Beiträge

lkw stau a9

Kreis Bayreuth: Neue Baustellen auf der A9, es kommt zu Sperrungen

Auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Bad Berneck/Himmelkron sollen Brücken instand gesetzt und die Fahrbahn erneuert werden. Die Vorbereitungen für Bauarbeiten laufen bereits seit Montag (2.3.2020).

Zusätzlich zur Hochbrücke, sollen zwei weitere Brücken im Bayreuther Stadtgebiet erneuert werden. 

Bauarbeiten bis Oktober

Die Fahrbahn an der Schiefen Ebene zwischen Marktschorgast und Bad Berneck/Himmelkron wird nach 26 Jahren erneuert. Die Fahrbahn des gut fünf Kilometer langen Streckenabschnitts ist großflächig gerissen und anderweitig beschädigt. Parallel dazu werden die Brücken in diesem Abschnitt instand gesetzt.

Außerdem sollen die Fahrzeugrückhaltesysteme dem aktuellen Stand der Technik angepasst werden. Das ganze hat die Dienststelle der Autobahndirektion Nordbayern in die Wege geleitet. Die Baumaßnahmen sollen im Oktober beendet werden und kosten etwa 18,5 Millionen Euro.

Sperrungen in der Bauzeit

Die Vorbereitungen für die Baumaßnahmen laufen bereits seit Montag (2.3.2020) an der Anschlussstelle Bad Berneck/Himmelkron. Bis Anfang April werden wegen der Tagesbaustellen verschiedene Fahrstreifen gesperrt. Diese Vormaßnahme dient dazu, längere Sperrungen während der Hauptbaumaßnahmen zu vermeiden. Im Anschluss wird die Fahrbahn in Richtung Berlin verbreitert, um für die spätere Baustellenverkehrsführung fünf Fahrspuren auf diese Richtungsfahrbahn legen zu können.

Ende Mai beginnt Hauptbaumaßnahme

Ende Mai werden dann voraussichtlich die Hauptbaumaßnahmen beginnen. In Fahrtrichtung Nürnberg werden zwei Fahrstreifen, in Fahrtrichtung Berlin drei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. In dieser Phase wird die Fahrbahn in Richtung Nürnberg zwischen Marktschorgast und Bad Berneck/Himmelkron in Betonbauweise erneuert.

Zudem sollen die darin befindlichen Brückenbauwerke und Entwässerungsanlagen instand gesetzt werden. Außerdem werden die Fahrzeugrückhaltesysteme auf den neuesten Stand gebracht. Damit die Bauzeit so kurz wie möglich ist und der Verkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird, sind die Baufirmen beauftragt, von Montag bis Samstag tagsüber zu arbeiten. Wenn erforderlich sind auch Arbeiten während der Nachtstunden auszuführen.

Bayreuth: Zwei weitere Brücken müssen erneuert werden

Der Neubau der Hochbrücke in Bayreuth ist seit Jahren ein viel diskutiertes Thema. Jetzt müssen zwei weitere Brücken erneuert werden.

Baustellen und Umleitungen in Bayreuth auf einen Blick

Um weiterhin pünktlich zur Arbeit oder zur nächsten Verabredung zu kommen, gibt es hier eine Übersicht der aktuellen Baustellen und Umleitungen in Bayreuth. Das Straßenverkehrsamt Bayreuth weist auf folgende Straßensperrungen hin:

Diese Baustellen sind neu

  • Bürgerreuther Straße: Die Bürgerreuther Straße wird ab Montag, 2. März, bis Freitag, 13. März, im Bereich zwischen Goethestraße und Walkürenstraße wegen Straßenbauarbeiten halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird in der Bürgerreuther Straße eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Die Umleitung führt stadteinwärts über Feustelstraße, Nibelungenstraße, Wilhelmsplatz und Goethestraße.

