Beiträge

Die Bayreuth Dragons und der Super Bowl 2020 – so wird gefeiert mit Siegertipp vom Experten

Am Wochenende heißt es Super Bowl 2020 in Miami in den USA. Die Kansas City Chiefs spielen gegen die San Francisco 49. Es ist eines der größten Sportevents der Welt, das Millionen Zuschauer vor die Fernseher zieht. So sitzen auch die Bayreuther Footballspieler gemeinsam oder alleine am Bildschirm, um sich das Finale der NFL anzuschauen.

Bayreuth Dragons und der Super Bowl 2020

Die Spieler und deren Coach Dominik Eisermann sind heiß auf das Sportevent am Sonntag. “Viele nehmen sich Urlaub: entweder den Tag danach oder die gesamte Woche.” Das ist auch nötig, denn dieses Footballspiel dauert in Deutschland die gesamte Nacht.

Viele Spieler veranstalten bei sich zuhause kleine Super-Bowl-Partys, weiß Coach Eisermann. Da werden dann Familie, Freunde und Nachbarn eingeladen. Zwischen fünf und zehn Leuten kommen da schnell zusammen. So feiert nämlich auch Dominik Eisermann: Er lädt Freunde und Bekannte zur Super-Bowl-Party ein.

Chicken Wings, Burger, Hot Dogs: American Food zum Football

“Viele haben schon ihre eigenen Bräuche”, sagt der Footballcoach. Der “american way of life” wird an diesem Sonntag auch in Deutschland auf den Tisch kommen: Chicken Wings, Pizza, Burger oder Hot Dogs. “Viel meiner Spieler feiern das so richtig.”

Das Besondere an diesem Spiel: “Selbst wenn die eigene Lieblingsmannschaft nicht im Finale steht, wird der SuperBowl geschaut”, sagt Eisermann. Er selbst ist eigentlich Fan der Carolina Panthers, die es in diesem Jahr nicht in das Finale der NFL geschafft haben. Trotzdem wird er vor dem Fernseher mitfiebern.

Einen Tipp für den Gewinner des Super Bowls hat der Coach der Dragons auch: “Ich denke die Chiefs gewinnen, weil sie mit Andy Reid einen absolut durchgefuchsten Coach haben.” Er fügt allerdings hinzu: “Aber man kann es nie wissen: Im Football hat man schon Pferde kotzen sehen.”

Coach Eisermann der Bayreuth Dragons

“Football ist eine Lebenseinstellung.” Denn einen großen Teil seines Leben widmet Eisermann dem Football. 1999 hat er angefangen zu spielen, hat es bis zur Bayernauswahl geschafft. Vor rund 2,5 Jahren ist dann zum Coaching gewechselt. “Ich bin jetzt mehr Denker. Das ist eine andere Seite des Sports”, sagt Eisermann.

Mit seiner Bayreuther Mannschaft ist der Coach in der letzten Saison als Tabellendritter zufrieden. Seit Herbst sind die Spieler der schon wieder im Training für die neue Saison. “Wenn aber noch jemand neu dazu kommen möchte, darf er gerne kommen.” Noch sei es nämlich ein guter Zeitpunkt, da es erst jetzt an das Trainieren verschiedener Spielzüge geht. So sieht es im Trainingslager der Bayreuth Dragons aus.

Jugend der Bayreuth Dragons

Er weiß aber auch, dass die Jugendmannschaft der Dragons Nachwuchs braucht. Selbst mit dem Mega-Event des Super Bowls ist Football in Deutschland ein Nischensport. “Es muss in Schulen oder Jugendbereich mehr getan werden. Das muss den Kids näher gebracht werden. Es ist ja auch nicht so gefährlich, wie im Fernsehen”, sagt Coach Eisermann.

Auf die Sicherheit werde immer mehr geachtet, die Trainer werden dementsprechend immer weiter geschult. “Verletzungen treten wie in jeder anderen Sportart auf: meistens, wenn der Sportler einen Fehler macht.” Wer also Lust hat, bei den Dragons Football zu spielen, sollte vorher eine Mail oder eine Nachricht an die Social Media Kanäle der Bayreuth Dragons schreiben.

Zum SuperBowl 2020: In der Abwehr der Bayreuth Dragons

Florian Guldner ist neu bei den Bayreuth Dragons. 2019 machte er seine erste Saison bei den Footballern der Wagnerstadt. Dabei hat er direkt eine wichtige Rolle inne. Als Outside Linebacker ist Guldner Teil der Verteidigung. Sein Hauptaugenmerk liegt darauf, die Läufe des Gegners zu stoppen. Die Aussagen der Outside Linebackers gibt’s im Video über dem Text.

Das Bayreuther Tagblatt zeigt einen exklusiven Einblick in das Trainingslager der Bayreuth Dragons.

Das machen Outside Linebacker im Training

Dritter Platz in der Landesliga Nord

Die letzte Saison schlossen die Dragons in der Landesliga Nord auf Platz drei ab. Mit fünf Siegen und fünf Niederlagen, reihten sich die Bayreuther im Tableau hinter Amberg und Aschaffenburg ein. Nach vier Pleiten in Serie zum Saisonstart, verloren die Bayreuther in der restlichen Saison nur noch eine einzige Partie: die gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter.

Zum SuperBowl 2020: Im Trainingslager mit den Bayreuth Dragons

„Das Zusammengehörigkeitsgefühl beim American Football ist um einiges größer als beim Fußball!“

Nach Verletzungsschock: Bayreuth Dragons siegreich zum Saisonabschluss

Am vergangenen Sonntag bestritten die Bayreuth Dragons ihr letztes Saisonspiel. Gegner waren die Ball Bearings aus Schweinfurt, die ihre durchwachsene Saison in ihrem letzten Heimspiel noch etwas aufpolieren wollten.

Ein Schrecken zu Beginn

Die Partie gegen die Schweinfurter begann für die Dragons mit einem schweren Schlag. Der Stammspieler-Quarterback Dominik Waldmann verletzte sich auf dem Feld. Neben der Seitenlinie rutsche er aus und konnte nicht mehr weiter spielen.

Die Dragons mussten wechseln. Marvin Angerer kam in die Partie und nahm die Position des Quarterbacks ein. Mit Erfolg. Noch im ersten Viertel lief er selbst mit dem Ball zum Touchdown. Felix Krohn verwandelte den Extrapunkt zum 7:0.

Kurz vor der Pause fing Tobias Woiciechowsky einen Pass Angerers über fast 20 Meter und verwandelte. Zur Pause stand es so 14:0 für die Bayreuther.

Marvin Angerer mit dem Pass. Foto: Bayreuth Dragons.

Lesen Sie auch

Schlechtes Wetter

Aufgrund der Sturmgefahr und des immer schlechter werdenden Wetters, entschieden sich die Schiedsrichter dazu, die Zeit großzügig laufen zu lassen. Jedoch konnte die zweite Hälfte ohne große Beeinträchtigungen begonnen werden.

Im dritten Abschnitt setzten wieder Angerer und Woiciechowsky den Schlusspunkt. Durch einen kurzen Pass erzielte Tobias Woiciechowsky den letzten Touchdown der Saison für die Dragons. So besiegelte er den 21:0-Sieg über Schweinfurt. Auch dieses Mal traf Felix Krohn den Extrapunkt.

Gefangen! Foto: Bayreuth Dragons.

Ein guter dritter Platz

Die Bayreuther schließen die Saison in der Landesliga Nord auf Platz drei ab. Mit fünf Siegen und fünf Niederlagen, reihen sich die Dragons im Tableau hinter Amberg und Aschaffenburg ein. Nach vier Pleiten in Folge zum Auftakt, verloren die Bayreuther in der restlichen Saison nur noch eine einzige Partie, die gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter.

Nach Niederlage: Endspiel für die Bayreuth Dragons

Die Bayreuth Dragons haben ihr Heimspiel gegen die Amberg Mad Bulldogs verloren. In zwei Wochen können sie sich mit einem Sieg in Schweinfurt dennoch den dritten Tabellenplatz sichern.

Blitzstart der Bayreuther

Mit den Ambergern gastierte der ungeschlagene Spitzenreiter der Landesliga Nordost, die Amberg Mad Bulldogs, in Bayreuth. Mit einer Serie von drei Siegen im Rücken, drehten die Bayreuther von Beginn an auf. Mit einem Lauf über die Außenlinie gingen die Bayreuther direkt in Führung.

Die Mad Bulldogs brauchten etwas um in die Partie zu kommen. Im zweiten Viertel gelang den Gästen dann jedoch per Touchdown der Ausgleich. Anstatt danach einen Punkt per Schuss in das Tor zu erzielen, spielten die Bulldogs ihren Angriff auf. Mit Erfolg. So erreichten die Amberger zwei Punkte und schraubten ihre Führung auf 8:6 nach oben.

