hätten die Besucher im Notfall derweil zwar eine Toilettenkabine im Verwaltungsgebäude nutzen können. Wegen langer Wartezeiten und eine dadurch begründete Verzögerung der Führungen, könne das jedoch keine Dauerlösung sein.

Bagger gräbt Straße auf

Bayreuther Straßensperrungen: Hier wird im September gebaut

Aktualisiert am

Hier erfahren Sie vorab, welche Baustellen im Bayreuther Stadtgebiet aktuell anstehen und erfahren, wie umgeleitet wird. Das Straßenverkehrsamt macht auf folgende Straßensperrungen aufmerksam:

Neue Baustellen:

  • Am Sachsenberg: Die Straße „Am Sachsenberg“ wird ab Montag, 16. September, bis Donnerstag, 19. September, wegen Fräs- und Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt. Während der Vor- und Nacharbeiten ist Anliegerverkehr möglich, während der Asphaltierung nicht.
  • Erlkönigstraße: Die Erlkönigstraße und der Elfenweg werden von Freitag, 20. September, bis Freitag, 27. September, aufgrund von Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt. Auch hier ist während der Vorarbeiten Anliegerverkehr möglich, am Tag der Asphaltierung nicht.

Diese Baustellen gibt es schon länger:

  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Rabenstein: Die Straße „Rabenstein“ ist seit Montag, den 29. April, bis Ende September wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Einbahnregelung wird während dieser Zeit aufgehoben. Die Zufahrt für Anlieger ist jeweils aus beiden Richtungen bis zur Baustelle möglich. Wegen der Straßensperrung fahren alle Busse der Linien 303 „Klinikum“, 307 „Dörnhof“, 325 und die Schülerbusse über 99 Gärten. Die beiden Ersatzhaltestellen befinden sich in der Straße Am Mühlgraben bei Einmündung 99 Gärten. Die Haltestellen „Mosinger Straße“ und „Rabenstein“ werden stadtauswärts und stadteinwärts nicht bedient.
  • Hegelstraße: Die Hegelstraße wird ab Montag, 1. April, bis voraussichtlich Ende September 2019 zwischen Birkenstraße und Eichendorffring abschnittsweise vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist jeweils bis zur Baustelle möglich. Die Umleitung führt über Birkenstraße und Eichendorffring.
  • Brahmsstraße: Noch bis Ende Oktober ist die Brahmsstraße von der Abzweigung Stuckbergstraße kommend abschnittsweise gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei.
  • Hugenottenstraße: Die Hugenottenstraße ist im Bereich der Sackgasse wegen Straßen- und Kanalarbeiten bis zum 31.Oktober vollständig gesperrt.
  • Frickastraße: Abschnittsweise wird die Frickastraße wegen Erschließungsarbeiten und Gehwegbau bis zum 31. Oktober gesperrt. Die Anliegerzufahrt wird nach Baufortschritt ermöglicht.
  • Lilienthalstraße: Wegen der Verlegung einer Wasserleitung muss die Lilienthalstraße bis zum 20. September abschnittsweise voll gesperrt werden.
  • Justus-Liebig-Straße: Wegen einem Wasserrohrbruch ist die Justus-Liebig-Straße noch bis zum 27. September gesperrt.
  • Richard-Wagner-Straße: Die Fußgängerzone Richard-Wagner-Straße ist ab Montag, 2. September, bis Freitag, 20. September, im Bereich zwischen Sternplatz und dem Gebäude mit der Hausnummer 4 wegen der Verlegung von Wasser- und Gasleitungen vollständig gesperrt. Lediglich für Fußgänger und Radfahrer kann in diesem Bereich eine Durchgangs- beziehungsweise Durchfahrtsmöglichkeit aufrechterhalten werden. Die Zufahrt zum Parkhaus in der Richard-Wagner-Straße erfolgt während der Sperrung über den Glasenappweg. Für die Lieferanten der Geschäfte in der Richard-Wagner-Straße wird eine Ladezone vor den Gebäuden mit den Hausnummern 29 bis 31 eingerichtet. Privatstellplätze können über die Richard-Wagner-Straße stadteinwärts erreicht werden.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.

Baustellen im Stadtgebiet: Weitere Straßen gesperrt

Aktualisiert am

In den kommenden Tagen müssen sich Bayreuths Autofahrer aufgrund von Bauarbeiten wieder auf einige neue Straßensperrungen im Stadtgebiet einstellen.

Neue Baustellen:

  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Marsstraße: Die Marsstraße wird im Bereich der Hs.-Nr. 8 ab Montag, 9. September bis 13. September, wegen Hausanschlussarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr frei. Umleitung ausgeschildert.
  • Böcklinstraße: Die Böcklinstraße wird bis zum 12. September im Bereich der Sackgassen, wegen Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt.
  • Stuckbergstraße: Zwischen 10. und 13. September wird die Stuckbergstraße zwischen Mozartstraße und Franz-Schubert-Straße (einschl. Einmündung) wegen Fräs- und Asphaltierungsarbeiten gesperrt.

Diese Baustellen gibt es schon länger:

  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Rabenstein: Die Straße „Rabenstein“ ist seit Montag, den 29. April, bis Ende September wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Einbahnregelung wird während dieser Zeit aufgehoben. Die Zufahrt für Anlieger ist jeweils aus beiden Richtungen bis zur Baustelle möglich. Wegen der Straßensperrung fahren alle Busse der Linien 303 „Klinikum“, 307 „Dörnhof“, 325 und die Schülerbusse über 99 Gärten. Die beiden Ersatzhaltestellen befinden sich in der Straße Am Mühlgraben bei Einmündung 99 Gärten. Die Haltestellen „Mosinger Straße“ und „Rabenstein“ werden stadtauswärts und stadteinwärts nicht bedient.
  • Hegelstraße: Die Hegelstraße wird ab Montag, 1. April, bis voraussichtlich Ende September 2019 zwischen Birkenstraße und Eichendorffring abschnittsweise vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist jeweils bis zur Baustelle möglich. Die Umleitung führt über Birkenstraße und Eichendorffring.
  • Brahmsstraße: Noch bis Ende Oktober ist die Brahmsstraße von der Abzweigung Stuckbergstraße kommend abschnittsweise gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei.
  • Hugenottenstraße: Die Hugenottenstraße ist im Bereich der Sackgasse wegen Straßen- und Kanalarbeiten bis zum 31.Oktober vollständig gesperrt.
  • Münzgasse: Wegen Umbauarbeiten wird in der Münzgasse eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Wölfelstraße eingerichtet. Die Straße ist noch bis zum 6. September halbseitig gesperrt.
  • Frickastraße: Abschnittsweise wird die Frickastraße wegen Erschließungsarbeiten und Gehwegbau bis zum 31. Oktober gesperrt. Die Anliegerzufahrt wird nach Baufortschritt ermöglicht.
  • Lilienthalstraße: Wegen der Verlegung einer Wasserleitung muss die Lilienthalstraße bis zum 20. September abschnittsweise voll gesperrt werden.
  • Justus-Liebig-Straße: Wegen einem Wasserrohrbruch ist die Justus-Liebig-Straße noch bis zum 27. September gesperrt.
  • Ortsdurchfahrt Dörnhof: Die Ortsdurchfahrt Dörnhof (Heinersreuther Straße, Forststraße und Dörnhofer Straße) wird ab Dienstag, 27. August, an 6 Uhr, bis Montag, 2. September, um 17 Uhr, wegen Fräs- und Asphaltierungsarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert. Sie führt, von der B 22 kommend, über Eckersdorf nach Bayreuth, Bamberger Straße, Rheinstraße, Meranierring, Himmelkronstraße, Kulmbacher Straße und B 85 nach Heinersreuth beziehungsweise umgekehrt. Während der Zeit der Sperrung können die Haltestellen „Oberpreuschwitz-West“, „Dörnhof“ und „Sportplatz“ der Stadtbuslinie 307 nicht angefahren werden. Die Buslinie endet beim Kriegerdenkmal an der Haltestelle Oberpreuschwitz-Mitte. Für die ausgefallenen Haltestellen werden Anruf-Linien-Taxis angeboten. Die Abfahrt ist nur ab Sportplatz möglich.
  • Richard-Wagner-Straße: Die Fußgängerzone Richard-Wagner-Straße wird ab Montag, 2. September, bis Freitag, 20. September, im Bereich zwischen Sternplatz und dem Gebäude mit der Hausnummer 4 wegen der Verlegung von Wasser- und Gasleitungen vollständig gesperrt. Lediglich für Fußgänger und Radfahrer kann in diesem Bereich eine Durchgangs- beziehungsweise Durchfahrtsmöglichkeit aufrechterhalten werden. Die Zufahrt zum Parkhaus in der Richard-Wagner-Straße erfolgt während der Sperrung über den Glasenappweg. Für die Lieferanten der Geschäfte in der Richard-Wagner-Straße wird eine Ladezone vor den Gebäuden mit den Hausnummern 29 bis 31 eingerichtet. Privatstellplätze können über die Richard-Wagner-Straße stadteinwärts erreicht werden.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.