Hier wird schon länger gebaut

  • Wilhelm-von-Diez-Straße: Die Wilhelm-von-Diez-Straße wird ebenfalls ab Montag, 27. Januar, bis zum 30. April im Bereich zwischen Bürgerreuther Straße und Bahnbrücke wegen Tiefbauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert, sie führt stadtauswärts über Bürgerreuther Straße, Hofer Straße und Wilhelm-Pitz-Straße sowie stadteinwärts über Wilhelm-Pitz-Straße, Hofer Straße, Nibelungenstraße und Feustelstraße.
  • Brautgasse wegen Aufgrabungs- und Kanalarbeiten seit 2. September 2019 gesperrt. Die Sperrung soll noch bis zum 31. März 2020 andauern.
  • Münzgasse in Bayreuth ist seit 13. Mai 2019 halbseitig gesperrt. Diese Baustelle wird noch bis zum 13. Dezember 2020 andauern.
  • Dieselstraße: Wegen Verlegung von Gas- und Wasserleitungen wird die Dieselstraße ab Dienstag, 4. Februar, bis Ende April 2020 im Bereich zwischen Weiherstraße und Theodor-Schmidt-Straße halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Weiherstraße (stadtauswärts) eingerichtet. Stadteinwärts wird der Verkehr aus Richtung Bindlach kommend über die Weiherstraße und den Ovalkreisel zur Sophian-Kolb-Straße und Theodor-Schmidt-Straße umgeleitet.
  • Johannes-Lupi-Ring: Vom 5. Februar bis zum 31. März 2020 wird der Johannes-Lupi-Ring wegen einer Kranstellung vollständig gesperrt.
  • Cranachstraße: Die Cranachstraße ist wegen Abrissarbeiten seit dem 16. Dezember 2019 bis voraussichtlich 29. Februar gesperrt.

Bayreuths Baustellen und Umleitungen auf einen Blick

Um weiterhin pünktlich zur Arbeit oder zur nächsten Verabredung zu kommen, gibt es hier eine Übersicht der aktuellen Baustellen und Umleitungen in Bayreuth. Das Straßenverkehrsamt Bayreuth weist auf folgende Straßensperrungen hin:

Diese Baustellen sind neu

  • Kreuz: Am Dienstag, 25. Februar 2020, wird die Straße „Kreuz“ im Bereich zwischen Neunundneunzig Gärten und Carl-Burger-Straße wegen Verladearbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert, sie führt über Neunundneunzig Gärten und Carl-Burger-Straße.
  • Am Main: Am 24. und 28. Februar 2020 wird die Straße „Am Main“ vollständig gesperrt.

Hier wird schon länger gebaut

  • Wilhelm-von-Diez-Straße: Die Wilhelm-von-Diez-Straße wird ebenfalls ab Montag, 27. Januar, bis zum 30. April im Bereich zwischen Bürgerreuther Straße und Bahnbrücke wegen Tiefbauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert, sie führt stadtauswärts über Bürgerreuther Straße, Hofer Straße und Wilhelm-Pitz-Straße sowie stadteinwärts über Wilhelm-Pitz-Straße, Hofer Straße, Nibelungenstraße und Feustelstraße.
  • Brautgasse wegen Aufgrabungs- und Kanalarbeiten seit 2. September 2019 gesperrt. Die Sperrung soll noch bis zum 31. März 2020 andauern.
  • Münzgasse in Bayreuth ist seit 13. Mai 2019 halbseitig gesperrt. Diese Baustelle wird noch bis zum 13. Dezember 2020 andauern.
  • Dieselstraße: Wegen Verlegung von Gas- und Wasserleitungen wird die Dieselstraße ab Dienstag, 4. Februar, bis Ende April 2020 im Bereich zwischen Weiherstraße und Theodor-Schmidt-Straße halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Weiherstraße (stadtauswärts) eingerichtet. Stadteinwärts wird der Verkehr aus Richtung Bindlach kommend über die Weiherstraße und den Ovalkreisel zur Sophian-Kolb-Straße und Theodor-Schmidt-Straße umgeleitet.
  • Johannes-Lupi-Ring: Vom 5. Februar bis zum 31. März 2020 wird der Johannes-Lupi-Ring wegen einer Kranstellung vollständig gesperrt.
  • Cranachstraße: Die Cranachstraße ist wegen Abrissarbeiten seit dem 16. Dezember 2019 bis voraussichtlich 29. Februar gesperrt.