Bayreuth im Vorwärtsgang. Foto: Bayreuth Dragons.

Der Tabellenführer dreht auf

Nach der Pause war das Spiel von Taktik geprägt. Nach einem punktlosen dritten Viertel, drehte der Spitzenreiter erst im letzten Abschnitt auf. 22 Punkte gelangen den Gästen im letzten Quarter. Zu viel für Bayreuth – die Dragons konnten dem Sturmlauf der Mad Bulldogs nur zwei Punkte entgegen halten.

Amberg zieht so ungeschlagen in die Playoffs ein. Für die Dragons geht es im letzten Saisonspiel nun noch gegen Schweinfurt. Mit einem Sieg bei den Ball Bearings können die Bayreuther sich den dritten Tabellenplatz sichern.

Jugend erreicht Finale

Ebenfalls am Samstag spielte die U19 der Dragons. Gegen die Bamberg Bucks holten die Bayreuther hier einen 28:3-Sieg. Mit sieben Siegen aus sieben Spielen stehen die Nachwuchs-Dragons damit als ungeschlagener Spitzenreiter im Finale. Das Meisterschaftsspiel findet bereits nächsten Sonntag gegen die Joker in Hof statt.

Letztes Heimspiel: Bayreuth Dragons empfangen Tabellenführer

Am Samstag, den 13. Juli, wird zum letzten Mal in dieser Saison Landesliga-Football in Bayreuth gespielt. Gegner ist der bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Amberg. Kickoff ist um 17:30 Uhr.

Chance auf Revanche

Das Hinspiel war für die Bayreuther ein Spiel zu vergessen. Mit 0:23 verloren die Dragons dort bei den Mad Bulldogs in Amberg. Zuhause will es das Team von Justin Boger nun besser machen. Gegen den Tabellenführer, der mit acht Siegen aus acht Spielen ungeschlagen an der Spitze thront, wollen die Bayreuther nun punkten.

Tackle. Foto: Bayreuth Dragons.

Auch Bayreuth gut in Form

Nach einer Siege von vier Siegen aus den letzten vier Spielen haben sich die Bayreuther auf den dritten Tabellenplatz vorgekämpft. Nun soll diese Serie gegen das Spitzenteam ausgebaut werden. Seit dem letzten Spiel der Dragons, dem 36:26 gegen Schweinfurt, sind inzwischen zwei Wochen vergangen. 14 Tage, die das Team zur Regeneration und zur Einstellung auf den härtesten Gegner der Liga genutzt hat, physisch wie auch mental.

Der Kicker in Aktion. Foto: Bayreuth Dragons.

Lesen Sie auch

Das Vorprogramm

Bevor die Herren das letzte Heimspiel der Saison bestreiten, tritt zuvor die U19 der Bayreuth Dragons ebenfalls auf heimischen Rasen an. Gegner der noch ungeschlagenen Jugendmannschaft sind die Phantoms aus Bamberg. Kickoff ist um 14:15 Uhr.

Quickfacts

  • Samstag, 13. Juli 2019
  • Stadion des 1. FC Bayreuth, Friedrich-Ebert-Straße 87 (gegenüber Volksfestplatz)
  • Bamberg Phantoms @ Bayreuth Dragons (U19) – Kickoff: 14:15
  • Amberg Mad Bulldogs @ Bayreuth Dragons – Kickoff: 17:30
  • Eintritt: 4,00€ normal – 2,50€ ermäßigt

Bayreuth Dragons ringen Grizzlies nieder

Die Bayreuth Dragons haben am Samstagabend die Ansbach Grizzlies in einem packenden Spiel mit 19:12 besiegt. Es ist der erste Heimsieg für die Bayreuther Footballer in dieser Saison.

Das Spiel bestand von Kickoff bis zum Schlusspfiff aus einem ewigen Hin und Her zwischen Offense und Defense. Bis zur allerletzten Sekunde erwies sich das Duell als hochspannend. Mit einer Top-Teamleistung beweisen die Dragons, dass sie endlich in der Saison angekommen sind.

