Beiträge

Coronavirus: Alle Regierungsbezirke Bayerns im roten Bereich – drei Tote in Oberfranken

In welchen Teilen Oberfrankens gibt es die meisten neuen Corona-Infektionen? Wo gibt es eher wenig? Wie hat sich die Situation in den Städten und Landkreisen verändert?

30-Jähriger wird von zwei Männern in Oberfranken schwer am Kopf verletzt – Zeugen finden Opfer

Ein 30-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen (18.10.2020) bei einer Auseinandersetzungen schwer am Kopf verletzt worden. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun und sucht Zeugen.

In bar: Falsche Polizisten zocken 90-Jährige aus Oberfranken ab

Mit einer fiesen Masche haben zwei Betrüger eine 90-jährige Frau aus Oberfranken abgezockt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zug erfasst Auto in Oberfranken und schleift es mit – zwei Menschen sterben

Bei einem schweren Unfall in Oberfranken hat ein Zug am Montag (27.7.2020) ein Auto erfasst und mitgeschleift. Der Fahrer und die Beifahrerin des Autos sind dabei gestorben. 

Coronavirus: Landkreis in Bayern knackt Neuinfektionen-Obergrenze deutlich – Deutschlandweit die meisten Infektionen

Die meisten Coronavirus-Neuinfektionen in ganz Deutschland gibt es in einem Landkreis in Bayern.

16-Jährige in Oberfranken begrapscht: 25-Jähriger sitzt jetzt in Untersuchungshaft

Am Montag vor einer Woche (18.5.2020) ist eine 16-Jährige in Coburg begrapscht worden. Kriminalbeamte konnten inzwischen einen 25-Jährigen ermitteln, der nun in Untersuchungshaft sitzt.

Coronavirus: Weitere Kommune in Oberfranken überschreitet Obergrenze

Nach Coburg hat jetzt eine zweite Kommune in Oberfranken die von Bayern eingeführte Obergrenze an Neuinfektionen mit dem Coronavirus überschritten.

Berühmte Schwäne in Oberfranken bekommen Nachwuchs

Vor zwei Jahren suchte die Bayerische Schlösserverwaltung für einen einsamen Schwan im Park Rosenau in Rödental einen Partner. Nun gibt es ein weiteres Happy End – die beiden Trauerschwäne haben Nachwuchs.

Zivilcourage in Oberfranken: Kampfsportler schützt junge Frau und wird danach angegriffen

In der Innenstadt ist es am Sonntagabend (1.3.2020) nach Angaben der örtlichen Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 21-jährigen Frau und einem älteren Mann gekommen. Der 55-Jährige beschimpfte die Frau in der Coburger Innenstadt und griff sie anschließend an. Nach Angaben der Polizei erkannte ein 24-Jähriger die Notlage der 21-Jährigen und schritt ein.

Bei einem anderen Vorfall in Oberfranken wurde ein Mann auf dem Heimweg von vier Männern niedergeschlagen und ausgeraubt.

Coburg: Mann beschützt Frau

Er forderte den Angreifer auf, die Frau in Ruhe zu lassen, wodurch sich ein Streitgespräch zwischen den beiden Männern ergab. Nach Informationen der Polizei versuchte der 55-Jährige seinen Gegenüber an der Jacke zu packen, woraufhin der 24-jährige erprobte Kampfsportler einen schnellen Ausfallschritt zur Seite machte. Durch das Ausweichmanöver stürzte der 55-Jährige zu Boden.

Als sich die Situation beruhigt hatte, setzte der junge Mann seinen Weg in Richtung Mohrenstraße fort. Wie die Polizei berichtet, dauerte es nicht lange, bis der 24-Jährige erneut durch den 55-Jährigen attackiert wurde. Allerdings hatte sich dieser seinen Sohn zur Verstärkung gerufen. Als eine alarmierte Polizeistreife eintraf, prügelten die beiden Männer breites auf den Coburger Kampfsportler ein. Die Beamten konnten der Auseinandersetzung ein Ende bereiten.

Coburger Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Coburger Polizeiinspektion ermitteln nun wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung sowie Körperverletzung. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall am Sonntagabend im Steinweg und der Mohrenstraße geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden.