Beiträge

Verweste Babyleiche in Waldstück gefunden – Kind wahrscheinlich in Plastiktüte transportiert

In einem Waldstück wurde am 5.8.2020 eine verweste Babyleiche am Ufer der Weißen Elster gefunden. Auf Nachfrage des bt erklärte Polizeisprecherin Anne Höfer, dass die Polizei in Sachsen nicht ausschließen kann, hilfreiche Hinweise aus Oberfranken zu bekommen.

Regierung beschließt Corona-Konjunkturpaket mit Kinderbonus und Senkung der Mehrwertsteuer

Mit einem milliardenschweren Konjunkturpaket will die Bundesregierung die Folgen der Corona-Krise in Deutschland abfedern. Es beinhaltet Steuersenkungen, einen Kinderbonus und mehr.

Hilfe für Menschen mit psychischen oder Suchtproblemen in Bayreuth: “Wir sind erreichbar”

Die sozialpsychiatrischen Dienste und Suchtberatungsstellen sind in Bayreuth und Kulmbach weiter telefonisch erreichbar – auch in Zeiten der Corona-Krise.

Stadt Bayreuth mit Hilfen während der Corona-Krise: Diese Angebote gibt es von der Stadt

Die Stadt Bayreuth hat mehrere Maßnahmen wegen der Corona-Krisen entwickelt. Dabei geht es um finanzielle Unterstützung oder Hilfsangebote.

Bayreuth sucht Unterstützung für Pflegekräfte: Aufruf für Freiwillige “mit pflegerischem Hintergrund”

Das Bayreuther Landratsamt sucht zur Vorbeugung Unterstützung für Pflegekräfte – insbesondere für Senioren- und Pflegeheime.

Care-Pakete aus Bayreuth: 750 Pakete werden an Bedürftige verschickt

Wegen den Ausgangsbeschränkungen in Bayern musste die Tafel in Bayreuth schließen. Besonders betroffen sind davon Bedürftige, die auf die Tafel angewiesen sind. Der Rotary Club Bayreuth hat in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Bayreuth und dem Postdienstleister DHL eine dringend notwendige Hilfsaktion ins Leben gerufen, um die Begünstigten der Tafel zu Ostern mit Lebensmitteln zu versorgen. Die ersten Pakete wurden bereits verschickt. Hier gibt es die aktuellen Informationen über die Corona-Krise in Bayreuth.

Bayreuth: 750 Care-Pakete für Bedürftige

An meterlangen Packtischen werden seit einigen Tagen bei der Firma Wedlich in Bayreuth rund 750 Care-Pakete gepackt, die diese Woche an die Kunden der Tafel verschickt werden. Darin befinden sich haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln und auch Kuchen, die den Beziehern der Tafelwaren zu Ostern eine Freude machen sollen, teilt der Geschäftsführer des Rotary Club Bayreuth, Jörg Lichtenegger, mit. Mitglieder des Rotary Club und ihre Familien haben Pakete gepackt, die die DHL zum Sonderpreis ausliefere. Die DHL engagiert sich hier auch mit kostenlosen Paketgutscheinen, erklärt Lichtenegger.

750 Care Pakete für Bayreuther Bedürftige. Foto: Rotary Club Bayreuth

Eingekauft wurde bei unterschiedlichen Supermärkten nach einer Einkaufsliste, die die Verantwortlichen der Tafel aus deren Erfahrung erarbeitet haben. Da die Tafel aus Sicherheitsgründen wegen des Coronavirus aktuell geschlossen bleibt, kann seit 14 Tagen eine Verteilung von Lebensmitteln nicht mehr stattfinden. Lichtenegger erklärt, dass die Bezieher als auch die Mitglieder von Tafel e.V. meist zu den von Corona-gefährdeten-Risikogruppen gehören.

Versorgung an Ostern in Bayreuth

Damit haben gerade bedürftige Menschen in Zeiten von Corona Schwierigkeiten an vergünstigte Lebensmittel zu kommen. Mit den Care-Paketen soll nun eine kleine Abhilfe geschaffen werden und Bedürftige sollen gerade vor Ostern eine Versorgung mit Lebensmitteln erhalten, erklärt Lichtenegger.

Die Sparkasse Bayreuth und der Rotary Club Bayreuth tragen diese Aktion mit einer mit einer Spende von insgesamt über 20.000 Euro zu gleichen Teilen. Unter dem Motto „Care4Bayreuth“ hat der Rotary Club Bayreuth dieses Projekt initiiert und will in den nächsten Tagen und Wochen – während der Corona-Krise – weitere Aktionen für Bedürftige in Bayreuth durchführen, erläutert Lichtenegger.

750 Care Pakete für Bayreuther Bedürftige. Foto: Rotary Club Bayreuth

Weitere Aktionen geplant

Lichtenegger erklärt auf Nachfrage, dass weitere Aktionen geplant seien. Da diese allerdings auch finanzielle Unterstützung benötigen, ruft der Rotary Club Bayreuth für Spenden auf. Diese können unter folgenden Daten erfolgen: Spendenkonto Rotary Club Bayreuth: Stichwort „Care4Bayreuth“, IBAN: DE70 7735 0110 0021 0270 57, Sparkasse Bayreuth, BIC: BYLADEM1SBT.