Bayreuths Baustellen und Umleitungen auf einen Blick: Hier kommt es zu Verzögerungen

Um weiterhin pünktlich zur Arbeit oder zur nächsten Verabredung zu kommen, gibt es hier eine Übersicht der aktuellen Baustellen und Umleitungen in Bayreuth. Das Straßenverkehrsamt Bayreuth weist auf folgende Straßensperrungen hin:

Hier wird in Bayreuth gerade gebaut:

  • Johannes-Lupi-Ring: Vom 5. Februar bis zum 31. März 2020 wird der Johannes-Lupi-Ring wegen einer Kranstellung vollständig gesperrt.

Diese Baustellen gibt es schon länger:

  • Wilhelm-von-Diez-Straße: Die Wilhelm-von-Diez-Straße wird ebenfalls ab Montag, 27. Januar, bis zum 30. April im Bereich zwischen Bürgerreuther Straße und Bahnbrücke wegen Tiefbauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert, sie führt stadtauswärts über Bürgerreuther Straße, Hofer Straße und Wilhelm-Pitz-Straße sowie stadteinwärts über Wilhelm-Pitz-Straße, Hofer Straße, Nibelungenstraße und Feustelstraße.
  • Brautgasse wegen Aufgrabungs- und Kanalarbeiten seit 2. September 2019 gesperrt. Die Sperrung soll noch bis zum 31. März 2020 andauern.
  • Münzgasse in Bayreuth ist seit 13. Mai 2019 halbseitig gesperrt. Diese Baustelle wird noch bis zum 13. Dezember 2020 andauern.
  • Dieselstraße: Wegen Verlegung von Gas- und Wasserleitungen wird die Dieselstraße ab Dienstag, 4. Februar, bis Ende April 2020 im Bereich zwischen Weiherstraße und Theodor-Schmidt-Straße halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Weiherstraße (stadtauswärts) eingerichtet. Stadteinwärts wird der Verkehr aus Richtung Bindlach kommend über die Weiherstraße und den Ovalkreisel zur Sophian-Kolb-Straße und Theodor-Schmidt-Straße umgeleitet.
  • Cranachstraße wegen Abrissarbeiten gesperrt. Hier ist die Straße seit dem 16. Dezember 2019 bis zum 14. Februar 2020 gesperrt.

Die Hochbrücke Bayreuth wird gesperrt: Die Bauarbeiten beginnen

Die Bauarbeiten an der Hochbrücke beginnen Anfang Februar. Wann und wo die Brücke gesperrt wird, gibt’s hier zu lesen.

Start der Bauarbeiten an der Hochbrücke Bayreuth

Um ein Verkehrschaos zu verhindern und den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen sollen die Arbeiten in den ersten Woche immer nachts von 18 bis 6 Uhr früh andauern. In dieser Zeit ist jeweils abwechselnd eine Fahrbahn gesperrt. Die Bauarbeiten beginnen am Mittwoch (5. Februar 2020) und werden voraussichtlich bis 21. Februar andauern.

Wie die Dienststelle Bayreuth der Autobahndirektion Nordbayern mitteilte, werden an der Hochbrücke an beiden Fahrtrichtungen Instandsetzungen durchgeführt. Schäden an den Fahrbahnübergängen machen eine Sanierung notwendig. Die Arbeiten dienen gleichzeitig auch als Vorbereitung der Fahrbahnübergänge für einen späteren Ersatzneubau.


Wie die Umleitungen während des Abriss und Neubaus der Hochbrücke aussehen, verrät Thomas Pfeifer von der Autobahndirektion Nordbayern im bt-Gespräch.