Vorteil: Bayreuth

Nach einem zähen ersten Viertel legte die Bayreuther Verteidigung vor und erzielte den ersten Touchdown der Partie. Nach einem abgefangenem Pass schalteten die Dragons schnell und punkteten. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten legte schließlich auch die Offense selbst mit einem Pass und erfolgreichem Fieldgoal nach. Zur Halbzeit stand es 13:0 für Bayreuth.

Ein packendes Duell

Die Zweite Spielhälfte zeigte sich als Football, wie er spannender kaum sein kann. Ansbach startete mit einer starken Kombination aus Pass- und Laufspiel, doch die Dragons Defense ließ keine Chance ungenutzt und fing sogleich den nächsten Pass ab. Die Grizzlies konterten ihrerseits ebenfalls mit einer Interception und erkämpften sich im folgenden Drive ihre ersten Punkte.

Bayreuth Dragons vs. Ansbach Grizzlies: Ein packendes Duell. Foto: Bayreuth Dragons.

Ansbach holt auf

Das Muster setzt sich fort: Pick six! Ansbach fängt den Ball ein zweites Mal ab und trägt ihn für weitere sechs Punkte in die Endzone. Die Bayreuther Offense betritt daraufhin den Rasen und arbeitet sich diesmal weit über das Feld, doch der abschließende Fieldgoalversuch konnte von den Grizzlies geblockt werden. Spielstand nach dem dritten Viertel: 13:12.

Spannung bis zum Schluss

In der Schlussphase legten die Dragons nochmal nach. Nach einem Ballverlust der Grizzlies, eroberten die Bayreuther den Ball und erzielten einen Touchdown. Doch es blieb spannend. Der anschließende Angriff der Ansbacher wurde wieder mit einer Interception beendet und die Bayreuther Offense kommt ein letztes Mal auf das Feld. Die letzten Spielminuten waren geplagt von etlichen Spielverzögerungen durch Strafen und Verletzungen, bis nach gut zweieinhalb Stunden der finale Schlusspfiff ertönte.

Ausblick

Nach zwei Niederlagen zuhause, gewinnen die Bayreuth Dragons ihr drittes Heimspiel gegen die Ansbach Grizzlies mit 19:12. Die Dragons scheinen endlich ihren Rhythmus gefunden zu haben und werden bereits nächsten Sonntag das Rückspiel in Ansbach antreten.

 

Dragons: Jetzt kommt der dreifache deutsche Meister

Es scheint als seien die Dragons endlich in der Saison angekommen. Beim zweiten Rückspiel der Saison gegen die Falcons Neustadt konnten sich die Bayreuth Dragons mit einem deutlichen 40:06 Sieg für die Pleite im ersten Heimspiel revanchieren. Der Niederlagenserie ist somit ein Ende gesetzt.

Deutliche Führung zur Halbzeit

Bayreuth startete das Spiel in der Offensive und konnte gleich den ersten Drive in Punkte verwandeln. Die Defense wiederum stoppte jeglichen Angriffsversuch der Neustädter, holte sich mehrmals den Ball zurück oder zauberte selbst Punkte auf die Anzeigetafel. Ein Muster, das sich in dieser Form durch die gesamte erste Halbzeit zog. Die Wagnerstädter zeigten sich in Top-Form und ließen beinahe keine Fehler zu. Halbzeitstand: 28:00 für Bayreuth.

Foto: Jessica Eichhorn

Zäher Start in Halbzeit zwei

Die zweite Hälfte begann, wie in bisher jedem Spiel dieser Saison, nur schleppend. Beide Teams versuchten sich mit Mühe über das Feld zu arbeiten, aber nur Bayreuth hatte am Ende des dritten Quarters Punkte zu verbuchen. Im letzten Viertel versuchten die Falcons mit ihrem starken Laufspiel noch nachzuziehen, doch am Ende reichte es nicht. Mit einem Endstand von 40:06 revanchieren sich die Dragons für die Aufholjagd aus der ersten Begegnung mit den Falcons und beenden somit die bisherige Serie aus vier Niederlagen.

Als nächstes kommt Ansbach

Am Samstag empfangen die Dragons mit den Ansbach Grizzlies den Tabellenvierten der Landesliga-Nord in Bayreuth. Ein noch unbekannter Gegner mit langer Footballtradition: In Ansbach wird bereits seit 1979 Football gespielt. Dabei konnten die Grizzlies in der Vergangenheit bereits drei Mal den deutschen Meistertitel heimfahren. Kickoff ist um 15 Uhr am Stadion des 1. FC Bayreuth.