Bayreuther Restaurants bieten kostenloses Essen für Pflegekräfte, Feuerwehr und Polizei

Nach der Meldung von gestern hat sich nun auch ein weiteres Restaurant in Bayreuth dazu entschlossen, für alle systemrelevanten Berufe in der Corona-Krise kostenlos zu kochen.

Corona Hilfe in Bayreuth: Studenten bieten kostenlosen Service an

Das Coronavirus schreitet voran. In Bayreuth sind mehrere Menschen infiziert, in Franken gab es sogar mehrere Tote. Jetzt gibt es: Corona Hilfe Bayreuth.

Friedrich Wiegärtner klärte im Kreis Bayreuth einen Tankbetrug auf.

Wieder hilft ein Bayreuther der Polizei und klärt eine Straftat auf

Friedrich Wiegärtner aus dem Gemeindebereich Pottenstein befand sich Anfang Dezember an einer Tankstelle in Betzenstein, als er dort ein auswärtiges Fahrzeug einfahren sah, das seine Aufmerksamkeit erregte. Der Beifahrer des Fahrzeugs mit Friedrichshafener Kennzeichen tankte den BMW und verschüttete dabei Benzin, ohne sich zunächst darum zu kümmern.

Die Polizei ehrte in letzter Zeit gleich mehrere Bürger für ihre Mithilfe: Ein Mann konnte im Kreis Bayreuth eine Unfallflucht verhindern und erwischte die sich versteckenden Täter.

Kreis Bayreuth: Getankt ohne zu zahlen

Als Friedrich Wiegärtner den jungen Mann darauf ansprach, setzte er sich in das Fahrzeug. Der Fahrer stieg aus und wischte kurz das Benzin ab. Schließlich stiegen die beiden jungen Männer nach Angaben der Polizei wieder ein und fuhren beschleunigt in Richtung Autobahn davon.

Friedrich Wiegärtner hatte sich eine Beschreibung der beiden Männer und das Kennzeichen gemerkt und er ging sofort in die Tankstelle, um nachzufragen, ob die beiden Männer ihre Tankrechnung bezahlt hatten. Dabei stellte sich heraus, dass eine Tankschuld von fast 90 Euro nicht beglichen worden war und hier offenbar ein Tankbetrug vorlag.

Tankbetrüger von Polizei erwischt

Die sofortige Meldung bei der Polizeiinspektion Pegnitz führte zur Entsendung einer Polizeistreife und es gelang, die beiden Tankbetrüger nach Angaben der Polizei kurze Zeit später festzunehmen. Da Friedrich Wiegärtner über den üblichen Rahmen hinaus Aufmerksamkeit und kriminalistischen Spürsinn zeigte und durch seine detaillierten Beschreibungen die Aufklärung dieser Straftat ermöglichte, erhielt er zusammen mit seiner Ehefrau von Polizeichef Roland Schmitt ein Dankschreiben des oberfränkischen Polizeipräsidenten und eine kleines Präsent.

Die Polizei Pegnitz dankt Susanne Wachter für ihre Hilfe. Foto: Polizei

Heldin des Tages: Frau aus Bayreuther Landkreis ermittelt Täter

Anfang Dezember beobachtete Susanne Wachter aus Pegnitz, wie ein Auto mit höherer Geschwindigkeit rückwärts fuhr, dann bei einem Wendemanöver ein geparktes Fahrzeug angefahren hatte und sich daraufhin von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das teilt die Pegnitzer Polizei mit.

Kreis Bayreuth: Frau geht mit Tochter zur Polizei

Susanne Wachter, die gerade mit ihrer 5-jährigen Tochter unterwegs war, merkte sich das Kennzeichen und eine Beschreibung des Fahrzeugs. Dann begab sie sich sofort zur Polizeiinspektion Pegnitz, um das Gesehene zu schildern.

Aufgrund ihrer detaillierten Angaben konnten die Polizisten den Unfallverursacher und auch den Geschädigten ermitteln. An dem angefahrenen Fahrzeug war ein Schaden von über 1000 Euro entstanden. Diese Straftat des unerlaubten Entfernens vom Unfallort hätte ohne die genauen Schilderungen der Zeugin und die Mitteilung an die Polizei nicht geklärt werden können, teilt die Polizei mit.

Würdigung der Polizei Pegnitz

Als Anerkennung für ihre Aufmerksamkeit erhielt sie von Polizeichef Roland Schmitt ein persönliches Dankschreiben des Polizeipräsidenten von Oberfranken, Alfons Schieder. Außerdem bekam sie nach Angaben der Polizei ein kleines Präsent der Polizei.

Susanne Wachter zeigte sich nach Angaben der Polizei positiv überrascht. Sie sah es selbstverständlich, ihre Beobachten der Polizei mitzuteilen. Gleichzeitig wollte sie ein Vorbild für ihre kleine Tochter sein.