Straßenarbeiten in Bayreuth: Sperrungen und Umleitungen im Dezember

Um weiterhin pünktlich zur Arbeit, zum Arzt oder zur nächsten Weihnachtsfeier zu kommen, gibt es hier eine Übersicht zu aktuellen Baustellen und Umleitungen in Bayreuth. Das Straßenverkehrsamt Bayreuth weist auf folgende Straßensperrungen hin:

Neue Baustellen ab 5. Dezember 2019:

  • Weiherstraße: Wegen Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Weiherstraße/Dieselstraße kann ab Donnerstag, 5. Dezember, bis voraussichtlich Mittwoch, 11. Dezember, nicht mehr aus Richtung Ottostraße in die Weiherstraße eingefahren werden. Während dieser Zeit kann von der Ottostraße nur noch über die südliche Zufahrt in die Weiherstraße gefahren werden.
  • Steilweg: Der Steilweg wird ab Montag, 9. Dezember, bis Freitag, 13. Dezember, im Bereich des Gebäudes mit der Hausnummer 9 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist aus beiden Richtungen jeweils bis zur Baustelle möglich.
  • Cranachstraße: Sie wird von Montag, 9. Dezember, bis Freitag, 13. Dezember, auf Höhe der Gebäude mit der Hausnummer 2 bis 8 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist aus Richtung Menzelplatz bis zur Baustelle möglich.

Diese Baustellen gibt’s schon länger

  • Carl-Kolb-Straße: Die Carl-Kolb-Straße wird ab Montag, 2. Dezember, bis Freitag, 6. Dezember, im Bereich des Gebäudes mit der Hausnummer 30 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist aus beiden Richtungen jeweils bis zur Baustelle möglich.
  • Humboldtstraße: Die Humboldtstraße wird ab Montag, 7. Oktober, bis Freitag, 20. Dezember, im Bereich zwischen Erlanger Straße und Rupprechtstraße wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert; sie führt über Erlanger Straße, Oswald-Merz-Straße und Rupprechtstraße bzw. über Rupprechtstraße und Albert-Preu-Straße und Erlanger Straße.
  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.

Auf einen Blick: Bayreuths Baustellen und Umleitungen

Noch immer ist die Geduld der Autofahrer im Stadtgebiet gefragt. Wo man mehr Zeit auf dem Weg zur Arbeit einplanen sollte, erfährt man hier im Überblick:

Neue Baustellen:

  • Kulmbacher Straße: Die Kulmbacher Straße wird ab Montag, 27. November, bis Freitag, 6. Dezember, im Bereich des Gebäudes mit der Hausnummer 57 zwischen der Einmündung Dr.-Martin-Luther- Straße und der Dr.-Franz-Straße wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung führt über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der gesamten Baumaßnahme aus Richtung Hohenzollernring/Kulmbacher Straße möglich. Während der Sperrung entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Rupprechtstraße: Die Rupprechtstraße wird ab Montag, 25. November, bis Freitag, 29. November, im Bereich des Gebäudes mit der Hausnummer 36 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Die Umleitung führt über Erlanger Straße und Hardenbergstraße beziehungsweise über Oswald-Merz-Straße und Erlanger Straße. Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle möglich.

Diese Baustellen gibt’s schon länger

  • Brahmsstraße: Tagsüber wird die Brahmsstraße wegen Gehweg- und Leitungsbau abschnittsweise bis 13. Dezember gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei.
  • Münzgasse: Die Münzgasse wird noch bis zum 13. Dezember wegen Umbauarbeiten zu einer Einbahnstraße in Fahrtrichtung Wölfelstraße umfunktioniert.
  • Frickastraße: Noch bis zum 29. November wird die Frickastraße abschnittsweise wegen Erschließungsarbeiten gesperrt.
  • Richard-Wagner-Straße: Bis zum 6. Dezember ist die Richard-Wagner-Straße wegen Verlegung von Wasser- und Gasleitungen gesperrt. Die Durchfahrt bzw. der Durchgang für Radfahrer und Fußgänger ist möglich.
  • Badstraße: Noch bis zum 29. November ist die Badstraße wegen Verlegung von Gas- und Wasserleitungen gesperrt.
  • Am Bauhof: Wegen Kanalarbeiten ist die Straße Am Bauhof abschnittsweise bis zum 13. Dezember vollgesperrt.
  • Friedrich-Ebert-Straße: Wegen Gas- und Wasseranschluss-Arbeiten ist die Friedrich-Ebert-Straße bis 29. November halbseitig gesperrt. In diesem Zeitraum wurde eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung errichtet. Stadteinwärts wird über die Grünewaldstraße und Albrecht-Dürer-Straße umgeleitet.
  • Weiherstraße: Wegen der Verlegung von Gas- und Wasserleitungen wird die Weiherstraße ab Montag, 11. November, bis Freitag, 20. Dezember, im Bereich zwischen der Dieselstraße und der Bindlacher Straße halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Stadteinwärts wird der Verkehr aus Richtung Bindlach kommend über die Bindlacher Straße, Staatsstraße 2460 (Bindlacher Allee), Großer Kreisel, B2, Rampe/Hochbrücke, Theodor-Schmidt-Straße und Riedingerstraße zur Weiherstraße umgeleitet. Während der Zeit der Bauarbeiten fahren die Stadtbusse der Linie 302 ab Haltestelle „Bindlacher Straße I“ über die Hochbrücke zur Haltestelle „Grundig“ beim Real-Markt und weiter wie gewohnt. Die Haltestellen „Basell“, „Theodor-Schmidt-Straße I“ und „Theodor-Schmidt-Straße II“ entfallen stadteinwärts.
  • Humboldtstraße: Die Humboldtstraße wird ab Montag, 7. Oktober, bis Freitag, 20. Dezember, im Bereich zwischen Erlanger Straße und Rupprechtstraße wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert; sie führt über Erlanger Straße, Oswald-Merz-Straße und Rupprechtstraße bzw. über Rupprechtstraße und Albert-Preu-Straße und Erlanger Straße.
  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.

Geduld gefragt: Baustellen und Umleitungen in Bayreuth

Die Baustellen werden nicht weniger. Kaum sind einige beendet, kommen schon die nächsten hinzu. Wo ab Montag wieder gebaut wird, erfahren Autofahrer hier:

Neue Baustellen ab Montag

  • Weiherstraße: Wegen der Verlegung von Gas- und Wasserleitungen wird die Weiherstraße ab Montag, 11. November, bis Freitag, 20. Dezember, im Bereich zwischen der Dieselstraße und der Bindlacher Straße halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Stadteinwärts wird der Verkehr aus Richtung Bindlach kommend über die Bindlacher Straße, Staatsstraße 2460 (Bindlacher Allee), Großer Kreisel, B2, Rampe/Hochbrücke, Theodor-Schmidt-Straße und Riedingerstraße zur Weiherstraße umgeleitet. Während der Zeit der Bauarbeiten fahren die Stadtbusse der Linie 302 ab Haltestelle „Bindlacher Straße I“ über die Hochbrücke zur Haltestelle „Grundig“ beim Real-Markt und weiter wie gewohnt. Die Haltestellen „Basell“, „Theodor-Schmidt-Straße I“ und „Theodor-Schmidt-Straße II“ entfallen stadteinwärts.
  • Margaretenweg: Der Margaretenweg wird ebenfalls ab Montag, 11. November, bis Freitag, 15. November, im Bereich des Gebäudes mit der Hausnummer 12 wegen Bauarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr ist aus beiden Richtungen jeweils bis zur Baustelle möglich.
  • Carl-Burger-Straße: Wegen Bauarbeiten wird auch die Carl-Burger-Straße im Einmündungsbereich zur Straße „Kreuz“ ab Montag, 11. November, bis Freitag, 15. November, halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Ampelanlage. In verkehrsreichen Zeiten muss mit Behinderungen gerechnet werden, daher werden ortskundige Autofahrer gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Zusätzlich muss im Zuge der Bauarbeiten die Straße „Kreuz“ im Bereich zwischen „99 Gärten“ und Carl-Burger-Straße vollständig gesperrt werden. Anliegerverkehr ist aus Richtung „99 Gärten“ bis zur Baustelle möglich.
  • „Am Kreuzstein“: Die Straße „Am Kreuzstein“ wird ab Dienstag, 12. November, bis Freitag, 15. November, im Einmündungsbereich zur Nürnberger Straße aufgrund von Kanalanschlussarbeiten vollständig gesperrt. Anliegerverkehr mit dem Auto wird über den Rad- und Fußweg beim Jüdischen Friedhof ermöglicht.

Diese Baustellen gibt’s schon länger

  • Humboldtstraße: Die Humboldtstraße wird ab Montag, 7. Oktober, bis Freitag, 20. Dezember, im Bereich zwischen Erlanger Straße und Rupprechtstraße wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung ist beschildert; sie führt über Erlanger Straße, Oswald-Merz-Straße und Rupprechtstraße bzw. über Rupprechtstraße und Albert-Preu-Straße und Erlanger Straße.
  • Bürgerreuther Straße: Halbseitige Sperrung der Bürgerreuther Straße wegen Straßenbau und Leitungsverlegung. Es wird eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der Einmündungsbereich Wilhelm-von-Diez-Straße zur Bürgerreuther Straße wird vollständig bis zum 20. Dezember gesperrt.
  • Kulmbacher Straße / Kreuz: Die Kulmbacher Straße wird ab Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Ende November im Bereich zwischen Einmündung Kreuz und Herzog wegen Kanalbauarbeiten abschnittsweise vollständig gesperrt. Die Umleitung führt während der gesamten Baumaßnahme über Kreuz, Lippacherstraße und Fröbelstraße zur Kulmbacher Straße beziehungsweise umgekehrt. Die Zufahrt zum Rathaus II ist während der Sperrung aus Richtung Fröbelstraße/Kulmbacher Straße möglich. Während der Bauzeit entfallen die Bushaltestellen „Rathaus II“ und „Fröbelstraße“ der Linie 306 stadtein- und stadtauswärts ersatzlos. Fahrgäste müssen deshalb auf die Haltestellen „Lippacherstraße“ und „Kulmbacher Straße“ ausweichen.
  • Brautgasse: Wegen Aufgrabungs- und Kranarbeiten ist die Brautgasse bis zum 23. Dezember vollständig gesperrt. Auch der Fußgänger- und Lieferverkehr ist nicht möglich.

Bayreuther Festspielhaus: Wie es mit dem Klohäuschen weitergeht

Eine Ära geht zu Ende. Es war das bekannteste Klohäuschen Bayreuths. Direkt nach Ende der Festspielzeit 2019, wurde dem alten Bau gegenüber des Festspielhauses der Garaus gemacht. Wo einst das Häuschen aus dem Jahr 1931 stand, ist jetzt nur noch eine brache Fläche. Wie es weitergeht? Mehr dazu hier:

Bis 2020 soll dort ein neues Mehrzweckgebäude entstehen. Foto: Redaktion

Was geplant ist

Mit der Festspiel-Saison 2019 endete die Zeit des Toiletten-Häuschens und des Kiosks am Grünen Hügel. Die Wände des Gebäudes waren teils durchnässt oder hatten durch Salpeter Schaden genommen, sagte ein Gutachter. Der Neubau, der dort im kommenden Jahr entsteht, soll auf Beschluss des Bayreuther Stadtrates darüber hinaus verschiedene Mehrzweckräume enthalten. Eine integrierte Heizung garantiert, dass man sie über das gesamte Jahr hinweg nutzen kann. Bislang war das Toilettenhäuschen nur in den warmen Monaten geöffnet.

Auch interessant

Neuer Rohbau zum Jahreswechsel

Gerade seien noch diverse Ausschreibungen für den Neubau offen, wie das Stadtbauamt auf Anfrage des Bayreuther Tagblatts mitteilt.

Der Rohbau für das neue Gebäude soll nach aktuellem Bauzeitenplan bis zum Jahreswechsel fertiggestellt sein.

(Stadtbauamt Bayreuth)

Innenausbau Anfang 2020

Im ersten Quartal 2020 folgt der technische Innenausbau des Gebäudes. Im Anschluss gestalten Maler und Fliesenleger die Innenräume, wie das Stadtbauamt erklärt. Nach bisherigen Planungen solle das neue Mehrzweckgebäude bis Anfang Juli fertig sein. Besucher könnten es dann bereits vor Beginn der Festspiele 2020 nutzen. Die Gesamtkosten für das Bauprojekt belaufen sich auf etwa 500.000 Euro.